Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Lifehacks

4 Tricks, um eine Dose ohne Dosenöffner aufzubekommen

Konservendose
Um eine Dose aufzubekommen, braucht es nicht unbedingt einen DosenöffnerFoto: iStock / timnewman

Eine Dose öffnen, wenn man keinen Dosenöffner zur Hand hat? Kein Problem! Denn es gibt verschiedene simple Tricks, mit denen man die Konserve auch anders aufbekommen kann.

Man steht in der Küche, möchte die Dose öffnen, aber das Wichtigste dafür fehlt: der Dosenöffner. Entweder man hat ihn gerade nicht zur Hand, findet ihn nicht, ist vielleicht im Campingurlaub und hat genau dieses Küchenutensil vergessen oder die Lasche an der Dose ist einfach abgebrochen. Aber das heißt noch lange nicht, dass man auf den Doseninhalt verzichten muss. Denn es gibt Tricks, um eine Dose auch ohne Dosenöffner aufzubekommen.

1. Messer

Zu den gängigsten Alternativen gehört das Messer als Ersatz für einen Dosenöffner. Das hat man in den meisten Fällen sowieso in der Küche. Die Spitze des Messers positioniert man dabei senkrecht auf dem Deckel der Dose. Danach mehrmals mit der flachen Hand vorsichtig auf den Griff schlagen, so bohrt sich die Spitze langsam in den Deckel. Sobald man eine kleine Öffnung hat, kann man das Messer weiter reinschieben. Anschließend nutzt man es wie einen Dosenöffner und schneidet einmal rundum den Deckel auf.

Aber Vorsicht: Die Verletzungsgefahr ist bei diesem Trick erhöht, weil man mit dem Messer abrutschen kann. Als Alternative zum spitzen Messer kann man auch ein normales Brötchenmesser verwenden. Statt damit auf den Griff zu schlagen, sticht man immer wieder auf eine Stelle im Deckel ein, bis sich ebenfalls eine Öffnung bildet.

Auch interessant: Offene Konservendosen nicht im Kühlschrank lagern

2. Nagel

Wer spontan keinen Dosenöffner zur Hand hat, gerne aber seine Dose öffnen möchte, kann auch zu einem anderen Trick greifen – dafür braucht es nur einen Nagel. Dieser wird mehrmals mit einem Hammer in den Deckel geschlagen. Die Position des Nagels sollte man dabei jedes Mal um wenige Millimeter verrücken, allerdings darauf achten, dass die Stellen dennoch dicht beieinander sind. Dann bildet sich ein kleiner Spalt, den man wiederum mit dem Nagel aufhebeln kann. Danach sollte am besten wieder zum Messer greifen und den Deckel anheben.

3. Löffel

Nicht nur Messer sind nützliche Hilfsmittel beim Dosenöffnen. Es geht auch sehr viel ungefährlicher mit einem Löffel. Dieser wird dabei nah am Rand und senkrecht auf dem Dosendeckel positioniert. Am besten hält man den Löffel auch ganz unten, nah an der Dose fest. Dann reibt man immer wieder über eine Stelle auf dem Deckel, bis dieser nachgibt. Anschließend kann die Dose aufgehebelt werden.

4. Ohne Hilfsmittel

Was tun, wenn man gar kein anderes Hilfsmittel zur Hand hat? Kein Messer, keinen Löffel? Auch dann gibt es einen Trick, um die Dose ohne Dosenöffner aufzubekommen. Dafür braucht man einen möglichst rauen Untergrund – etwa ein Stein-, Pflaster- oder Asphaltboden. Mit dem Deckel nach unten reibt man die Dose nun immer wieder flach über den Boden. Aluminium ist ein sehr weiches Metall, deshalb lässt es sich leicht abreiben. Die Dose wird abgeschliffen, bis der Deckel sich löst. Einziger Nachteil: Sollte sich in der Dose Flüssigkeit befinden, läuft diese aus.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für