Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Regelmäßig reinigen

5 Hausmittel, um den Wasserkocher zu entkalken

Wasserkocher mit Hausmitteln entkalken
Mit der Zeit kann sich eine Menge Kalk in Wasserkochern ablagernFoto: Getty Images

Ist das Teewasser mit kleinen weißen Stückchen versetzt, handelt es sich wahrscheinlich um Kalk. Er lagert sich mit der Zeit im Wasserkocher ab. Damit das nicht passiert, muss man das Gerät regelmäßig entkalken. Am besten greift man dabei nicht zu chemischen Reinigern, sondern zu bestimmten Hausmitteln.

Kalkablagerungen im Wasserkocher sind nicht gesundheitsschädigend, können aber zu Schäden am Gerät führen und den Geschmack des Wassers mitunter verändern. Ein weiterer Nachteil, der das regelmäßige Reinigen des Wasserkochers unumgänglich macht: Stark verkalkte Geräte verbrauchen beim Kochen mehr Energie, was wiederum höhere Kosten bedeutet. Putz-Muffel müssen sich nicht grämen, denn das Entkalken des Wasserkochers geht schnell und funktioniert schon mit einfachen Hausmitteln.

Wasserkocher mit Hausmitteln entkalken – Anleitungen

1. Mit Essig

Zwei Esslöffel Essig oder Essigessenz in den Wasserkocher geben und mit einem Becher Wasser vermengen. Das Gemisch aufkochen und anschließend 30 Minuten einwirken lassen. Das Gerät danach gründlich mit frischem Wasser ausspülen.

2. Mit Zitrone

Wasserkocher lassen sich auch mit Zitronen entkalken. Bei leichten Kalkspuren reicht es aus, eine Zitrone zu halbieren und das Gerät mit der Schnittseite auszuwischen. Handelt es sich um hartnäckigere Verkalkungen, hilft Zitronensäure als Pulver. Drei bis vier Esslöffel in den Wasserkocher geben und ihn anschließend bis zur maximalen Markierung mit Wasser füllen. Den Mix dann etwa eine Stunde lang einwirken lassen – nicht aufkochen! Sonst würde Calciumcitrat entstehen, dessen Ablagerungen noch hartnäckiger sind. Den Wasserkocher danach nur noch gründlich mit frischem Wasser ausspülen.

3. Mit Natron

Auch Natron ist ein Hausmittel, das zum Entkalken des Wasserkochers dient. 20 Gramm des Pulvers mit 200 Milliliter Wasser aufkochen und eine Stunde einwirken lassen. Das Gerät danach gut ausspülen. Tipp: Wer kein Natron zur Hand hat, kann stattdessen auch Backpulver nehmen. Darin ist Natron enthalten.

4. Mit Gebissreiniger

Wahre Wunder kann auch Gebissreiniger bewirken. Eine Tablette in einem Glas Wasser auflösen, das Gemisch in den Wasserkocher geben und aufkochen lassen. Anschließend noch eine Stunde einwirken lassen, bevor man das Gerät dann gründlich ausspült.

Auch interessant: Wassersprudler entkalken – wie es richtig geht

5. Mit Aspirin

Aspirin lässt sich zum Entkalken von Wasserkochern zweckentfremden. Ähnlich wie beim Gebissreiniger einfach eine Tablette in einem Glas Wasser auflösen, aufkochen und danach noch 30 Minuten einwirken lassen. Abschließend mit frischem Wasser ausspülen – fertig!

Themen