Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Interview mit Knigge-Expertin

Anleitung, um den Tisch richtig zu decken

Den Tisch richtig eindecken – wie geht man vor?
Unterteller, Teller, Besteck, Gläser – auf einem gut gedeckten Tisch hat alles seinen PlatzFoto: Getty Images

Legt man das Besteck links oder rechts neben den Teller – oder doch darauf? Und in welche Reihenfolge gehören Löffel, Gabel und Messer überhaupt? Beim Eindecken eines Tischs hat alles seinen festen Platz. Eine Anleitung.

Ist ein Dinner mit mehreren Gängen geplant, braucht es dementsprechend mehrere Teller und diverses Besteck. Hinzu kommen die passenden Getränke, für die es wiederum auch immer ein passendes Glas braucht sowie Utensilien wie Servietten, Platzkärtchen und Dekoration. Damit der Tisch am Ende nicht überladen und chaotisch aussieht, muss man beim Decken bestimmte Positionen, Abstände und Anordnungen einhalten.

Was braucht man, um den Tisch richtig zu decken?

Was alles auf einen Tisch gehört, ist abhängig davon, was für eine Art Essen mit welchen Gerichten geplant ist. Frühstück, Mittagessen, Abendessen oder Kaffee und Kuchen? Geht man von einem „klassischen“ Dinner aus, braucht man in der Regel folgendes Geschirr und Besteck:

  • Brotteller mit Brotmesser
  • Gabel für Vorspeise oder Salat
  • Menügabel
  • Platzteller
  • Menüteller
  • Suppenteller
  • Menümesser
  • Vorspeisenmesser
  • Suppenlöffel
  • Dessertgabel
  • Dessertlöffel
  • Rotweinglas
  • Weißweinglas
  • Wasserglas
  • Serviette

Bevor es ans Ausrichten des Geschirrs und Bestecks geht, braucht jeder Gast erst einmal einen ausreichend großen Platz. „Jede Person sollte ungefähr 60 Zentimeter Platz in der Breite und 40 Zentimeter in der Tiefe haben. Letztendlich entscheidet aber die Tischgröße über den verfügbaren Platz. Wenn man es ganz genau nimmt, schaut man, wie viele Gäste am Tisch sitzen und rechnet dann die Abstände aus, sodass sie zwischen allen gleich groß sind“, erklärt Chiara Meidinger, Miss Mindful Manners an der KniggeAkadamie im Interview mit myHOMEBOOK.

Auch interessant: Weingläser richtig spülen und sauber polieren

Was wird wo auf dem Tisch positioniert?

Beim Eindecken muss man sich vorab entscheiden, ob es ein Tischtuch gibt oder ob man mit Platz-Sets arbeiten möchte. Danach kann es losgehen.

Schritt für Schritt den Tisch decken

  1. Den Anfang macht man mit dem Teller. „Es ist immer schön, wenn man noch einen größeren (Platz-)Teller unterlegt, damit das Gedeck zwei Ebenen hat und festlicher wirkt“, empfiehlt Chiara Meidinger im Gespräch mit myHOMEBOOK. Die Teller sollten einen Zentimeter von der Tischkante entfernt stehen.
  2. Danach widmet man sich beim Decken des Tischs dem Besteck. Gabeln liegen links, Messer rechts. „Wenn es eine Vorspeise wie beispielsweise eine Suppe gibt, liegt der Löffel rechts neben den Messern. Wenn es nur Gabel und Löffel gibt, liegt der Löffel rechts und die Gabel links“, so Meidinger. Das Hauptspeisenbesteck ist in der Regel das Richtbesteck, es gibt den Rahmen für die Gläser. Es liegt in einer Flucht zu dem Glas, das für die Hauptspeise gedacht ist. Alle weiteren Gläser stehen rechts davon, das Wasserglas an äußerster Stelle.
    Das Dessertbesteck liegt oberhalb des Tellers. „Mit einem Spruch kann man sich merken, wie herum es liegen muss: Er liegt auf ihr. Das bedeutet, der Löffel liegt über der Gabel mit der Griffrichtung nach rechts, die Gabel mit der Griffrichtung nach links. Das hat den Hintergrund, dass man das Besteck so über den Teller legt, dass man es herunterziehen kann“, erklärt die Expertin der KniggeAkadamie weiter.
  3. Die Serviette liegt links neben dem Besteck, manchmal aber auch mittig zwischen dem Besteck auf dem Teller. Ein Tipp der Trainerin für Business-Etikette: „Es ist schön und auch nachhaltig, wenn man eine Stoffserviette verwendet. Das lässt den Tisch auch gleich noch etwas festlicher aussehen. Die Faltung der Serviette ist abhängig von der Größe und dem persönlichen Geschmack.“
  4. Auch der Brotteller steht links neben dem Menüteller, etwas in der Höhe versetzt. Das Brotmesser wird schräg darauf platziert, sodass die Schneide nach links unten zeigt.
  5. Sofern es Platzkärtchen gibt, positioniert man diese beim Decken des Tischs am besten mittig oberhalb des Dessertbestecks.

Wie benutzt man das Besteck?

Man arbeitet sich immer von außen nach innen. Ein wichtiger Hinweis der Knigge-Expertin: Benutztes Besteck berührt nie wieder die Tischplatte oder das Tischtuch. Man stützt es also nicht, wie oft üblich, auf dem Tellerrand ab, sondern legt es in Dachform im oberen drittel des Tellers ab. Mit jedem Gang wechselt dann das Besteck.

Tipps zum Umgang mit der Serviette

Nicht nur beim Decken des Tischs gilt es, einige „Verhaltensregeln“ einzuhalten, sondern auch beim Umgang mit der Serviette, worauf die Knigge-Expertin im Gespräch mit myHOMEBOOK hinweist: „Wenn man an einem Tisch ankommt, auf dem schon Getränke oder ein Brotkorb stehen, legt man sich die Serviette sofort auf den Schoß. Ist dies nicht der Fall, dann bricht man die Serviette zwar, legt sie aber links neben dem Teller ab. Man legt sie sich dann erst auf den Schoß, wenn das Essen serviert wird oder die ersten Getränke ausgeschenkt werden.“

Alternativ kann man sich auch immer an den Gastgeber*innen orientieren. Sobald der- oder diejenige die Serviette auf den Schoß gelegt hat, kann man es ihm oder ihr gleichtun.

Wie „bricht“ man eine Serviette?

Die Serviette zu brechen bedeutet, die Faltung aufzuheben und sie wiederum einmal in der Hälfte gefaltet auf den Schoß zu legen. „Hierzulande richtet man die geöffnete Seite zu sich aus. Es gibt hierbei jedoch kein Richtig oder falsch, beispielsweise in den USA legt man die geöffnete Seite von sich weg“, ergänzt Meidinger.

Wann benutzt man die Serviette wie?

Eigentlich tupft man sich den Mund vor jedem Schluck ab, den man aus seinem Glas nehmen möchte. Tupfen, nicht wischen! So hinterlässt man keine Rückstände von Soßen oder Lippenstift am Glasrand. Wichtig ist außerdem, dafür die nach innen gefaltete Seite der Serviette zu nutzen. Sofort danach faltet man sie zurück und legt sie wieder auf den Schoß.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für