Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Kannten Sie ihn?

Mit diesem Profi-Trick bewahren Sie Ihre Abflüsse vor Verstopfungen

Wie Sie Abflüsse mit einem Trick für Verstopfungen bewahren
Wer sich ein verstopftes Rohr ersparen möchte, kann vorbeugende Maßnahmen treffenFoto: Getty Images

Ein verstopfter Abfluss ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch schnell ziemlich teuer werden. Dabei kann man dem mit einem einfachen Trick vorbeugen. myHOMEBOOK verrät, wie er funktioniert.

Wer einmal einen verstopften Abfluss hatte, kennt den Stress. Alle Versuche, der Verstopfung mit Hausmitteln Herr zu werden, scheitern. Wenn man sich schließlich auf die Suche nach einem Profi machen muss, der zum einen schwer zeitnah zu finden ist und zum anderen auch oft einiges kostet, ist der Ärger doppelt so groß. Dabei können Sie mit einem einfachen Trick verhindern, dass Ihre Rohre verstopfen.

Wie entstehen verstopfte Abflüsse?

„Verstopfungen entstehen oft im Bad durch Seifenreste, Haare oder in der Küche auch durch Essensreste“, erklärt Andreas Braun vom Zentralverband Sanitär Heizung Klima gegenüber myHOMEBOOK. Im Idealfall seien Rohre selbstreinigend. Aber wenn Sie in Ihrer Wohnung schon Erfahrung mit verstopften Rohren gemacht haben, lohnt sich das präventive Durchspülen.

Was Sie tun können, bevor der Abfluss verstopft

Um Verstopfungen gar nicht erst entstehen zu lassen, gibt es einen einfachen Trick. Braun erklärt: „Man sollte das Waschbecken vor dem Ablassen möglichst voll machen, damit eine ausreichend hohe Fließgeschwindigkeit entsteht und die Rohrleitungen in der Wand auch ausreichend erwärmt werden.“

Auch interessant: Wie Sie Rohre ohne Chemie reinigen

Stärkerer Effekt durch Essig

Wer sich einen stärkeren Effekt wünscht, kann vor dem Durchspülen zusätzlich einen Liter Speiseessig in den Sifon zugeben. Das Ganze müssen Sie dann für etwa 30 Minuten einwirken lassen.