Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Einfach und schnell

Mit Hausmitteln und einem Trick die Badewanne wieder weiß bekommen

Hausmittel und Trick, um Badewanne wieder weiß zu bekommen
Um eine Badewanne zu reinigen, braucht es nicht immer chemische MittelFoto: Getty Images

Badezusätze, Hautfett, kalkhaltiges Wasser, aber auch Staub und Co. hinterlassen unansehnliche Ablagerungen in der Badewanne. Ein klarer Fall für die Chemiekeule? Nein! Mit einem Gang in die Küche und den richtigen Hausmitteln wird die Badewanne gereinigt und wieder strahlend weiß.

Damit das nächste Bad wieder zu einem Vergnügen wird, müssen es nicht zwangsweise chemische Reinigungsmittel sein. Gesünder für Mensch und Natur ist es, Hausmittel zu nutzen, die die meisten schon im Schrank haben. Wussten Sie, dass sich Badewannen auch wunderbar mit Backpulver, Buttermilch, Salz und Essig reinigen lassen und man sie damit sogar wieder weiß bekommen kann?

Badewanne mit 4 Hausmitteln wieder weiß bekommen

Einige Hausmittel funktionieren entweder alleine oder in Kombination als effektive Reiniger.

Buttermilch

Mit Buttermilch die Badewanne reinigen? Das klingt zugegebenermaßen im ersten Moment kurios. Doch Buttermilch ist nicht nur ein nahrhaftes Nahrungsmittel. Vielmehr ist sie auch eine wunderbare Alternative zu herkömmlichen chemischen Reinigungsmitteln, mit der man die Badewanne wieder weiß bekommen kann. Wie geht man vor?

  1. Zuerst den Abfluss schließen.
  2. Danach eine großzügige Menge Buttermilch in die Badewanne gießen.
  3. Mithilfe eines weichen Lappens die Milch auf der gesamten Oberfläche verteilen.
  4. Das Ganze dann circa dreißig Minuten einwirken lassen.
  5. Abschließend mit klarem Wasser abspülen und polieren.

Achten Sie beim Reinigen der Badewanne unbedingt darauf, weiche Putztücher und Lappen, beispielsweise aus Mikrofaser, zu verwenden. Schwämme aus Metall könnten die Oberflächen der Badewannen, die in der Regel aus Sanitäracryl oder Stahlemaille bestehen, beschädigen.

Backpulver

Backpulver und Natron sind wahre Alleskönner beim Hausputz. Auch beim Reinigen der Badewanne können diese Hausmittel gute Dienste leisten und dabei helfen, diese wieder weiß zu bekommen. Fast wie nebenbei beseitigen sie auch noch etwaige schlechte Gerüche aus dem Abfluss.

  1. Zuerst die Wannenoberflächen befeuchten.
  2. Anschließend wahlweise Backpulver oder Natron auftragen und am besten über Nacht einwirken lassen.
  3. Danach die Oberflächen mit einem Putztuch oder Schwamm in leicht kreisenden Bewegungen bearbeiten.
  4. Zum Schluss die Oberflächen gründlich abspülen und gut wischen.

Nicht nur Backpulver oder Natron alleinereinigen Badewannen kraftvoll. In Kombination mit Essig vermag es sogar Rost und verstopfte Abflüsse zu Leibe zu rücken.

Essig und Salz

Ein beliebtes wie effektives Putzmittel lässt sich auch aus Essig und Salz herstellen.

  1. Zwei Esslöffel Salz mit einem Glas Essig vermengen und die Mischung einen Tag lang ziehen lassen.
  2. Anschließend die Mischung in einen Zerstäuber füllen.
  3. Jetzt die Oberflächen der Badewanne besprühen.
  4. Mit einem weichen Schwamm in kreisförmigen Bewegungen über die eingesprühten Oberflächen wischen, bis die Badewanne wieder weiß ist.
  5. Sollten die Verschmutzungen besonders stark sein, kann man Natron zusätzlich auf die eingesprühten Oberflächen auftragen, einwirken lassen und anschließend bearbeiten.

Sie mögen den Geruch von Essig nicht? Füllen Sie einfach zusätzlich ein paar Zitronenschalen in den Zerstäuber.

Auch interessant: Ein Mittel, mit dem Fliesenfugen wieder weiß werden

Ein Trick, mit dem man die Badewanne wieder weiß bekommen kann

In den sozialen Medien kursiert außerdem ein Lifehack, mit dem man auch die hartnäckigsten Rückstände entfernen und die Badewanne wieder weiß bekommen soll. Eine US-Amerikanerin nutzt hierfür einen Toilettenreiniger auf Wasserstoffperoxid-Basis. Sie gibt den Reiniger großflächig auf die Oberfläche der Badewanne, arbeitet ihn mit einer Bürste ein, lässt das Ganze einen Moment lang einwirken und spült es danach nur noch mit klarem Wasser ab. Die Verfärbungen verschwinden problemlos, wie ihr Clip dazu zeigt.

Zum Desinfizieren und Reinigen reichen in der Regel Mittel mit einer dreiprozentigen Lösung aus. Die können auch bedenkenlos über die Badewanne, das Waschbecken oder die Toilette in das Abwassersystem geleitet werden.

Mit Essig und Backpulver Rost- und Kalkflecken beseitigen

Den Wannenabfluss zieren unschöne Rost- und Kalkflecken? Und es ist sowieso höchste Zeit, diesen selbst einmal zu reinigen? Dann helfen Backpulver beziehungsweise Natron und Essig:

  1. Drei bis vier Esslöffel Backpulver (oder Natron) in den Abfluss kippen.
  2. Eine halbe Tasse Essig hinterher gießen.
  3. Das Gemisch danach für einige Minuten einwirken lassen.
  4. Nach 30 Minuten Einwirkzeit einen Liter heißes Wasser nachspülen. Dieser Trick bewahrt Abflüsse übrigens zugleich vor Verstopfungen.
  5. Um Rostflecken zu beseitigen, danach noch Backpulver (oder Natron) mit Essig zu einer Paste vermengen und es auf die betreffenden Stellen auftragen. Einwirken lassen und gründlich abspülen.

Hierzu passend: Mit diesem Profi-Trick bewahren Sie Ihre Abflüsse vor Verstopfungen

Zitrone gegen Kalkflecken in der Badewanne

Sauer macht sauber: Zitronensäure ist neben Essigsäure ein weiteres, äußerst effektives Reinigungsmittel gegen Kalk im Haushalt.

  1. Zuerst die Zitronensäure unbedingt verdünnt auf einen Schwamm auftragen.
  2. Mit diesem anschließend die Oberfläche der Badewanne bearbeiten.
  3. Danach alles gründlich abspülen und wischen.

Sie haben noch Zitronenhälften vom Kochen oder Backen übrig? Wunderbar! Dann nutzen Sie diese doch einfach anstelle eines Putztuches, um hartnäckigen Schmutzrändern den Kampf anzusagen und Ihre Badewanne wieder weiß zu bekommen. Wichtig: Oberflächen hinterher unbedingt gründlich abspülen und wischen.

Vorbeugen statt aufwendig putzen

Das Putzen der Badewanne kann man sich durchaus erleichtern. Einfach nach jedem Gebrauch gründlich mit klarem Wasser ausspülen, so entstehen erst gar keine unschönen Schmutzränder, da eventuelle Seifenreste und Rückstände nicht in der Wanne verbleiben. Wischt man die Badewanne anschließend mit einem Mikrofasertuch nach, strahlt sie wieder weiß.