Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

DIY-Anleitungen mit Video

Umweltfreundlich und günstig! Geschenkboxen einfach selbst basteln

Geschenkboxen und Faltschachteln selbst basteln
Nicht nur für Geschenkpapier gibt es nachhaltige DIY-AlternativenFoto: myHOMEBOOK

Damit es optisch etwas Abwechslung unterm Weihnachtsbaum gibt, werden Geschenke nicht nur mit Papier verpackt, sondern auch in Schachteln und Boxen gesteckt. Statt diese für teures Geld zu kaufen, kann man sie mit wenigen Mitteln auch einfach selbst basteln.

Eine ganz besondere Freude kann man an Weihnachten mit DIY-Schachteln machen. Die sind nicht nur mit Liebe gemacht, sondern dazu noch viel günstiger und nachhaltiger als jene, die man im Handel kaufen kann. Dafür braucht man in der Regel nur festes Papier oder Karton in der Farbe seiner Wahl, eine Schere und etwas Klebstoff. myHOMEBOOK stellt vier Geschenkboxen in unterschiedlichen Formen und Größen zum Basteln vor. Keine Bange: Für unerfahrene Bastler ist auch eine Bastelanleitung mit Vorlagen dabei.

1. Rechteckige Geschenkbox zum Aufklappen basteln

Anfänger Experte
Schwierigkeitsgrad
kurz lang
Dauer
0,- € > 1.000,- €
Kosten

Die Materialliste:

  • ein Bogen festes Papier oder Karton
  • Lineal
  • Bleistift
  • Klebstoff
  • Schere
  • optional und abhängig vom verfügbaren Klebstoff etwas zum Befestigen, etwa eine Wäscheklammer oder eine Klemme

Die Bastelanleitung:

  1. Das Papier quer hinlegen. Falls es ein Motiv hat, muss dieses zum Tisch zeigen.
  2. Die Größe der Box richtet sich nach der Größe des Geschenks. Bei diesem Beispiel gehen wir von einer Höhe von fünf Zentimetern aus. Dafür im Abstand von fünf Zentimetern jeweils zur linken als auch zur rechten Außenkante hochkant Linien zeichnen.
  3. Danach die Außenkanten entlang der gezeichneten Linien zur Innenseite des Papiers knicken.
  4. Jetzt die rechte gefaltete Lasche an die offene Kante der linken Lasche knicken – nur an die offene Kante, nicht an die äußere Faltkante!
  5. Die rechte Seite anschließend wieder aufklappen und den Schritt auf der linken Seite wiederholen. Ebenfalls wieder aufklappen.
  6. Danach das Papier hochkant drehen und auf der linken und rechten Seite jeweils eine Linie im Abstand von fünf Zentimetern zu den Außenseiten zeichnen (wie in Schritt 2).
  7. Falten wieder aufklappen und das Blatt quer drehen.
  8. Mit der Schere alle kurzen Faltlinien einschneiden. Insgesamt müssen es also acht Schnitte sein.
  9. Das Blatt anschließend hochkant drehen. Es sollte an der Längsseite ein Rechteck mit zwei Quadraten an den Seiten entstanden sein. Das Rechteck an der Faltlinie hochklappen. Die Quadrate müssen jetzt links und rechts benachbarte Quadrate berühren – an ihnen festkleben.
  10. An den nächsten benachbarten Quadraten wiederholen. Es sollte ein kleiner Kasten entstehen, wobei die andere Hälfte des Papiers hinten über hängt.
  11. Umdrehen und Schritt 9 wiederholen. Es sollte ein weiterer Kasten entstehen – der Deckel.
  12. Wenn nötig die zusammengeklebten Stellen mit Klammern oder etwas Ähnlichem fixieren und alles trocknen lassen. Abschließend sollte man den Deckel problemlos auf die Schachtel setzen können.
  13. Jetzt kann die Box noch verziert werden, beispielsweise mit Farben, Schriftzügen oder kleineren Deko-Elementen.

2. Geschenktüte basteln

Anfänger Experte
Schwierigkeitsgrad
kurz lang
Dauer
0,- € > 1.000,- €
Kosten

Die Materialliste:

  • ein Blatt festes Papier oder Karton
  • Klebstoff
  • Schere
  • optional Deko-Elemente zum Verzieren

Die Bastelanleitung:

  1. Das Blatt zu einem Dreieck im 90-Grad-Winkel schneiden (etwa 30 Zentimeter hoch und 20 Zentimeter breit).
  2. Die lange Kante muss auf der linken Seite liegen. Falls das Papier bedruckt ist, muss die bedruckte Seite nach unten zeigen.
  3. Jetzt die rechte Ecke nach links eindrehen, sodass eine Tüte entsteht.
  4. Eine Spitze das Papiers steht am Ende über den entstandenen Trichter über. Diese in die Tüte knicken und festkleben.
  5. Jetzt die offene Seite der Tüte nach oben drehen. Über der Öffnung der Tüte sollte ein Dreieck sein – die Öffnung platt und das Dreieck dann nach unten knicken, sodass es die Tüte verschließt. Falls es von alleine nicht hält, das Dreieck an der Tüte festkleben.
  6. Diese „Verschluss-Lasche“ kann am Ende verziert werden.

Auch interessant: So verpacken Sie Geschenke mit der „Furoshiki“-Technik

3. Kleine, rechteckige Origami-Geschenkbox basteln

Anfänger Experte
Schwierigkeitsgrad
kurz lang
Dauer
0,- € > 1.000,- €
Kosten

Die Materialliste:

  • ein quadratisches Stück festes Papier oder Karton

Die Bastelanleitung:

  1. Das Blatt vor sich legen – falls es ein Motiv hat, muss es zum Tisch gewandt liegen.
  2. Das Blatt mittig falten.
  3. Danach wieder aufklappen und die untere Kante zur entstandenen Faltlinie knicken.
  4. Das Papier umdrehen und anschließend dasselbe mit der anderen Seite tun.
  5. Wieder aufklappen – es sollten drei Faltlinien entstanden sein.
  6. Die untere Papierkante zur obersten Faltkante knicken.
  7. Papier drehen und den Vorgang bei der gegenüberliegenden Außenkante wiederholen. Es sollten danach fünf Faltlinien entstanden sein.
  8. Das Papier drehen, sodass die Faltlinien vertikal vor einem liegen.
  9. Jetzt das Papier mittig falten.
  10. Die untere rechte Ecke zur zweiten Faltlinie knicken. Ein kleines Dreieck entsteht.
  11. Dasselbe auf allen Seiten wiederholen, sodass insgesamt vier Dreiecke entstehen.
  12. Papier jetzt einmal komplett umdrehen.
  13. Die untere Kante zur Mitte falten.
  14. Es entstehen kleine dreieckige Laschen. Die öffnen und die obere Kante mittig nach unten falten – die Laschen also platt auf das Papier drücken.
  15. Schritt 13 und 14 auf der gegenüberliegenden Seite wiederholen.
  16. Das Papier komplett umdrehen. Es müssen vier kleine Ecken zu sehen sein.
  17. Die untere Kante mittig nach oben knicken. Dabei wird die Lasche aus Schritt 14 quasi nach oben geholt.
  18. Schritt 17 auf der gegenüberliegenden Seite wiederholen.
  19. Danach müssen die Laschen oben aufliegen.
  20. Das Papier hochkant zu sich drehen – jetzt muss die Box nur noch gefaltet werden. Dafür die Flügel links und rechts außen aufstellen. Oberhalb beider Laschen müssen kleine Dreiecke sichtbar sein – deren Kanten müssen im 90-Grad-Winkel nach innen geknickt werden. Dadurch hebt sich die ganze obere Seite des Papiers an und eine Papierlasche entsteht.
  21. Diese Lasche nach unten falten und danach vorsichtig die Faltkanten nach bearbeiten, damit es hält.
  22. Schritt 20 auf der gegenüberliegenden Seite wiederholen. Es sollte ein Kästchen mit zwei Papierlaschen entstehen, die man als Deckel abschließend einfach ineinander steckt.

Auch interessant: 7 umweltfreundliche Alternativen zu Geschenkpapier

4. Quadratische Geschenkbox mit Vorlage basteln

Anfänger Experte
Schwierigkeitsgrad
kurz lang
Dauer
0,- € > 1.000,- €
Kosten

Die Materialliste:

  • die ausgedruckten Vorlagen
  • pro Box 2 DIN A4-Papiere (fest oder Karton für schwere Geschenke, sonst reicht auch Papier)
  • Klebstoff
  • Schere
  • Lineal

Die Bastelanleitung:

  1. Eine Vorlage nehmen und an den durchgezogenen Linien ausschneiden.
  2. Mithilfe des Lineals das Papier an den gestrichelten Linien knicken.
  3. Das Papier an den gestrichelten Linien nach oben falten.
  4. Die entstandenen Laschen innen festkleben, sodass ein Kasten entsteht.
  5. Die Schritte 1 bis 4 bei der zweiten Vorlage wiederholen.
  6. Am Ende den Deckel über die Box stecken.

Hier gibt es die Vorlage zum Download!

Bastel-Tipps der myHOMEBOOK-Redaktion:

Wer größere Geschenke plant, kann die Größe der Boxen natürlich anpassen. Wichtig ist dann aber auch, ein passendes Material für die Schachteln zu wählen, damit sie schwerere Gegenstände aushalten. Wenn man außerdem kein farbiges Papier zu Hause hat und keins extra kaufen möchte, kann man auch mit Blanko-Papier oder Pappresten die Geschenkboxen basteln. Entweder belässt man die Schachteln dann im rustikalen Look oder wertet sie mit passenden Bändern, Verzierungen oder anderen Dekorationen auf.