Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Mit der Gartenernte

In 9 Schritten Holunderblütensirup selbst herstellen

Man kann aus garteneigenen Holunderblüten einfach Sirup selbst herstellen
Die Blüten des Holunders sind reif für die Ernte, wenn sie einen starken süßlichen Duft verströmenFoto: Getty Images

Mögen Sie Holundersirup? Noch besser als der aus dem Supermarkt schmeckt natürlich der selbst gemachte mit Blüten aus dem Garten. Das Bundeszentrum für Ernährung gibt Tipps zum Erntezeitpunkt und zur Zubereitung.

Wann die Blüten reif sind

Die Blüten sind reif für die Ernte, wenn sie starken süßlichen Duft verströmen. Das ist meist von Mitte Mai bis Ende Juli der Fall, erläutert das Bundeszentrum für Ernährung. Es rät, die Blüten am besten an einem trockenen und sonnigen Tag am späten Vormittag zu entfernen. Die Dolden sollten als Ganzes abgeschnitten und in einen Korb gelegt werden, ohne sie zu zerdrücken.

Auch interessant: So können Sie das Superfood Aronia im Garten anbauen

Die Koch-Anleitung

Um selbst Holunderblütensirup herzustellen, brauchen Sie:

  • 15 bis 20 Holunderblütendolden
  • 2 Liter Wasser
  • 2 Kilogramm Zucker
  • Zitronen
  • ein Sieb, ein Mulltuch oder ein Baumwollbeutel
  • Verschließbare Flaschen (am besten aus Glas)

Und so stellen Sie den Sirup her:

  1. Nachdem Sie die Blüten geerntet haben, schütteln Sie die Blütendolden gut aus. Auf diese Weise entfernt man kleine Insekten.
  2. Entfernen Sie die Stiele. Sie schmecken bitter.
  3. Kochen Sie zwei Liter Wasser und zwei Kilogramm Zucker auf.
  4. Waschen Sie eine Zitrone und schneiden Sie sie anschließend in Scheiben. Pressen Sie weitere Zitronen aus. Am Ende brauchen Sie 60 Milliliter Zitronensäure.
  5. Geben Sie die Holunderblüten und die Säure in eine große Schüssel. Übergießen Sie beides dann mit dem gekochten Zuckersirup.
  6. Lassen Sie das Gemisch etwas abkühlen. Anschließend sollte es zugedeckt für drei bis vier Tage an einem dunklen und kühlen Ort ziehen.
  7. Danach müssen Sie das Gemisch durch ein feines Sieb, ein Mulltuch oder einen Baumwollbeutel geben. Fangen Sie die Flüssigkeit in einer weiteren Schüssel auf.
  8. Kochen Sie die gewonnene Flüssigkeit erneut auf.
  9. Füllen Sie den heißen Sirup abschließend in verschließbare Flaschen.

Tipp: Lagern Sie die Flaschen an einem dunklen und kühlen Ort. Dann ist der Sirup ungeöffnet sechs bis zwölf Monate lang haltbar.