Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Flüssige Nahrungsmittel richtig entsorgen

Warum Soßen-Reste nicht in die Toilette gehören

Darf man Suppe, Öl oder Saucen in der Toilette entfernen?
Auch ein altes, suppiges Ragout gehört nicht in die ToiletteFoto: Getty Images

Hand aufs Herz: Wer hat nicht schon mal Reste von Soße oder Suppe im Klo entsorgt? Aber ist das eigentlich okay? Oder lockt das etwa Ratten an, wie es manchmal heißt? myHOMEBOOK fragte bei den Berliner Wasserbetrieben nach!

Klar, altes Obst und Gemüse gehört in die Biotonne. Manche Kommunen erlauben sogar, Fleischreste im Biomüll zu entsorgen. Flüssige Nahrungsreste wie zum Beispiel Soße sollten da jedoch nicht rein, denn je feuchter der Biomüll, desto schneller kommen Fliegen und Maden. Und altes Speiseöl in die Biotonne zu kippen, ist auf keinen Fall erlaubt. Da liegt es doch nahe, die Flüssigkeiten schnell in die Toilette zu kippen. Aber darf man Soßen, Suppen und andere flüssige Essensreste im Klo entsorgen?

Öl und fettige Soßen im Klo beschädigen Rohre und Kanäle

In der Tat kann die Kanalisation durch fettige Essensreste verstopfen. Unvergessen: Der Fettklumpen, der den Londoner Wasserbetrieben Schwierigkeiten bescherte. Wie ein riesiger Pfropfen verstopfte der 130 Tonnen schwere Klumpen das Abwassersystem, weil Gastrobetriebe und private Haushalte über lange Zeit Speiseöle und fettige Essensreste in Spüle und Klo entsorgten.

Ab Minute 2 des Videos der BBC wird das ganze Ausmaß der Verstopfung verdeutlicht

Auch interessant: Was hilft gegen Mief und Maden in der Biotonne?

Kann ich flüssige Reste einfach in den Hausmüll kippen?

Ja. Allerdings besteht die Gefahr, Flur und Treppenhaus beim Müll-Wegbringen zu versauen, wenn es aus dem Müllbeutel tropft. Hackenesch-Rump rät: „Wer das Dressing nicht einfach in den Müllbeutel kippen will, der möglicherweise löchrig ist, kann dazu zum Beispiel einen leeren Tetrapak oder ein Glas benutzen.“

Dürfen Tetrapak und Glas in den Hausmüll? 

Auch die Berliner Stadtreinigung (BSR) rät, fettige Flüssigkeiten wie Soße oder Dressing oder Speise-Öl nicht im Klo, sondern in einem verschließbaren Behälter wie Glas, Tetrapak oder Milchtüte im Hausmüll zu entsorgen. Aber – huch! Kommt sowas nicht in die Gelbe Tonne oder ins Altglas?

Dem Dilemma begegnet die Pressesprecherin der Berliner Wasserbetriebe mit einer praktischen Schadensabwägung: „Glas oder leeres Tetrapak gehen streng genommen zwar auch nicht in den Restmüll, richten dort aber weniger Schaden an als Fett im Kanal.“

Auch interessant: So entsorgen Sie Farbeimer richtig

Lockt Soße im Klo die Ratten an?

Nein. Dass Ratten durch ins Klo gekippte Lebensmittel in der Kanalisation angelockt werden, kommt eher selten vor. „Die Tiere nutzen den Kanal als sicheren, weil auto-, fuchs- und habichtfreien Transportweg“, so Hackenesch-Rump. „Ihre Mahlzeiten nehmen sie aber lieber dort ein, wo es trocken ist – und besser riecht.“