Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Zwei Methoden

Was man tun kann, wenn die Tür über den Boden schleift

Wenn die Tür über den Boden schleift, kann man das Problem leicht selbst beheben
Wenn die Tür über den Boden schleift, kann man das Problem leicht selbst behebenFoto: Getty Images

Wenn die Tür beim Öffnen oder Schließen über den Boden schleift, kann man die Fehlstellung ganz leicht selbst beheben. Das sollte man auch, denn eine schleifende Tür kann mit der Zeit Spuren auf dem Boden hinterlassen. Gut, dass es zwei einfache Methoden gibt, die Tür wieder richtig einzustellen.

Es kann durchaus passieren, dass sich eine Holztür mit der Zeit so verzieht, dass der Abstand von Türblatt zum Boden irgendwann zu klein ist. Dann schleift die Tür über den Boden oder lässt sich im schlimmsten Fall gar nicht mehr bewegen. Andernfalls kann es aber auch sein, dass der neue Türvorleger oder Teppich an der Unterkante ansteht. Auch dann sollte man die schleifende Tür entsprechend einstellen und den Abstand zwischen Türblatt und Boden um wenige Millimeter erhöhen.

Tür schleift über den Boden? Zwei Methoden helfen

Wenn die Tür über den Boden schleift, sollte man zunächst überprüfen, ob sich nicht etwas zwischen der Unterkante des Türblatts und dem Boden verkantet hat – beispielsweise ein Steinchen. Dazu eignet sich ein dünnes Lineal, dass man unter der Tür durch schiebt. Wenn das Problem damit nicht behoben ist, hat man zwei Möglichkeiten.

Hinweis: Für beide Methoden muss man die Tür aushängen. Das geht am besten zu zweit.

Auch interessant: Tür geht von alleine auf? Dieser simple Handgriff hilft

Methode 1: Abstand mit Unterlegscheiben erhöhen

Dadurch vergrößert sich der Abstand zwischen Türblatt und Boden. Entsprechende Unterlegscheiben, auch Fitschenringe genannt, bekommt man für wenig Geld im Baumarkt. Vor dem Kauf sollte man jedoch unbedingt den Durchmesser des Zapfens ausmessen.

  1. Tür aus den Angeln heben.
  2. Durchmesser des Drehbolzens ausmessen, am besten mit einem Messschieber.
  3. Passende Unterlegscheibe auf die Zapfen (oben und unten) legen. Meistens reichen jeweils zwei Scheibchen aus.
  4. Einen Tropfen Scharnieröl auf die Stellen geben.
  5. Tür wieder einhängen und Höhe überprüfen.
  6. Falls der Abstand nicht reicht, Tür nochmals aushängen und weitere Scheibe unterlegen.

Auch interessant: Scharniere bei der Schranktür richtig einstellen

Methode 2: Schleifende Tür kürzen

Die zweite Methode ist aufwändiger und erfordert etwas handwerkliches Geschick. Sie kommt zum Einsatz, wenn die Tür über den Boden schleift und Unterlegscheiben nicht ausreichen. Dafür benötigt man eine Schleifmaschine – am besten einen Bandschleifer für gleichmäßigen Abtrag. Das Werkzeug kann man auch im Baumarkt ausleihen. Auch hier muss die Tür zunächst ausgehängt werden.

  1. Tür aus den Angeln heben.
  2. Türblatt auf einen Tisch oder zwei Holzböcke legen.
  3. Material an der Unterkante mit der Schleifmaschine gleichmäßig abtragen.
  4. Zwischendurch Tür wieder einhängen und Abstand zum Boden prüfen. Kann die Tür frei schwingen, ist der Abstand ausreichend.

Alternativ zu einem Schleifgerät kann man die Unterkante der Tür auch mit Schleifpapier bearbeiten, allerdings ist dies ein eher mühsames Unterfangen. Außerdem besteht die Gefahr, dass die Kante nicht gleichmäßig wird. Eine weitere Möglichkeit: Mit der Kreissäge vorsichtig wenige Millimeter Material abtragen. Dafür ist jedoch etwas Erfahrung mit dem Werkzeug nötig, ansonsten kann die Kante unsauber werden und ausfransen.