Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Dunkle statt grüne Blätter

Wussten Sie, dass es schwarzes Basilikum gibt?

Wie man schwarzes Basilikum anpflanzt und pflegt
Wie wäre es mal mit einer Alternative zum allseits bekannten grünen Basilikum?Foto: freeskyline

In den meisten Haushalten findet man auf dem Küchenfensterbrett eine Basilikumpflanze. Ihre saftig grünen Blätter sehen nicht nur gut aus, sondern geben vielen Gerichten geschmacklich auch das gewisse Etwas. Was viele nicht wissen: Das Küchenkraut gibt es auch in Schwarz!

Grünes Basilikum hat jeder schon mal gesehen oder verwendet. Aber wie steht es um schwarzes Basilikum? Während seine Blätter dem allseits bekannten grünen Pendant von der Form her sehr ähnlich sind, unterscheiden sie sich in der Farbe grundlegend. Die intensive Färbung des schwarzen Basilikums entsteht durch einen erhöhten Gehalt des Farbstoffs Anthocyan in ihren Zellen.

Die Sorten von schwarzem Basilikum

Richtig tiefschwarz sind die Blätter übrigens nicht – das Basilikum wird nur so genannt. Die verschiedenen Sorten haben eher eine dunkellila bis -rote Färbung. Außerdem schmecken die Blätter auch unterschiedlich. Hier eine Übersicht:

  • Dark Opal: kirschfarbige Blätter, schmeckt sehr würzig
  • Red Ruffles: dunkelrote Blätter mit rosa-lilafarbigen Blüten, die auch essbar sind
  • Red Rubin: dunkellilafarbige Blätter, scharfer Geschmack
  • Rotes Genoveser Basilikum: rote Blätter, ähnelt im Geschmack dem grünen Basilikum
  • Purple Ball: kleinere, dunkelrote Blätter, schmeckt würzig
  • Wildes Purpur: purpurfarbige Blätter, aromatisch süßlicher Geschmack
Ein schwarzes Basilikum ist die Sorte Red Rubin
Die Blätter des Red Rubin haben eine sehr dunkle FärbungFoto: Getty Images

Auch interessant: Darum geht Supermarkt-Basilikum so schnell ein

Wie pflegt man schwarzes Basilikum?

Trotz der verschiedenen Farben brauchen die Basilikumsorten die gleiche Pflege. Das heißt:

  • Das schwarze Basilikum braucht einen nährstoffreichen, humusreichen Boden.
  • Es sollte an einem sonnigen Platz stehen. Erst dann kann es auch seine charakteristische Farbe richtig ausbilden.
  • Die Pflanze braucht täglich Wasser.
  • Während der Hauptwachstumszeit braucht das Topfbasilikum außerdem wöchentlich Vollnährstoffdünger. Im Herbst reicht es dann alle vier bis sechs Wochen.

Hinweis: In der Regel ist Basilikum ein einjähriges Kraut. Pflegt man es richtig und stellt es an kälteren Tagen an einen warmen Standort, kann es aber auch überwintern.

Wie erntet man schwarzes Basilikum?

Die Blätter des schwarzen Basilikums sollten genauso geerntet werden, wie die des grünen. Beim schwarzen empfiehlt es sich allerdings, die Blätter frisch zuzubereiten, da Aroma und Würze schneller verloren gehen.