Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Anzeige

Online bestellen, Profi-Tipps per App

Wie Sie JETZT Ihr Zuhause renovieren

Egal ob großes oder kleineres Projekt: Viele Deutsche nutzen aktuell die Zeit, um ihr Zuhause zu renovieren. Wir zeigen spannende Beispiele im Vorher-nachher-Vergleich
Brand Logo

Frische Farbe für die Küche, ein flexibles Homeoffice im Keller, die Fußbodendielen von alten Lackschichten befreien – viele Menschen haben die nicht ganz freiwillige Entschleunigung der letzten Wochen genutzt, um ihr Zuhause noch ein wenig hübscher zu machen.

Wir haben mit vier Machern gesprochen und stellen ihre kreativen DIY-Projekte vor – als Anregung für ein Makeover in den eigenen vier Wänden. 

Frische Küche 

„Wir haben die Zeit genutzt, unsere Küche neu zu streichen – das war nach fast fünf Jahren dringend nötig“, erzählt Christoph H. aus Berlin.

Vorher: Das helle Blau in der kleinen Altbauküche war in die Jahre gekommen. „Zwischendurch sah es echt wild aus bei uns“, erzählt Christoph H. „Aber ordentlich abzukleben hat sich echt gelohnt!“

Blau sollte die Küche bleiben, nur ein wenig dunkler sollte es werden: „Wir haben nicht nur die Wände gestrichen, sondern auch die Tür zur Kammer und eine Hängevitrine vom Flohmarkt im selben Farbton lackiert – passend zu den alten Fliesen, die wir unbedingt erhalten wollen.“

Nachher: „Ich liebe die neue Farbe und die Möglichkeit, alle Materialien online zu bestellen und dann abzuholen, ist genial!“

„Um Farbe und Lack passend anmischen zu lassen, haben wir online einen Termin im Baumarkt vereinbart und bei der Gelegenheit gleich die restlichen reservierten Materialien bei OBI abgeholt“, erzählt der 44-Jährige. „Das war ehrlich gesagt ziemlich bequem und das Gesuche im Markt haben wir uns auch gespart – so blieb mehr Zeit zum Streichen.“

Steckbrief:
Altbauküche, ca. 15 qm, Wände streichen, Tür und Schrank lackiert

✔ Dispersionsfarbe
✔ Lack
✔ Schleifpapier
✔ Pinsel und Farbrollen
✔ Folie zum Abdecken
✔ Malerkrepp

Multitasking-fähiges Homeoffice 

„Ich arbeite – mit wenigen Unterbrechungen – seit März 2020 von zu Hause aus. Weil es auf Dauer in der Küche zu unruhig wurde, habe ich jetzt unseren Keller renoviert“, erzählt René H. (34) aus Eiche. 

Vorher: Der geräumige Kellerraum wirkte nicht gerade einladend – die neue Farbe hat Wunder gewirkt: „Schon nach dem Streichen konnte ich mir problemlos vorstellen, hier zu arbeiten“, erzählt René H.

Neben dem Arbeitsplatz des Grafikers sollte im Raum auch ein großer Schrank untergebracht werden: „Wir brauchen weiterhin den Platz, um Sachen zu verstauen, die wir eher selten nutzen.“ Trotzdem sollte es gemütlich werden – „ich verbringe ja jeden Tag mindestens acht Stunden hier unten“.

Nachher: Der Raum ist kaum wiederzuerkennen! „Ich bin total beeindruckt, was man mit ein bisschen Farbe, einem neuen Boden und ordentlichem Licht erreichen kann“, freut sich der Grafiker

„Ich habe die Wände in einem hellen Grau gestrichen, den Heizkörper frisch weiß lackiert und einen PVC-Boden in Parkett-Optik verlegt – jetzt ist es hier unten schon richtig wohnlich“, freut sich der Vater eines Zweijährigen. Die moderne LED-Deckenlampe nimmt kaum Platz weg und sorgt für Helligkeit im Büro – „ordentliches Licht ist besonders wichtig, um kreativ arbeiten zu können“.

Doch nicht nur bei der Renovierung lief alles glatt: „Der Express-Service hat reibungslos funktioniert! Schon nach knapp zwei Stunden konnte ich alle online reservierten Materialien im OBI Baumarkt abholen – bequem, sicher und ohne mehr dafür zu bezahlen!“

Steckbrief:
Homeoffice im Keller, ca. 20 qm, Wände gestrichen, Heizkörper lackiert, PVC-Boden verlegt

✔ Farbe
✔ Heizkörperlack
✔ Pinsel und Farbrollen
✔ Folie zum Abdecken
✔ PVC-Boden
✔ LED-Deckenlampe

Dolle Dielen 

„Ich war, wie die meisten Deutschen, in den letzten Monaten viel zu Haus und habe mich in der Zeit an meinen abgelatschten Dielen so richtig sattgesehen“, erzählt Kim G. (32). „Als einzigen Vorsatz zum neuen Jahr habe ich mir vorgenommen, den Boden in meiner Wohnung aufzuarbeiten – Mitte Januar war es so weit!“

Vorher: Die alten Dielen hatten ihre beste Zeit hinter sich. „Dass ich Maschinen und Material online reservieren konnte, hat die Entscheidung, direkt loszulegen, einfacher gemacht“, sagt Kim G.

„Eigentlich wollte ich alles selbst machen, habe mich jetzt aber entschieden, doch Profis an Bord zu holen: Die MachbarMacher von OBI** haben mir geholfen, Handwerker zu finden, die mich bei der Umsetzung meines Projekts unterstützt haben – und das war auch gut so“, berichtet die Berlinerin schmunzelnd. 

Nachher: „Mit dem hellen Holzboden sieht meine Wohnung viel eleganter aus“, erzählt die Projektmanagerin. „Jetzt streiche ich noch die Wände!“

Die Arbeit der Projektmanagerin und ihrer Helfer hat sich gelohnt: „Der Boden sieht aus wie neu, meine Wohnung wirkt heller und größer als vorher. Als Nächstes streiche ich noch die Wände neu – in einem schicken Pistaziengrün, das ich mir im Baumarkt anmischen lasse.“

Steckbrief:
Bodendielen abschleifen, ca. 45 qm

✔ Walz- oder Tellerschleifmaschine
✔ Schleifpapier
✔ Malerfolie
✔ Klebeband
✔ Parkettspachtel
✔ Öl, Wachs oder Lack
✔ Hammer
✔ Meißel

Clevere Maßanfertigung

„Nach unserem Umzug haben zwei Unterschränke nicht mehr so in die Küche gepasst wie in unserer alten Wohnung. Jetzt stehen sie ein bisschen abseits vom Rest der Möbel. Das wäre ja an sich okay“, erzählt Jessica R. (30), „wenn da nicht der fette Spalt zwischen Schrank und Wand wäre …“ 

Vorher: „Die Unterschränke hatten nur noch in einer Ecke Platz – dummerweise verlaufen dort Rohre und wir haben einen ziemlich breiten Spalt zwischen Wand und Schrank. Das konnte so nicht bleiben“, berichtet Jessica R.

Eine Standardlösung kam nicht infrage, weil die Maße zu ungewöhnlich waren: „Ich habe dann die Möglichkeit genutzt, in der heyOBI App mit einem Fachberater zu chatten. Der hat mich auf die Idee gebracht, aus Dielen eine Arbeitsfläche und ein Gewürzregal zu bauen. Außerdem hat er mir Tipps gegeben, wie man einen Fliesenspiegel legt und worauf ich beim Epoxidharz für die Platte achten soll.“

Umsetzung: „Dielen, Leisten und die Spanplatte für die Fliesen haben wir online bestellt und konnten sie im Baumarkt vor dem Abholen passend zuschneiden lassen – genial!“, freut sich die Journalistin

„Die Materialien konnte ich alle online bestellen und passend zugeschnitten bei OBI abholen. Mit dem Ergebnis bin ich total happy und eigentlich froh, dass es für diese Ecke nichts von der Stange gab“, freut sich die Journalistin. „So habe ich etwas geschaffen, was perfekt in unsere Küche passt und auch noch Hammer aussieht!“

Nachher: „Ich stehe total auf das Ergebnis! Aus einer toten Ecke ist mein Lieblingsplatz in der Küche geworden! Der Chat mit dem Experten hat mich auf völlig neue Gedanken gebracht“, verrät die Berlinerin

Steckbrief:
Maßgefertigte Arbeitsplatte, Gewürzregal, Fliesenspiegel

✔ Vollholzdielen
✔ Kantholz
✔ Schrauben
✔ Holzleim
✔ Lack/Lasur
✔ Fliesen
✔ Fliesenkleber

 *Mehr Infos zu Abholung Express, weiteren Services und den teilnehmenden Märkten finden Sie unter obi.de/markt/services/abholung-express. Gilt nur für Ware, die im ausgewählten Markt verfügbar ist. In Einzelfällen kann es beim Abholen zu längeren Wartezeiten kommen.

** MachbarMacher ist ein Service der OBI GmbH & Co. Deutschland KG, Albert-Einstein-Str. 7-9, 42929 Wermelskirchen. Im Rahmen des Service wird die Umsetzung von Kundenprojekten durch Handwerker bzw. Dienstleister angeboten, die mit der OBI GmbH & Co. Deutschland KG kooperieren und als „MachbarMacher” tätig werden. Die MachbarMacher sind keine Mitarbeiter der OBI-Gruppe, sondern selbständige Dienstleister. Je nach Kundenprojekt können die MachbarMacher als Unterauftragnehmer der OBI GmbH & Co. Deutschland KG oder auf Vermittlung der OBI GmbH & Co. Deutschland KG im eigenen Namen und auf eigene Rechnung für den Kunden tätig werden; dies wird vor einer Beauftragung mit dem Kunden abgestimmt. Weitere Infos zum Service erhalten Sie unter www.obi.de/machbarmacher oder in teilnehmenden OBI Märkten.

Themen


Anzeige