Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Mietrecht

Muss ich nachgemachte Schlüssel beim Auszug abgeben?

Ein Mensch trägt Umzugskisten nach draußen
Zieht ein Mieter aus, muss er dem Vermieter alle vorhandenen Schlüssel zurückgeben.Foto: Getty Images

Ist das Mietverhältnis beendet, müssen dem Vermieter alle Wohnungsschlüssel zurückgegeben werden. Auch jene, die nachgemacht worden sind?

Beim Auszug eines Mieters aus seiner Wohnung aus, muss er dem Vermieter bei Wohnungsübergabe alle vorhandenen Schlüssel zurückgeben, dazu zählen auch die, die man selbst nachgemacht hat. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.

Auch nachgemachte Schlüssel müssen bei Auszug übergeben werden

Davon umfasst sind auch nachgemachte Schlüssel oder solche, die über die angegebene Menge im Mietvertrag hinausgehen. Der Mieter darf nach Wohnungsübergabe keine Schlüssel behalten.

Grundsätzlich ist im Mietvertrag festgehalten, wie viele Schlüssel dem Mieter zur Verfügung gestellt werden. Sollte der Mieter mehr Schlüssel benötigen, kann der diese jedoch nachmachen lassen. Einen Anspruch auf Erstattung der Kosten hat der Mieter nicht. Bei der Wohnungsrückgabe nach Ende des Mietverhältnisses müssen auch die nachgemachten Schlüssel dem Vermieter übergeben werden.

Sollte der Mieter nach dem Auszug die nachgemachten Schlüssel wissentlich behalten, ist die Wohnungsübergabe nicht ordnungsgemäß erfolgt. Im schlimmsten Fall schuldet der Mieter dem Vermieter dann sogar eine Entschädigung für die verspätete Übergabe. Vernichtet er die nachgemachten Schlüssel nachweislich, genügt dies.

Weitere Dinge, auf die Sie beim Auszug achten müssen

Neben der Abgabe aller Schlüssel, auch derer, die nachgemacht wurden, müssen bei Auszug auch andere Dinge berücksichtigt, zurückgebaut oder repariert werden. Kleinere Schäden können Sie beim Auszug selbst reparieren, weitere Informationen dazu finden Sie hier. Wie es mit Dübellöchern oder der Wandfarbe aussieht, können Sie hier nachlesen.

Mit Material von dpa