Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Zum Wassersparen

Wie genau funktioniert der Duschaufsatz „Bluegreen“ aus DHDL?

Bluegreen bei „Die Höhle der Löwen“
Alexander Schulze und Karsten Gaedke präsentieren den Dusch-Wassersparer „Bluegreen“ bei „Die Höhle der Löwen“Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer

Duschen gehört bei vielen Menschen zur täglichen Hygiene-Routine. Allerdings fließt dabei jede Menge wertvolles Trinkwasser in den Abfluss. Um diese Verschwendung zu reduzieren, hat Alexander Schulze einen speziellen Aufsatz entwickelt, den er bei „Die Höhle der Löwen“ vorstellt.

„Bluegreen“ nennt sich das kleine Verbindungsstück, das den Wasserverbrauch beim Duschen drastisch verringern soll. Dabei ist die Idee gar nicht so neu, im Handel gibt es bereits eine Reihe an Systemen, mit denen weniger Duschwasser verbraucht wird. So gibt es etwa Duschbrausen mit Aussparungen, die für weniger Durchlauf sorgen sollen. Das Prinzip hinter „Bluegreen“ ist allerdings neu – und soll dabei den Komfort beim Duschen nicht schmälern. Von den „Löwen“ bräuchten die Gründer 100.000 Euro als Unterstützung, dafür bieten sie 20 Prozent der Anteile.

Update vom 5. Oktober: Die beiden Gründer haben sich entschieden, ihr Unternehmen von „Bluegreen“ in „Puregreen“ umzubenennen. „Nach der Sendung hat sich herausgestellt, dass es Ähnlichkeiten zu einer anderen Marke gab“, erklärten sie auf myHOMEBOOK-Anfrage. „Um sicherzugehen, haben wir den Namen von ‚Bluegreen‘ auf ‚Puregreen‘ geändert. Inzwischen gefällt uns der neue Name fast besser als der alte.“

Was steckt hinter „Bluegreen“?

Steht man zehn Minuten unter der Dusche, verbraucht man rund 120 Liter an Wasser. Auf das ganze Jahr gerechnet, beläuft sich der Verbrauch auf 43.000 Liter. Das möchte Alexander Schulze ändern, und hat sich Unterstützung von Karsten Gaedke geholt, der bereits seit einigen Jahren einen Online-Shop für Sanitärbedarf betreibt. „Bluegreen“ soll den Wasserverbrauch beim Duschen um die Hälfte reduzieren. Während herkömmliche Wassersparer nur die Durchflussmenge verringern, und damit auch den Wasserdruck, setzt die Technologie der beiden Gründer an einem anderen Punkt an. „Es tröpfelt dann quasi eher aus der Dusche“, meint Gaedke in der Sendung, „und das gefällt keinem.“

Passend dazu: Lohnt sich ein Sparduschkopf wirklich?

Das Geheimnis: „Bluegreen“ hat eine Verengung in der Mitte, dadurch wird das Wasser beschleunigt. Den entstehenden Unterdruck nutzt die Vorrichtung, um Luft seitlich anzusaugen. Die Luft verwirbelt mit dem Wasser. „Dadurch können wir 50 Prozent Wasser sparen, ohne auf den gewohnten Duschkomfort zu verzichten“, erklären die Gründer auf myHOMEBOOK-Anfrage. Durch den Lufteinschluss vergrößert sich das Volumen des Wassers, wie Gaedke erklärt. Das Wasser soll dadurch weicher werden, wobei der Druck gleich bleibt. Übrigens: In diesem Artikel erfahren Sie, wie man im Haushalt sinnvoll Wasser sparen kann.

Wie viel Geld kann man damit sparen?

Laut den Gründern soll „Bluegreen“ rund die Hälfte des Wasserverbrauchs einsparen, wie sie den Löwen auch anschaulich in einem Vergleich präsentieren. Das kommt nicht nur der Umwelt zugute, sondern bedeutet auch, Geld im Haushalt für Wasserkosten einzusparen. „Eine vierköpfige Familie spart circa 250 Euro im Jahr“, erläutert Gaedke. Die Vorrichtung kann man bereits online kaufen, sie kostet 29,90 Euro. „Gemeinsam könnten wir Einfluss auf den Wasser- und Energieverbrauch in Deutschland nehmen und den daraus resultierenden Klimaschutz fördern“, sagen die beiden Gründer auf Anfrage von myHOMEBOOK.

Auch interessant: Antihaft-Gusseisenpfanne aus „Die Höhle der Löwen“ im Check

Wie montiert man den Wassersparer?

Die Installation des zweieinhalb großen Wassersparers aus verchromtem Messing ist denkbar einfach – es ist auch kein Anruf beim Klempner nötig. Da das Gewinde bei der Duscharmatur genormt ist, passt der Aufsatz für jeden Anschluss. Zunächst dreht man den Duschschlauch von der Armatur. Wenn nötig, nimmt man dazu eine Rohrzange zu Hilfe. Anschließend kommt der „Bluegreen“-Aufsatz auf den Anschluss, danach wird er Schlauch wieder aufgeschraubt. „Bei einer Kopfbrause wird er zwischen Wandarm und Brause aufgedreht“, erklären die Gründer. „Die Anbringung ist wirklich kinderleicht.“ Laut den Gründern soll die Montage komplett werkzeuglos funktionieren.

Alle Infos und Folgen von „Die Höhle der Löwen“ finden Sie bei TVNOW.