Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Kalk und Ablagerungen

Dusche reinigen und von Kalk befreien – mit welchen Hausmitteln klappts?

Ein Badezimmer mit Dusche
Auf dem Glas können sich schnell unschöne Kalkflecken bilden. Wie geht man beim Reinigen der Dusche vor?Foto: Getty Images

In vielen Haushalten ist die Dusche tagtäglich in Benutzung. Aber wie sieht es mit der Reinigung aus? Welche Methoden und Hausmittel sich eignen, um die Duschkabine wieder zum Glänzen zu bringen, erfahren Sie hier.

Mit der Zeit können sich in der Duschkabine Kalkablagerungen, Seifenreste, Schmutz und im schlimmsten Fall auch Schimmel bilden. Je seltener man die Dusche putzt, desto schwieriger lassen sich die Ablagerungen wieder entfernen. Wer dann jedoch vorschnell zu chemischen Reinigungsmitteln greift, unterschätzt womöglich die Effektivität so mancher Hausmittel. Denn auch mit einfachen Mitteln lässt sich die Dusche reinigen und strahlt wieder in frischem Glanz.

Wie kann man Kalk und Schmutz in der Dusche vermeiden?

Kalkflecken entstehen von alleine, wenn Wasser zu lange auf den Oberflächen bleibt. Deshalb lohnt es sich, die Wände der Duschkabine oder die Fliesen nach der Benutzung abzutrocknen, beispielsweise mit einem Gummiabzieher. Alternativ eignet sich dafür auch ein trockenes Handtuch. Am besten gewöhnt man es sich an, die Duschkabine jedes Mal von innen abzuziehen, wenn man mit dem Duschen fertig ist. Einfach in Bahnen von oben nach unten wischen, dadurch spart man sich lästiges nachträgliches Schrubben.

Auch interessant: Wann Duschen im Stehen für Mieter verboten sein kann

Dusche reinigen und Kalk mit Hausmitteln entfernen

Um Kalkablagerungen in der Dusche zu entfernen, muss man nicht gleich zu chemischen Reinigern greifen. Auch Essig und Zitronensäure können dabei als Hausmittel gute Ergebnisse erzielen. Allerdings sollte man die säurehaltigen Mittel an einer unauffälligen Stelle einmal ausprobieren, um sicherzustellen, dass sie keine Fugen oder Kunststoffteile angreifen. Statt Essig kann man auch Essigessenz verwenden, allerdings nur stark verdünnt. So geht man vor:

  1. Zitronensäure und Essig mit Wasser verdünnen.
  2. Entsprechende Stellen damit einreiben, am besten mit einem Lappen oder Schwamm.
  3. Rund 15 bis 20 Minuten einwirken lassen.
  4. Danach abschrubben und mit klarem Wasser nachspülen.

Hat man keine Zitronensäure zur Hand, kann man die Kalkflecken beim Reinigen der Dusche auch mit Klarspüler beseitigen. In diesem ist nämlich Zitronensäure enthalten und er löst Kalk auf.

Hinweis: Vorsicht bei den Fugen zwischen den Fliesen, denn diese können durch zu viel Säure angegriffen werden.

Schimmel in der Dusche beseitigen

In manchen Fällen kann sich auch fieser Schimmel in der Dusche ausbreiten, meistens in der Form von schwarzen Flecken in den Fugen. Diesem ist nicht leicht beizukommen, allerdings helfen auch hier Hausmittel weiter. Entweder, man greift zu Essig, oder man verwendet Alkohol. Damit kann man auch getrost auf chlorhaltigen Schimmelentferner aus dem Handel verzichten.

  • Essig oder Essigessenz: Dazu den Essig (oder verdünnte Essigessenz) in eine Sprühflasche geben oder die Stellen damit einreiben und einwirken lassen. Anschließend einfach abwischen und bei Bedarf wiederholen. Allerdings kann es sein, dass der Essig die Fugen angreift. Deshalb zuerst an einer kleinen und unauffälligen Stelle ausprobieren.
  • Alkohol: Der Alkohol sollte mindestens 70-prozentig sein, damit er die Schimmelsporen abtötet. Man bekommt ihn in der Apotheke. Die Anwendung funktioniert genauso wie mit Essig.

Was hilft bei einem verstopften Abfluss in der Dusche?

Wenn der Abfluss in der Dusche von Haaren, Schmutz und Seifenresten verstopft ist, kann man auch dieses Problem mit bewährten Hausmitteln lösen. Dazu eignet sich Essig und Soda oder Backpulver. So geht man vor:

  • Abfluss oberflächlich von Haaren befreien.
  • Fünf Esslöffel Backpulver oder Soda in den Abfluss geben.
  • Eine Tasse Essig dazugeben.
  • Das Gemisch beginnt zu schäumen, nun für einige Minuten einwirken lassen.
  • Mit heißem Wasser durchspülen und bei Bedarf wiederholen.

Lotus-Effekt kann beim Reinigen der Dusche helfen

Auf den Blüten der Lotusblume perlt Wasser ab. Diesen Effekt – der auch bei Klobürsten zum Einsatz kommt – kann man sich auch in der Dusche zunutze machen, um Kalk- und Seifenablagerungen zu vermeiden. So gibt es Glas, das mit einer speziellen selbstreinigenden Versiegelung versehen ist, oder man trägt eine solche Schicht selber nachträglich auf. Behelfen kann man sich dabei auch mit Autopolitur, sie erzielt den gleichen Effekt. Manche greifen dafür auch zu einer halben Kartoffel und reiben damit die Oberflächen ab. Auch dann soll das Wasser einfach abperlen.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für