Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Falsches Gerücht oder guter Garten-Tipp?

Darf man Lavendel und Rosen gar nicht nebeneinander pflanzen?

Warum man Rosen und Lavendel nicht nebeneinander pflanzen sollte
Die Kombination von Rosen und Lavendel sieht hübsch aus, funktioniert aber nichtFoto: Getty Images

Eine besonders schöne Kombination für das Gartenbeet sind Rosen und Lavendel. Allerdings wird häufig behauptet, dass die farbenprächtigen Pflanzen nur optisch miteinander harmonieren sollen und, nebeneinander gepflanzt, so gar nicht zusammen passen. Stimmt das, oder kann man sie doch bedenkenlos nebeneinander pflanzen? myHOMEBOOK hat bei einer Expertin nachgefragt.

Aber stimmt das überhaupt?

Die richtigen Standorte

Während Lavendel einen sonnigen Standort mit trockenem und kalkarmen Boden braucht, fühlt sich die Rose eher im Halbschatten mit nährstoffreicher, lockerer und kalkhaltiger Erde wohl.

Die optimale Pflege

Ähnlich konträr verhalten sich die beiden Pflanzen auch, wenn es um den Wasser- und Düngerbedarf geht. Hobbygärtner sollten ihren Lavendel selten düngen und nur bei Bedarf wässern. Bei Rosen verhält es sich genau anders herum: Sie brauchen Dünger und viel Wasser.

Auch interessant: Rosen düngen – diese Regeln sollten Sie beachten

Was passiert also, wenn Rose und Lavendel nebeneinander stehen?

Trotzdem würden beide Pflanzen keinen Schaden davontragen, wenn man sie nebeneinander pflanzt, wie die Bauleiterin der Pflegeabteilung der Garten-Experten von Schröers auf myHOMEBOOK-Nachfrage betont. Hat man beispielsweise ein rechteckiges Beet, pflanzt links und rechts Rosen und füllt die Mitte mit Lavendel (oder umgekehrt), haben die Pflanzen nur wenig Berührungspunkte. Dadurch würden sie sich gegenseitig nicht beeinträchtigen.

„Anders ist es, wenn man Lavendel wild zwischen Rosen pflanzt. Das sollte man nicht tun, da man den Lavendel dann nicht richtig zurückschneiden kann. Aber eingerahmt oder auf einer großen Fläche arrangiert, kann man die beiden Pflanzen durchaus getrennt gießen, düngen und schneiden“, so die Expertin.

Welche Pflanz-Alternativen gibt es?

Sollte Ihnen die Kombination aus Rose und Lavendel trotzdem zu riskant sein, können Sie auch mit anderen Pflanzen für eine ähnliche Farbkombination sorgen. Hier drei alternative Pflanzensorten, die Sie bedenkenlos neben Rosen pflanzen können:

1. Blaunesseln

Agastache kann als Alternative zu Lavendel neben Rosen gepflanzt werden
Agastache ist auch unter dem Namen Blaunessel bekanntFoto: Getty Images

2. Glockenblume

Die Glockenblume als Alternative zum Lavendel neben Rosen pflanzen
Mit der Glockenblume kann man ebenso für blaue Farbakzente im Beet sorgenFoto: Getty Images

3. Katzenminze

Katzenminze als Alternative zu Lavendel neben Rosen pflanzen
Auf den ersten Blick sehen sich Katzenminze und Lavendel zum Verwechseln ähnlichFoto: Getty Images