Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Für mehr Durchblick

Bilderrahmen reinigen – so gelingt es!

Putz-Challenge: Heute reinigen wir Bilderrahmen
Höchste Zeit, die Bilderrahmen von Staub zu befreien und ihnen wieder Glanz zu verschaffenFoto: Getty Images

Ob aus Kunststoff, Metall oder Holz – Bilderrahmen halten schöne Erinnerungen am Leben und geben dem Zuhause eine persönliche Note. Worauf muss man bei ihrer Reinigung achten?

Damit sie auch ansehnlich bleiben, muss man Bilderrahmen reinigen und von ihrer Staubschicht befreien. Wenn man es richtig machen möchte, bedarf jedes Material allerdings einer anderen Behandlung.

Bilderrahmen reinigen – worauf man achten muss

Welche Mittel und Putzutensilien man zum Reinigen von Bilderrahmen verwenden sollte, hängt von deren Material ab. Allerdings gilt für alle:

  • Keine kratzenden Schwämme oder Ähnliches verwenden.
  • Keine scharfen oder scheuernden Reiniger benutzen.
  • Zum Nachpolieren keine Mikrofasertücher nehmen, da sie Kratzer hinterlassen können.

Bilderrahmen aus Holz reinigen

Bei Bilderrahmen aus Holz muss beim Reinigen zwischen behandelten und unbehandelten unterschieden werden. Unbehandelte sind sogenannte Naturrahmen, die man nur mit einem trockenen Staubtuch abputzen sollte. Bei starken Verschmutzungen helfen eine weiche Bürste oder ein Pinsel.

Behandelte Bilderrahmen sind lackiert oder lasiert, weshalb man sie feucht reinigen kann. Allerdings vertragen auch sie nur wenig Feuchtigkeit, besser wäre ein trockenes Tuch.

Bei Holzrahmen sollte nach dem Reinigen eine Pflege erfolgen. Dafür kann man entweder Öl oder Wachs verwenden. Bei rohem Holz eignet sich Möbelöl – einfach mit einem Lappen oder Pinsel auftragen und überschüssiges Öl mit einem saugfähigen Tuch abnehmen.

Bei lasierten oder lackierten Rahmen besser zu Möbelwachs oder Bienenwachs greifen. Das Wachs auf dem Bilderrahmen verteilen, einwirken lassen und abschließend mit einem weichen, fusselfreien Tuch polieren.

Auch interessant: 6 Fehler, die jeder beim Staubwischen macht

Bilderrahmen aus Kunststoff reinigen

Bilderrahmen aus Metall reinigen

Wer einen Bilderrahmen aus Metall hat, sollte sich vergewissern, ob dieser einen Anlaufschutz hat. Dann braucht man zum Reinigen ein spezielles Silberputzmittel. Ansonsten eignet sich auch hier wieder das Staubtuch oder ein feuchtes Tuch. Bei hartnäckigem Schmutz kann man außerdem zu einem Metallreiniger greifen.

Bilderrahmen aus Aluminium

Besteht der Bilderrahmen aus Aluminium, ist er besonders kratzempfindlich. Daher empfehlen sich nur weiche Staubtücher – feucht oder trocken.

Vergoldete oder antike Rahmen pflegen

Besondere Vorsicht ist aber vor allem bei antiken oder vergoldeten Rahmen geboten. Sie sollten nur mit einem weichen Staubwedel gereinigt werden. Für hartnäckigen Schmutz gibt es spezielle Staubpinsel. Auf keinen Fall darf Feuchtigkeit in die Nähe des Rahmens gelangen. Bei hartnäckigem Schmutz sollte man lieber einen Fachmann mit der Reinigung beauftragen.

Auch interessant: 6 Stile, wie man Bilder aufhängen kann

Wie macht man das Glas im Rahmen sauber?

Bei Normalglas reicht gewöhnlicher Glasreiniger zur Reinigung. Anstatt diesen auf das Glas des Bilderrahmens zu sprühen, sollte man ihn lieber auf ein Tuch geben. Ansonsten könnte sich die Flüssigkeit im Rahmen sammeln und dort Schäden anrichten.

Entspiegeltes Glas kann auf dieselbe Weise gereinigt werden. Wichtig ist nur, dass man das Glas direkt nach der feuchten Reinigung mit einem weichen Tuch (am besten ein Geschirrtuch aus Baumwolle) poliert und trocknet.

Das sollte man bei Acrylglas hingegen tunlichst vermeiden. Wer es trocken abreibt, riskiert Kratzer auf der Oberfläche. Stattdessen greift man zum Saubermachen besser zu einem speziellen Mikrofasertuch, lauwarmem Wasser und etwas Spülmittel.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für