Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Ungewöhnliche Methode

Was bringt es, Pflanzen mit Bier zu düngen?

Bier fließt in ein Glas
Bier kann man nicht nur ins Glas gießen – auch Pflanzen können von den Inhaltsstoffen profitierenFoto: Getty Images

Pflanzen mit Bier gießen – das klingt zunächst absurd. Schließlich handelt es sich bei Alkohol um ein Zellgift, das zumindest im menschlichen Körper die Organe schädigen kann. Was passiert mit Pflanzen, wenn sie in Kontakt mit Bier kommen?

Beim Düngen greifen viele auf Hausmittel zurück – etwa auf Kaffeesatz oder Bananenschalen. Manche schwören sogar auf die Düngewirkung von Urin. Warum sollte man nicht mal versuchen, Pflanzen mit Bier zu düngen? Tatsächlich ist diese Überlegung nicht so weit hergeholt. Denn im Gerstensaft steckt nicht nur Alkohol, sondern auch eine Reihe an wertvollen Inhaltsstoffen.

Pflanzen mit Bier düngen – wie wirkt es sich aus?

Auch wenn das Reinheitsgebot vorgibt, Bier bestehe nur aus Wasser, Hopfen und Malz, befinden sich in dem isotonischen Getränk zahlreiche Stoffe, von denen Pflanzen profitieren können. Nicht umsonst gilt alkoholfreies Bier als gesundes Getränk, das auch Sportler gerne zu sich nehmen, um dem Körper Nährstoffe zuzuführen. Auch Eiweiß und Vitamine sind im Bier enthalten – aber davon profitieren die Pflanzen nicht. Allerdings beinhaltet Bier auch Mineralien wie Kalium, Phosphor und Magnesium – Stoffe, die auch in chemischen Düngemitteln aus dem Gartencenter stecken. Und diese sollen das Wachstum der Pflanzen unterstützen können.

Passend dazu: Welche Küchenabfälle taugen als Pflanzendünger?

Hinweis: Zu dem Thema gibt es aktuell noch keine Studien, auch Experten konnten auf myHOMEBOOK-Anfrage nicht näher darauf eingehen. Es handelt sich also eher um ein Hausmittel, das man bestenfalls im Selbstversuch ausprobiert. Deshalb sollte man dabei behutsam und mit der richtigen Dosierung vorgehen. Niemals die Pflanzen mit frischem und unverdünntem Bier gießen!

Ist Alkohol nicht schädlich für Pflanzen?

Auch wenn Alkohol nur einen geringen Bestandteil von Bier ausmacht – es ist und bleibt ein Zellgift, das in hohen Mengen schädlich für sämtliche Organismen ist. Das gilt auch für Pflanzen. Allerdings verfügen diese über kein Gehirn, können als nicht betrunken werden. Bekommen Pflanzen zu viel Alkohol ab, können sie dennoch Schaden nehmen. Ebenso problematisch ist allerdings die Kohlensäure, die im Bier enthalten ist – auch sie kann sich negativ auf die Pflanzenzellen auswirken. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, kein frisches Bier über die Pflanzen zu gießen. Aber Hand aufs Herz – wieso sollte man das auch tun?

Was sollte man beim Düngen mit Bier beachten?

Konkret geht es um kleine Reste von abgestandenem Bier, mit denen man seine Pflanzen düngen kann. Ist vielleicht noch ein Schluck vom gestrigen Feierabendbier im Glas, kann man diesen zum Düngen verwenden. Besser ist es noch, man lässt das Getränk mehrere Tage stehen. Allerdings sollte man auch das abgestandene Bier noch verdünnen, am besten mit der doppelten Menge an Wasser. Das Gleiche gilt auch für alkoholfreies Bier – es besteht nämlich die Gefahr, die Pflanzen zu überdüngen. Übrigens: Diese Methode soll auch gleich Schädlinge von der Pflanze abhalten.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für