Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Gründlich sauber machen

10 Dinge, die ein Bad unhygienisch wirken lassen

Dinge, die ein Bad unhygienisch auf Gäste wirken lassen
Schmutzstellen im Bad, die einem selbst nicht auffallen, entdecken Gäste mitunter sofortFoto: Getty Images

Empfängt man Gäste zu Hause, soll es so sauber und ordentlich wie möglich sein – vor allem im Badezimmer. Da reicht es oft nicht aus, nur schnell mal die Oberflächen abzuwischen und einmal durchzusaugen, denn dabei werden nur allzu gern ein paar Stellen vergessen.

Jeder kennt es, wenn er selbst einmal zu Besuch bei Bekannten oder Freunden ist. Beim Gang durch die Wohnung schweift der Blick automatisch über Oberflächen, Ritzen, Kanten und den Boden. Besonders prekär kann das im Badezimmer enden, wenn dort vorher nicht gründlich sauber gemacht und für Ordnung gesorgt wurde. Die myHOMEBOOK-Redaktion hat zehn Dinge zusammengestellt, durch die ein Bad schnell unhygienisch wirken kann.

10 Dinge, die ein Bad unhygienisch wirken lassen

1. Haare und Ablagerungen im Waschbecken

Versteht sich eigentlich von selbst, aber Ablagerungen jeglicher Art und Haare haben nichts im Waschbecken zu suchen, denn sie lassen das Bad schnell unhygienisch und vor allem unsauber wirken.

2. Ein offener Klodeckel

Früher hat man den Deckel der Toilette immer geschlossen, damit die Ratten, die über die Rohre hinauf in die Haushalte geklettert waren, keinen Zugang zur Wohnung bekamen. Dieses Problem ist heute zwar nicht mehr allgegenwärtig, ein geschlossener Toilettendeckel gehört aber trotzdem zur guten Etikette.

Auch interessant: Toilettensitz reinigen – so klappt es

3. Spritzer auf dem Spiegel

Beim Zähneputzen und Stylen kann mal etwas auf den Spiegel spritzen. Das ist völlig normal, sollte allerdings entfernt werden, bevor man Besuch empfängt.

4. Kalkflecken auf den Armaturen

Kaum jemand putzt jedes Mal, nachdem Wasser gelaufen ist, die Armaturen, um so Kalkflecken zu entfernen. Steht Besuch ins Haus, wird es allerdings höchste Zeit, Flecken und Schlieren zu entfernen.

5. Unordentliche und durchnässte Handtücher

Ein Gästehandtuch ist ein absolutes Muss im Bad – besonders, wenn man kein Gäste-WC hat und verhindern möchte, dass sich der Besuch am Körperhandtuch die Hände trocknet. Als guter Gastgeber drapiert man die Handtücher ordentlich und ansprechend. Außerdem empfiehlt es sich, das Gästehandtuch immer mal wieder zu kontrollieren und es auszutauschen, sobald es zu nass ist.

6. Ablagerungen in der Toilette

Besonders unhygienisch wirkt ein Bad, wenn die Toilette nicht richtig sauber ist. Klostein, Ablagerungen und üble Gerüche minimieren den Wohlfühlfaktor im Badezimmer. Mit welchen Mitteln und Methoden man die Toilette wieder richtig sauber bekommt, erfahren Sie in diesem Artikel.

7. Schmutzige Klobürste

Noch ekliger als eine schmutzige Toilette ist eine schmutzige Klobürste. Mit der Zeit verfärben sich die Borsten von Plastikbürsten, Schmutz bleibt an ihnen haften. Daher ist es wichtig, die Klobürste regelmäßig zu reinigen und auch auszutauschen. Um unnötigen Müll zu verhindern und für mehr Hygiene im Bad zu sorgen, empfehlen sich Alternativen zu herkömmlichen Klobürsten aus Plastik oder Silikon.

8. Schimmel und Dreck in den Fugen

Da es im Bad besonders feucht ist, kann hier schnell Schimmel in den Fugen entstehen. Neben Schimmel sammelt sich dort auch besonders gerne Schmutz an. Damit das Bad nicht unhygienisch wirkt und Gäste sich ekeln, empfiehlt es sich, die Fugen zu reinigen.

9. Haare und Flusen auf dem Boden

Haare und Staubflusen sammeln sich im Bad schnell an und bilden Wollmäuse auf dem Boden. Durch die Feuchtigkeit kleben sie in Ecken, Ritzen und unter Badezimmermöbeln fest. Wer nicht gründlich saugt und auch wischt, wird sie nicht los und riskiert, dass das Bad einen unhygienischen Eindruck auf Besuch macht.

10. Ablagerungen am Duschvorhang oder an der Duschwand

An der Duschwand prangen Kalkablagerungen, der Saum des Duschvorhangs ist von Duschgelresten und Schimmel geziert. So soll es in Ihrem Badezimmer nicht aussehen? Dann vergessen Sie nach dem Duschen nicht, die Wand abzuziehen und denken Sie daran, auch den Duschvorhang regelmäßig zu waschen.

Eine Stelle, die viele beim Putzen des Bads vernachlässigen

Beim Putzen des Waschbeckens wird oft die Außenseite vernachlässigt. Aber auch hier finden sich bei genauem Hinsehen Kalkablagerungen und Rückstände von Zahnpasta und Co. Beim Putzen das nächste Mal also auch einmal mit dem Lappen über die Außenseite fahren, dann strahlt das Waschbecken von allen Seiten.

Das Gleiche gilt übrigens auch für den Fuß einer Standtoilette, der nur selten beim Saubermachen berücksichtigt wird. Dabei sammelt sich auch hier allerlei Schmutz, der aufmerksamen Gästen auffallen dürfte.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für