Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Aus Polstern, Teppichen, Geräten, ...

Mit diesen Hausmitteln beseitigen Sie schlechte Gerüche

Mit Hausmitteln schlechte Gerüche zu Hause beseitigen
Mit Zitronen, Natron, Essig und Co. beseitigen Sie schlechte Gerüche in Ihrem ZuhauseFoto: Getty Images

Ob Raumluft, Teppiche, Polster, Kühlschrank, Abfluss oder Spülmaschine: Manchmal mieft es zu Hause. Reinigen und Durchlüften helfen nicht, die üblen Gerüche zu verbannen? Die Lösung des Problems ist oft nur ein paar Handgriffe entfernt. myHOMEBOOK verrät, wie Sie mit Hausmitteln schlechte Gerüche beseitigen.

Das Essen ist längst verspeist, aber der Geruch vom Kochen will auch nach Stunden nicht aus der Wohnung entweichen? Dann setzen Sie beim Beseitigen der schlechten Gerüche auf Hausmittel wie unter anderem Orangen oder Kaffee.

Wenn es nach Essen oder Nikotin riecht

Um Gerüche von Essen oder Nikotin aus der Wohnung zu verbannen, helfen mit Nelken gespickte Orangen. Auf dem Fensterbrett oder der Arbeitsplatte drapiert, beseitigen sie üble Gerüche. Zugleich sorgen sie dekorativ für frischen Duft. Auch Essig hilft, derartig schlechte Gerüche zu binden und zu beseitigen. Dazu eine kleine Schale mit Wasser und Essig im Verhältnis 2:1 mischen und in den betroffenen Raum stellen.

Alternativ können Sie auch auf Kaffee zurückgreifen. Geben Sie dazu gebrauchten Kaffeesatz aus dem Filter in ein kleines Schälchen und stellen es an die betreffende Stelle. Kaffeepulver oder Kaffeebohnen sind ideal, um die Raumluft zu neutralisieren. Ungenutztes Kaffeepulver reinigt die Raumluft und hüllt sie zugleich in ihren typischen Duft. Nutzen Sie dagegen gebrauchten Kaffeesatz, wird die Luft neutralisiert, ohne nach Kaffee zu riechen.

Auch interessant: 4 beliebte Kaffeevollautomaten im großen TECHBOOK-Test

Auch die Wunderwaffe Natron hilft schlechte Gerüche zu beseitigen. Mischen Sie einfach mindestens einen Esslöffel Natron (oder Backpulver) mit Wasser und stellen Sie die Masse in einem Schälchen an den betroffenen Ort.

Was tun bei angebranntem Essen?

Ihr Essen ist angebrannt? Die Milch ist übergekocht? Dann streuen Sie Salz direkt auf die Herdplatte oder stellen Sie ein Schälchen mit Salzwasser auf. Dies bindet den Brandgeruch. Salz bindet übrigens nicht nur diesen, sondern auch den Geruch frischer Farbe nach dem Malern.

Wie sorgt man für frischen Duft in der Wohnung?

Haben Sie schon einmal Waschmittel aufgesaugt? Streuen Sie vor dem Saugen ein wenig Waschmittel auf den Boden und saugen Sie es anschließend auf. Das sich nun im Staubsauger befindende Waschmittel sorgt beim Staubsaugen für frischen Duft in Ihrer gesamten Wohnung.

Gerüche aus Teppichen neutralisieren

Natron beseitigt nicht nur schlechte Gerüche aus der Raumluft, sondern lässt auch Ihren Teppich wieder duften. Streuen Sie dazu Natron (alternativ Backpulver) direkt auf den betreffenden Teppich und lassen ihn am besten über Nacht einwirken. Am nächsten Tag können Sie das Pulver absaugen und der Mief ist verschwunden.

Gerüche aus Polstern entfernen

Was beim Teppich funktioniert, klappt auch bei Polstern. Streuen Sie Natron direkt auf das Polster Ihres Sofas. Anschließend verteilen Sie es schonend. Lassen Sie das Natron auch hier über Nacht einwirken. Am nächsten Tag können Sie es mit dem Staubsauger absaugen.

Auch Essigwasser kann helfen. Mischen Sie hierfür Wasser und Essig im Verhältnis von 2:1. Reiben oder bürsten Sie das Essigwasser je nach Empfindlichkeit des Materials ein. Am besten ist es, Sie testen dies im Vorfeld an einer weniger sichtbaren Stelle, beispielsweise der Rückseite. So gehen Sie sicher, dass Material und Farbe keinen Schaden nehmen.

Gerüche aus Abflüssen beseitigen

Aus dem Abfluss stinkt es? Dann gilt es nicht nur einfach den Geruch loszuwerden, sondern der Ursache auf den Grund zu gehen. Ist diese gefunden und behoben, kann mit Salz dem üblen Geruch zu Leibe gerückt werden. Kippen Sie hierzu zwei Esslöffel Salz in den Abfluss. Nach 30 Minuten Einwirkzeit spülen Sie einen Liter heißes Wasser nach. Mit diesem Trick bewahren Sie Ihre Abflüsse übrigens zugleich vor Verstopfungen.

Hierzu passend: Mit diesem Profi-Trick bewahren Sie Ihre Abflüsse vor Verstopfungen

Gerüche aus dem Kühlschrank neutralisieren

Auch bei einem übel riechenden Kühlschrank gilt es, zuerst die Ursache des Geruches zu ergründen und zu beseitigen. Beim Reinigen des Kühlschrankes können Sie Essigwasser nutzen. Dieses reinigt, beseitigt Gerüche und desinfiziert zugleich.

Eine weitere sehr effektive wie nützliche Methode sind ausgepresste Zitronenhälften. Werfen Sie diese nicht weg, sondern füllen Sie sie zur Hälfte mit Salz. Anschließend legen Sie sie in den hinteren Bereich Ihres Kühlschranks. Während das Salz üble Gerüche absorbiert, verströmen die Zitronenhälften einen angenehmen frischen Duft.

Gerüche aus der Spülmaschine beseitigen

Verstreuen Sie einfach bei Bedarf vor der nächsten Benutzung zwei Esslöffel Natron auf den Boden der Spülmaschine und starten Sie die Maschine. Alternativ können Sie eine halbe Tasse Essig (keine Essigessenz!) auf den Boden der Spülmaschinen geben oder Zitronenschale im Besteckkorb mitspülen lassen. Achten Sie nur darauf, dass sich in dieser keine Kerne mehr befinden. Diese könnten die Drüsen verstopfen.

Auch interessant: 3 Hausmittel gegen Flugrost auf Besteck

Gerüche aus Käfigen und Katzentoiletten neutralisieren

Besitzer von Katzen und Kleintieren kennen das: Aus der Katzentoilette oder dem Käfig steigen mitunter unangenehme Gerüche auf. Um dies zu verhindern, können Sie einen Beutel Natron (50 g) auf den Boden der Katzentoilette bzw. des Käfigs streuen. Das Natron bindet unliebsame Gerüche.