Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Basics

Wofür sind Loch und Kante bei Kochlöffeln?

Wofür sind Loch und Kante beim Kochlöffel?
Jeder Kochlöffel hat eine spezielle Funktion, die viele gar nicht kennenFoto: dpa picture alliance

Manche Kochlöffel haben ein Loch in der Mitte und eine abgeschrägte Kante. Kaum einer weiß, wofür beide Features gut sind und wann der Löffel am besten zum Einsatz kommen sollte.

Das Löffelsortiment ist riesig. Es gibt die unterschiedlichsten Materialien, Größen, Formen und Funktionen. Ein Kochlöffel, der in vielen Haushalten zu finden ist, hat ein Loch in der Mitte und eine abgeschrägte Kante. Er wird auch Rührlöffel oder Lochkelle genannt und diese beiden Namen verraten schon die besondere Funktion, die das Besteck hat.

Wofür sind Loch und Kante beim Kochlöffel gut?

Die spitz zulaufende Ecke soll es erleichtern, an die Unterkante im Kochtopf zu gelangen und Speisen herausbefördern zu können. Das Loch in der Mitte der Löffelfläche soll hingegen das Umrühren erleichtern, da es den Widerstand der Masse verringert. Den Kochlöffel mit Loch und Kante sollte man daher am besten zum Rühren von zähen Massen wie Teigen verwenden.

Wer sich unsicher beim Portionieren von Spaghetti ist, kann das Loch im Kochlöffel auch dafür nutzen. Das Loch bietet Platz für eine Portion.

Dazu passend: Die zwei Funktionen des Lochs im Spaghettilöffel

Andere Kochlöffel und ihre Funktionen

Neben der Suppenkelle und dem Dosierlöffel, deren Funktionen eindeutig sind, gibt es noch andere speziellere Ausführungen, die vielen unbekannt sein dürften.

Der Gourmetlöffel

Auf den ersten Blick sieht der Gourmetlöffel wie ein kleinerer Suppenlöffel aus. Er unterscheidet sich aber nicht nur in der Größe, sondern auch durch die Kerben, die sich an den Kanten befinden. Er ist zudem viel flacher als ein Suppenlöffel. Und wofür soll das gut sein? Zugegeben, der Einsatz dieses Löffels ist eher selten, aber deshalb nicht weniger praktisch. Er kommt bei Resten von Soße, Jus oder Öl zum Einsatz. Um nicht unschicklich mit dem Brot über den Teller fahren zu müssen, nimmt man die Flüssigkeiten mit dem Gourmetlöffel auf und tunkt entweder dann das Brot hinein oder führt ihn direkt zum Mund.

Dank der Kanten eignet sich der Kochlöffel aber auch als Hilfswerkzeug beim Filetieren von Fisch.

Der Schaumlöffel

Der Schaumlöffel sieht aus wie eine breite, flachere Suppenkelle mit vielen kleinen Löchern. Deshalb wird er oft auch Schaumkelle genannt. Er dient dazu, beim ersten Aufkochen Schaum von Eiweiß oder anderen Schwebstoffen, die beim Kochen von Brühe, Suppe oder Soße entstehen, abschöpfen zu können.

Der Schlitzlöffel

Hat ein Kochlöffel viele längliche Schlitze, wird er Schlitzlöffel genannt. Er hat den Vorteil, dass Flüssigkeit schneller von Speisen ablaufen kann, wenn man diese aus dem Kochtopf holt.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für