Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Tipps

Die richtige Pflege für Zimmerpflanzen im Winter

Wie man Zimmerpflanzen im Winter pflegen sollte
Im Winter muss man auch Zimmerpflanzen anders pflegenFoto: Getty Images

Im Winter vertragen viele Zimmerpflanzen Wärme und zu viel Gießwasser nicht. Sie legen stattdessen eine Ruhepause einlegen und haben daher besondere Pflegebedürfnisse. Ausgenommen davon ist nur eine kleine Gruppe Zimmergrün mit einer fernen Heimat.

Viele Zimmerpflanzen legen genau wie Gartenpflanzen im Winter eine Ruhepause ein. Diese kann Voraussetzung für die Blüte sein, wie die Gartenakademie Rheinland-Pfalz erläutert. Daher ist es wichtig, Zimmerpflanzen im Winter richtig zu pflegen. Das wiederum bedeutet: Man darf sie nicht zu warm halten und ihnen nicht zu viel Wasser geben. Sonst gerät der Bio-Rhythmus der Pflanzen durcheinander.

Bei falscher Pflege Blütenbildung in Gefahr

Wenn man Zimmerpflanzen im Winter falsch pflegt, wachsen sie zwar weiter, bilden aber keine Blüten mehr. Außerdem fehlt es den Pflanzen grundsätzlich im Winter an Licht. Dieser Zustand wäre kein Problem, wenn sie Ruhepause einhalten, nicht aber in der Vegetationszeit. Die Folge ist Schwäche und das macht sie anfälliger für Schädlinge. Die Gartenakademie rät daher: Die meisten Zimmerpflanzen sollte man den Winter über in kühlere Räume stellen. Dafür eignen sich Orte wie helle Flure, Treppenhäuser oder Gästezimmer, da man sie weniger oder gar nicht heizt. Zimmerpflanzen muss man dort weniger gießen, sie brauchen außerdem keinen Dünger.

Auch interessant: Tipps für Frostschutz bei Pflanzen im Winter

Wann endet die Ruhezeit?

Beendet ist die Ruhezeit circa ab Februar. Das erkennen Sie, wenn Ihre Pflanzen einen neuen Blattaustrieb zeigen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie die Pflanzen wieder zurück in die Wohnräume bringen, in denen sie zuvor standen. Dann darf man ihnen auch wieder die reguläre Wasser- und Düngermenge verabreichen.

Tropische Zimmerpflanzen brauchen im Winter spezielle Pflege

Pflanzen, die ursprünglich im Regenwald wachsen, haben hingegen andere Pflegebedürfnisse im Winter. Der Grund dafür ist einfach: Sie legen keine Ruhephasen ein. Vielmehr brauchen sie auch im Winter Lebensumstände, die ihrer Herkunft entsprechen: also mehr und intensiveres Licht, als hierzulande in der kälteren Jahreszeit verfügbar ist. Daher empfehlen die Experten, die Tropenpflanzen auch den Winter über in den Wohnräumen zu behalten. Man kann sogar darüber nachdenken, sie mit speziellen Pflanzenleuchten zu bestrahlen, um für mehr Licht zu sorgen.