Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Anzeige

Die große Dachterrassen-Renovierung

Vom Schmuddel-Dach zum Rooftop-Traum

Sie haben aus einer Betonwüste auf dem Dach eine Wohlfühl-Oase über den Wolken gemacht!

Natalie und Gravey hatten einen Roh-Diamenten vor der Terrassentür – ein begehbares Dach mit Blick über Köln. Allerdings war das bis vor kurzem wenig einladend. Verwelkte Pflanzen, graue Platten und verwitterte Holzmöbel machten die Fläche zur Outdoor-Abstellkammer. Mit viel Einsatz, Herzbluzt und etwas Profi-Hilfe hat das Paar das um 180 Grad gedreht! Sie haben jetzt ihre stylische, grüne Rooftop-Lounge ganz für sich, ihren Hund Spencer und ihre Gäste.

Gravey, Natalie und Hund Spencer freuen sich schon auf ihr neues Outdoor-WohnzimmerFoto: OBI

So eine Total-Verwandlung scheint ziemlich aufwendig zu sein, schließlich haben Natalie und Gravey selbst den Boden verlegt und die Möbel gebaut. Tatsächlich hat das Paar aber nur einen (langen) Tag für die Umsetzung gebraucht. Wie das funktioniert? Nur mit der richtigen Vorarbeit und Unterstützung. Gut geplant ist halb gebaut. Diese Schritte führen zur Dachterrasse mit Beach-Bar-Feeling:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

1. Ausmessen, planen… und planen lassen

Das satteste Grün zeigt auf dieser Terrasse das Unkraut… nochFoto: OBI

Jeder hat individuelle Wünsche für die Dachterrasse, beide sind sich einig: da kann man viel mehr rausholen. Gravey ist besonders der Boden ein Dorn im Auge, Natalie träumt von einer „Lounge-Ecke zum Chillen.“ Außerdem soll die Fläche viel mehr Garten-Feeling bekommen. Nachdem Brainstorming geht es an den Meterstab. Akribisch trägt Natalie jedes Maß in einen selbst gezeichneten Mini-Plan ein, damit der Bedarf an Bodenmaterial genau berechnet werden kann.

Was genau sie für ihr Vorhaben brauchen, sagt der OBI Gartenplaner. Im Online-Konfigurator für Terrassen lässt sich virtuell ihr Projekt visualisieren – von Bodenbelag über Möbel bis zur Dekoration. Als Ergebnis gibt es den kostenlosen Terrassenplan, inklusive 3D-Ansicht, Materialliste und Bauanleitung.

2. Holzboden verlegen – leichter als gedacht!

Dielen, Balken, Paletten – die Grundmaterialien für den neuen, warmen Holz-LookFoto: OBI

Der unansehnliche Beton-Boden soll endlich Geschichte sein! Gravey und Natalie wollen helles Holz und Kunstrasen als neuen Belag. Dafür sind Terrassendielen aus Douglasie-Holz und Balken für das Fundament ideal. Im OBI Baumarkt konnten sie schon die größten Teile auf die richtige Länge zuschneiden lassen und Geräte für die Feinarbeit leihen. Eine elektrische Stichsäge garantiert Präzision, gehörte aber bislang nicht zum Repertoire des Kölner Paares.

Das mit Abstand wichtigste Hilfsmittel gibt es auch über OBI – ein extra Paar Hände und ein Kopf voller Experten-Wissen. Ein MachbarMacher steht mit Rat und Tat beim Terrassenbau zur Seite! Den Handwerker für die kniffligen Teile ihres Projekts hat das Paar über den MachbarMacher-Handwerkerservice* von OBI gefunden. Bei der Gartenplaner-Beratung im Markt werden lokale Partner-Handwerker speziell nach den Kunden-Wünschen vermittelt.

Das Fundament für die Lounge-Ecke entsteht aus verschraubten Holz-BalkenFoto: OBI

Mit Unterstützung ist das Fundament für den Holzboden unkompliziert gemacht: Zunächst wird auf den gesamten Terrassen-Untergrund ein Unkrautvlies verlegt, um Wildwuchs im Zaum zu halten. Dann werden die Holzbalken für die jeweiligen Ecken zurechtgeschnitten, miteinander verschraubt und nach Anleitung parallel voneinander verlegt. Darüber kommen die Bodendielen, die extra für den Außeneinsatz konzipiert und besonders wetterfest sind. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: „Es ist besser geworden als gedacht, ich dachte wir hätten zwischendurch ein paar Katastrophen. Aber Step by Step mit der Anleitung hat das alles gepasst“, ist Natalies Fazit.

3. Frickeliger Feinschliff für Geländer & Co.

Fleißig, fleißig – beim Balkongeländer ist Fingerspitzengefühl gefragtFoto: OBI

Das Wetter hat dem Balkongeländer über die Jahre arg zugesetzt. Rost zeigt sich auf der gesamten Länge und lässt das Gesamtbild schmuddelig wirken. Um ihn zu beseitigen braucht es etwas Geduld – und eine Schleifmaschine. Während Gravey damit die groben Teile beseitigt, setzt Natalie mit Schleifpapier zur Feinarbeit an. Nach der Intensiv-Behandlung erstrahlt das Geländer wie neu. Sie haben keine Schleifmaschine zur Hand? Kein Problem! Bei OBI können Sie sich Elektrogeräte einfach und unkompliziert ausleihen.

Ein weiterer kleiner Schritt mit großer Wirkung ist die Verschönerung der Blumenkübel. Die vorhandenen riesigen Bottiche sind zwar stabil und praktisch, aber veraltet und unansehnlich. Ein Problem, das das Paar gleich bei der Material-Planung mit im Auge hatte: Extra Dielen wurden einberechnet, damit daraus Verkleidungen für die Pflanzenbehälter und auch die Balkonwand gemacht werden können. Mit Unterstützung vom Profi-Handwerker hat ein wenig Holz hat einen großen Wow-Effekt.

Der Handwerker unterstützt beim Prestigeobjekt HolzterrasseFoto: OBI

4. Palettenweise Möbel selber bauen

Bislang war die Terrasse möbelmäßig ein Trauerspiel. Eine veraltete Hollywood-Schaukel und ein verwitterter Tisch mit Bänken luden nicht gerade zum Verweilen ein. Für die geplante Lounge-Ecke muss eine bequeme, stylische Outdoor-Sitzecke her! Allerdings sind Graveys und Natalies Budgets nicht unendlich und vorgefertigte Balkon-Möbel nicht ihr Ding. Im OBI Gartenplaner haben sie die perfekte Lösung für sich gefunden: Paletten.

Stylisch, bequem und wetterfest – das sonnige End-Ergebnis

Daraus lassen sich mit einfachen Anleitungen Sitzmöbel für drinnen und draußen gestalten. Egal ob die „Couch Chillig“ oder die „Palettencouch Hanna“ – auf CREATE by OBI ist der DIY-Kreativität mit einfachen Materialen keine Grenzen gesetzt. Mit bequemen, wetterfesten Polstern und kleinem Couchtisch wird es das ultimative Outdoor-Wohnzimmer. Der vorhandene Esstisch ist nach einen Anstrich mit weißem Lack so gut wie neu und hat einen Untergrund aus Kunstrasen bekommen.

Ganz echt ist hingegen das Grün der neuen Balkon-Bepflanzung. Natalie hat sich in der Gartenabteilung im OBI-Markt ausführlich beraten lassen. Sie setzt auf saisonal blühende Blumen und Sträucher in Kombination mit winterharten und immergrünen Pflanzen. So ist die Dachterrasse ein ganzjähriger Rooftop-Garten im einheitlichen Design individuell gestaltet. Natalie, Gravey und Spencer leben nun nicht mehr in einer Wohnung mit Dachterrasse, sondern in einer Sky-Lounge mit angeschlossener Wohnung. Diesen Sommer verbringen die drei jedenfalls draußen!

***

MachbarMacher* ist ein Service der MachbarMacher GmbH, Albert-Einstein-Str. 7-9, 42929 Wermelskirchen. Im Rahmen des Services wird die Umsetzung von Kundenprojekten durch Handwerker bzw. Dienstleister angeboten, die mit der MachbarMacher GmbH kooperieren und als „MachbarMacher“ tätig werden. Die MachbarMacher sind keine Mitarbeiter der MachbarMacher GmbH bzw. der OBI-Gruppe, sondern selbständige Dienstleister. Je nach Kundenprojekt können die MachbarMacher als Unterauftragnehmer der MachbarMacher GmbH oder auf Vermittlung der MachbarMacher GmbH im eigenen Namen und auf eigene Rechnung für den Kunden tätig werden; dies wird vor einer Beauftragung mit dem Kunden abgestimmt. Weitere Infos zum Service erhalten Sie auf www.obi.de/machbarmacher oder in teilnehmenden OBI Märkten.


Anzeige