Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Pflege-Tipps

Schadet Lüften im Winter den Zimmerpflanzen?

Muss man Zimmerpflanzen von der Fensterbank räumen, wenn man lüften will?
Einige Zimmerpflanzen reagieren empfindlich auf ZugluftFoto: Getty Images

Ebenso wie die Pflanzen im Garten brauchen auch Zimmerpflanzen eine Ruhephase im Winter. In dieser Zeit sollten sie an einem mäßig warmen Platz stehen – also nicht zu heiß und nicht zu kalt. Lüftet man, bekommen Zimmerpflanzen die kalte Luft ab. Ist das ein Problem?

Um Schimmelbildung in der Wohnung zu verhindern und verbrauchte Luft auszutauschen, ist es wichtig, auch im Winter regelmäßig zu lüften. Da Zimmerpflanzen in der Regel in der Nähe von Fenstern stehen, bekommen sie die kalte Luft direkt ab. Empfindlichen Zimmerpflanzen kann das schaden.

Lüften im Winter – was tun mit den Zimmerpflanzen?

Beim Lüften im Winter sollten Zimmerpflanzen nicht in der Nähe der geöffneten Fenster stehen. Wenn es nicht anders geht, dann sollten sie zumindest ausreichend geschützt sein. Dasselbe gilt für Zugluft: Wenn sich die Blätter der Pflanze braun färben oder sie die Blätter sogar abwirft, kann dies das ein Zeichen dafür sein, dass sie zuviel Zugluft abbekommen hat. Dann sollten Sie den Standort für die Zimmerpflanzen wechseln. Am besten eignet sich eine geschützte Nische oder Ecke, in der es trotzdem noch ausreichend Licht gibt.

Auch interessant: Wie Sie im Winter Schimmel in der Wohnung vermeiden

Zimmerpflanzen von Fensterscheiben fernhalten

Wenn Zimmerpflanzen aufgrund von Platzmangel am Fenster stehen, muss darauf geachtet werden, dass ihre Blätter die kalten Fensterscheiben nicht berühren. Dafür kann man Zeitungspapier oder eine Folie zwischen die Pflanzen und die Scheiben legen. Am besten eignet sich eine durchsichtige Folie, da sie die Pflanzen vor der Kälte schützt und trotzdem noch Licht durchlässt.

Auch interessant: Die richtige Pflege für Zimmerpflanzen im Winter

Zimmerpflanzen im Winter gießen

Eigentlich brauchen Pflanzen im Winter weniger Wasser, da sie sich in der Ruhephase befinden. Das gilt aber nicht für jene, die in der Nähe einer Heizung stehen. Wegen der trockenen und warmen Luft müssen diese Zimmerpflanzen regelmäßig gegossen werden. Achtung: Staunässe vermeiden! Vor dem Gießen immer erst die Erde überprüfen, ob die Pflanze nicht noch feucht genug ist. Überschüssiges Wasser sollte immer abgegossen werden.

Auch interessant: Diese 11 Zimmerpflanzen sind besonders pflegeleicht

Tipp: Man kann auch etwas feuchtes Granulat in eine Schale füllen und diese unter die Pflanze stellen. Das erhöht die Luftfeuchtigkeit um die Pflanze herum. Wenn möglich, wäre es allerdings besser, die Zimmerpflanze an einen anderen Ort zu stellen, damit sie keinen Schaden nimmt.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für