Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Reinigen

Mit Wasserdampf den Ofen reinigen – ohne viel Aufwand

Backofen reinigen
Das Schrubben des Backofens ist mühsam. Etwas Wasserdampf erleichtert die ArbeitFoto: iStock / brizmaker

Manche Backöfen haben eine selbstreinigende Pyrolyse-Funktion, die den Schmutz verbrennt. Andere wiederum können sich auch selbst mit Wasserdampf reinigen. Diesen Vorgang kann man auch einfach selbst durchführen – man benötigt nur einen geeigneten Topf dafür.

Mit der Zeit lagern sich im Backofen Schmutz und Fett an und sorgen für unschöne Verkrustungen. Das Schrubben mit der Hand ist mühsam – und erzielt oft auch nicht das gewünschte Ergebnis. Manche behelfen sich auch mit chemischen Reinigern. Aber möchte man die Ausdünstungen wirklich einatmen, während man mit dem Kopf in der Backröhre steckt? Ein Trick mit Dampf hilft dabei, den Backofen fast ganz von allein zu reinigen. Wie man vorgeht, lesen Sie hier.

Backofen mit Dampf reinigen – so geht’s

Alles, was man für diesen Lifehack benötigt, ist ein Topf oder eine Kasserolle, die für den Backofen geeignet ist. Dafür eignen sich alle Gefäße aus Metall oder Emaille – falls sie keine Griffe aus Kunststoff haben. So kann man den Backofen mit Dampf reinigen:

  1. Den Topf mit Wasser füllen. Destilliertes Wasser eignet sich besonders gut, da dabei keine Kalkrückstände entstehen. Eine halbe Tasse Essig verstärkt den Reinigungseffekt.
  2. Ofen auf rund 230 Grad erhitzen und mindestens eine halbe Stunde, besser eine volle Stunde, erhitzen. Das Wasser sollte derweil beginnen zu verdampfen und dabei die Verkrustungen aufweichen.
  3. Anschließend den Ofen bei offener Tür abkühlen lassen, was ungefähr 20 bis 30 Minuten dauert.
  4. Nun den Ofen mit einem Schwamm oder Küchentuch auswischen. Fertig!

Im Gegensatz zur Pyrolyse-Funktion mancher Backöfen erzeugt die Wasserdampf-Methode keinen stinkenden Rauch. Dabei kann es schon mal passieren, dass der Rauchmelder anspringt.

Was tun bei hartnäckigen Ablagerungen im Backofen?

Vor allem dann, wenn man den Backofen nur selten reinigt, kann es sein, dass die Wasserdampf-Methode nicht alle Verkrustungen löst. Aber auch dann ist es nicht unbedingt nötig, zu chemischen Backofenreinigern zu greifen. Einige Hausmittel helfen genauso gut – und man sie vielleicht sogar sowieso in der Küche stehen. Hier erfahren Sie, wie man den Backofen mit Hausmitteln reinigen kann.

Quellen:
Family Handyman
Wikihow

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für