Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Ohne Chemie!

Mit 9 Tricks Kratzer in Holzmöbeln ausbessern

So entfernen Sie Kratzer aus Holzmöbeln
Das A und O bei der Holzpflege sind weiche Baumwoll- oder MikrofasertücherFoto: Getty Images

Wenn der geliebte Holzesstisch eine Schramme abbekommt, ist das zwar ärgerlich, aber kein Grund zu verzagen. myHOMEBOOK zeigt Ihnen ein paar Tricks, mit denen Sie Kratzer aus Holz entfernen können – und das ganz ohne Chemie.  

Ab und zu kommt es trotz guter Pflege vor, dass Holzmöbeln kleine Macken bekommen. Wie kann man die wieder beheben? Schleifen wäre natürlich eine Lösung, aber dafür muss man schon geübter sein. Außerdem muss man danach die Oberflächen mit pflegenden Ölen und Polituren behandeln. Im Baumarkt findet man alternativ dazu verschiedene Holzreparatur-Sets, allerdings enthalten einige davon chemische Zusatzstoffe. Manchmal reichen aber auch die guten alten Hausmittel, damit man Kratzer in Holzmöbeln ausbessern kann.

1. Kratzer in Holzmöbeln mit Wachs ausbessern

Um den Holzton zu treffen, müssen Sie das Wachs mit Tee oder Kaffee vielleicht etwas einfärben. Oder Sie greifen zu Wachsmalstiften. Danach müssen Sie die Stelle nur noch mit einem Tuch nachpolieren.

Bienenwachs für Kratzer im Holz
Erste Hilfe bei Kratzern im Holz: BienenwachsFoto: Getty Images

2. Augenbrauenstifte

Manchmal kann das Make-Up-Kästchen ganz schön nützlich sein – vor allem, wenn Sie auf Naturkosmetik setzen. Denn die pflegenden Öle und Stoffe aus Augenbrauenstiften eignen sich ideal, um kleine Holzkratzer quasi zu überschminken. Die passende Farbe haben die Stifte bereits. Einfach auftragen und einziehen lassen. Am besten dann noch einmal nachwischen.

3. Bei kleinen Kratzern in Holzmöbeln: Zitronensaft und Pflanzenöl

Das Duo ist ein wahrer Alleskönner, sogar kleine Kratzer und Flecken verschwinden wie von Zauberhand. Einfach Zitronensaft und ein rein pflanzliches Öl, zum Beispiel Lein-, Oliven- oder Sonnenblumenöl, zu gleichen Teilen mischen. Danach die Tinktur mit einem weichen Tuch in den Verlauf des Kratzers einreiben, bis der Kratzer immer weniger sichtbar wird. Das funktioniert auch mit Essigessenz anstelle von Zitronensaft. Die Säure lässt das Holz leicht aufquellen, das Öl versiegelt es wieder.

Auch interessant: In 6 Schritten Schäden im Parkettboden selbst ausbessern

4. Bei kleinen Macken: Schwarzer Tee

Kochen Sie einen schwarzen Tee auf und lassen Sie ihn so lange ziehen, bis der Aufguss der Farbe Ihres Holzes ähnelt. Anschließend verteilen Sie ihn auf der unschönen Stelle, bis die Schramme verblasst.

Tee hilft bei Macken im Holz
Der Vorteil der Tee-Kur: Sie können sie perfekt auf den Holzton abstimmenFoto: Getty Images

5. Wundermittel Kaffee

Kaffee wirkt nicht nur als Muntermacher, sondern gegen kleinere Kratzer in dunklem Holz. Dazu geben Sie entweder einen guten Schuss schwarzen Kaffee oder sogar Kaffeesatz auf ein Wattestäbchen und streichen damit mehrfach über die Stelle. Kurz einwirken lassen, abwischen, fertig!

6. Für neuen Glanz: Nüsse

Wer tiefere Kratzer in nicht lackiertem Holz entfernen möchte, sollte es mal mit Nüssen versuchen. Am besten dafür geeignet sind Walnusskerne. Einfach über die Schrammen reiben. In vielen Fällen verschwinden sie dann oder sind zumindest kaum noch sichtbar.

7. Gegen hässliche Spuren: Erdnussbutter

Gleiches Prinzip wie bei den Nüssen und funktioniert super bei hellen Holzsorten! Idealerweise verwenden Sie dafür nicht die klassische Erdnussbutter, die auch Zucker enthält, sondern Erdnussmus. Bedecken Sie die zu behandelnde Fläche damit und lassen Sie das Ganze mindestens ein bis zwei Tage einziehen, bevor Sie es abschließend abwischen.

Erdnussbutter bringt Holz wieder zum Strahlen
Erdnussbutter bringt Holz wieder zum StrahlenFoto: Getty Images

8. Bei tiefen Kratzern in Holzmöbeln: Zahnpasta und Öl

Vermengen Sie die Zahnpasta und das Pflanzenöl im Verhältnis 2:1, dann das Ganze einfach in den Kratzer einreiben, einwirken lassen und am Ende mit einem feuchten Lappen abwischen.

Auch interessant: So kriegen Sie Kratzer wieder aus dem Waschbecken

9. Dellen und Kratzern im Holz einfach ausbügeln

Es klingt zwar etwas unkonventionell, funktioniert aber tatsächlich bei unbehandeltem oder geöltem Massivholz. Achtung: Auf keinen Fall bei lackiertem Holz ausprobieren und stets mit besonderer Vorsicht durchführen!

Legen Sie auf die entsprechende Stelle ein in Wasser getauchtes und ausreichend großes Tuch, sodass ein Bügeleisen darauf Platz findet. Danach das heiße Bügeleisen auflegen, bis die Stelle getrocknet ist. Durch das Aufquellen sollte der Kratzer verschwunden sein.

Übrigens: Genauso wie sich auf diese Weise Kratzer entfernen lassen, kann man mit dem Trick auch hartnäckige Flecken im Holz beseitigen.