Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Anzeige
StartseiteDIY

Kreieren Sie Ihre eigenen Weihnachtstraditionen!

Von Wand-Baum bis Felgen-Deko

Kreieren Sie Ihre eigenen Weihnachtstraditionen!

Was haben alte Felgen, Holzleisten, Moos, und Tannenzapfen gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel, aber sie eignen sich hervorragend dazu, kreative DIY-Deko-Objekte zu zaubern!Foto: OBI
Brand Logo

Der Rauschgoldengel der Urgroßmutter, die Krippe aus dem Urlaub in Neapel, Lichterketten am ganzen Haus ... Jede Familie hat Deko-Traditionen, mit denen die Zeit vor Weihnachten und Neujahr noch schöner wird. Doch jede noch so geliebte Tradition war irgendwann brandneu – warum also nicht eine eigene kreieren? Wir zeigen Ihnen Deko-Ideen zum Selbermachen, die das Zeug dazu haben.

So geht’s auf der Festtafel rund!

Definitiv ein heißer Tipp, wenn es um neue Deko-Traditionen geht, sind Upcycling-Objekte –
z. B. ein Lichterkranz, den Sie aus einer alten Fahrradfelge gestalten können. Bei der Dekoraktion sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt: Äste und Moose aus dem Garten, bunte Kugeln und witzige Figuren oder festliches Gold … Alles ist möglich!

Mit etwas Fantasie wird aus einer alten Felge ein DIY-Deko-Liebling, der das ganze Jahr über für Stimmung sorgt Foto: OBI

Das Schöne: Der Kranz lässt sich mit nur wenigen Handgriffen von Weihnachten auf Neujahr umgestalten und sorgt auch das restliche Jahr über – z. B. mit den ersten Frühlingsblühern oder Sommerblumen dekoriert – für Stimmung auf schön gedeckten Tischen.

Step by Step zur neuen Festtags-Deko:

  1. Platte als Basis vorbereiten und zuschneiden
  2. Loch bohren und Felge reinigen
  3. Kerzenhalter anschrauben und Felge auf der Basis montieren
  4. Dekorieren – je nach Geschmack und Anlass
Putzen, lackieren, dekorieren: Der Deko-Kranz aus einer alten Felge lässt sich schnell realisieren – auch zusammen mit KindernFoto: OBI

Sie brauchen: Fahrradfelge | Leimholz für die Basis | Kerzenhalter | Lackspray | Dekoration nach Geschmack und Anlass | Hier geht’s zur detaillierten Anleitung

O Wandnachtsbaum …

Nachhaltige Baumalternativen schonen nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Das Besondere an dieser: Der DIY-Wandbaum sieht cool aus und spart auch noch Platz in der Wohnung. Alles, was Sie brauchen, ist eine freie Wand, Werkzeug und eine Handvoll Materialien. Den Wandbaum können Sie nach Ihren Wünschen dekorieren – z. B. als knallbunten Hingucker mit blinkenden Lichterketten und Lametta oder minimalistisch mit Lichterketten und ein paar Lieblingskugeln.

Ein schicker Rahmen für viele schöne Erinnerungen – von Weihnachten bis Geburtstag Foto: OBI

Das Schöne: Den selbst gebauten DIY-Wandbaum können Sie jedes Jahr nach Geschmack oder nach aktuellen Trends neu dekorieren und das restliche Jahr über mit Fotos der Lieben, vom letzten Urlaub und anderen Erinnerungsstücken dekorieren – oder platzsparend bis zum nächsten Einsatz in einer Ecke verstauen.

Step by Step zum DIY-Bäumchen

  1. Rahmen bauen
  2. Schraubhaken eindrehen
  3. Stern bauen
  4. Dekorieren – z. B. mit einer Tannengrün-Girlande – und an der Wand befestigen
Sägen, schleifen, lackieren: Der Wandnachtsbaum-Rahmen sorgt auf kleinstem Raum für Stimmung und kann auch nach Weihnachten noch die Wohnung schmücken – z. B. als Bilderrahmen

Sie brauchen: Rahmenholz | Lasur | Spiegelblech | Bastelsperrholz | Schrauben | Schraubhaken | Lichterkette| Hier geht’s zur detaillierten Anleitung

Zapfen Sie Ihre Kreativität an!

Gemütlich mit der Familie oder Freunden am Küchentisch sitzen und gemeinsam hübsche Deko-Elemente oder Geschenke basteln, gehört im Winter einfach dazu – besonders mit Naturmaterialien wie Nüssen, Tannengrün und Zapfen, die man auf Spaziergängen durch den Wald gesammelt hat.

Einen Kranz aus Zapfen können Sie mit etwas Farbe an jeden Geschmack anpassen Foto: OBI

Das Schöne: Ein solcher Kranz beweist, dass man sich die Zeit genommen hat, etwas selbst zu kreieren, und kann mit etwas Farbe dem Geschmack der Beschenkten oder der eigenen Wohnung angepasst werden – als schickes Einzelstück!

Step by Step zum Zapfen-Kränzchen

  1. Rohling aus Stroh mit weißer Farbe ansprühen
  2. Zapfen vorbereiten und befestigen – je nach Geschmack in Natur oder farbenfroh
  3. Je nach Einsatzort mit z. B. Bändern oder Kugeln dekorieren
Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Sie brauchen: Rohling aus Stroh | Sprühlack | Zapfen, Nüsse etc. | Heißklebepistole |
evtl. Deko wie Kugeln und Bänder | Hier geht’s zur detaillierten Anleitung

Ein echtes Moost-have!

Pflanzenbilder sind eine außergewöhnliche Art, sein Zuhause zu gestalten, und Sie können sie aus Kunstpflanzen oder echten Moosen basteln – auch ein Mix ist möglich. Islandmoos (Cetraria islandica) eignet sich ideal dafür, um große Flächen abzudecken, und ist in vielen Farbvarianten erhältlich. Wird Islandmoos mit den richtigen Hilfsmitteln konserviert und getrocknet, ist es für lange Zeit haltbar und kann zum Dekorieren verwendet werden.

Verschiedene Moose und Mitbringsel vom letzten Spaziergang: Ein lebendes Bild ist DER Hingucker in jedem Raum – und ein tolles Geschenk Foto: OBI

Das Schöne: Heimische Moose können Sie auch selbst züchten! Moos ohne Tannennadeln, Laub oder Ästchen in einem Mixer mit Buttermilch vermischen, den Brei auf ein Stück Erde geben und feucht halten. Nach etwa acht Wochen können Sie ernten und kreativ werden.

Step by Step zum Moos-Bild

  1. Untergrund (z. B. Pinnwand, Tablett etc.) vorbereiten
  2. Muster aus dem Moos legen und mit Heißkleber fixieren
  3. Optional mit Farnen und Sukkulenten ergänzen
Muster, Farben, Texturen … Bilder aus Moos sind immer Einzelstücke Foto: OBI

Sie brauchen: Verschiedene Moose | Untergrund | Heißkleber | Hier geht’s zur detaillierten Anleitung

Die Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Werbepartners OBI. Die myHOMEBOOK-Redaktion war nicht beteiligt. 


Anzeige
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für