Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Nicht immer gut

5 Haushalts-Tipps von Oma, die man besser sein lässt

Haushalts-Tipps von Oma, die falsch sind und nichts bringen
Manche überlieferte Putz-Tricks sollte man besser nicht ausprobierenFoto: Getty Images

Für Schmutz und Flecken jeglicher Art gibt es Haushalts-Tipps, die seit Generationen übermittelt werden. Dabei bringen viele von ihnen gar nichts – oder richten sogar noch größere Schäden an.

Bei Flecken und Schmutz ist der Griff zu chemischen Spezialreinigern die einfachste Lösung, aber nicht die beste. Die Reinigungsmittel sind zum Teil sehr aggressiv und schaden sowohl der Umwelt als auch der eigenen Gesundheit. Besser sind manche Hausmittel, mit denen schon Großmütter sauber gemacht haben. Allerdings funktionieren nicht alle dieser gängigen Haushalts-Tipps und manche können sogar gefährlich werden, wie das Forum Waschen informiert.

5 Haushalts-Tipps, die man nicht ausprobieren sollte

1. Kochsalz bei Eingebranntem auf dem Herd

Ist die Milch beim Kochen wieder mal übergelaufen, bleiben lästige Krusten auf der Herdplatte zurück. Ein bekannter Haushalts-Tipp ist, mit Kochsalz gegen Eingebranntes vorzugehen. Diesen Trick sollte man allerdings tunlichst vermeiden, wenn man keine zerkratzte Herdoberfläche haben möchte – denn Kochsalz wirkt ähnlich wie eine grobe Scheuermilch.

2. Essig als Entkalker

Teure Entkalker muss man nicht kaufen, kann man doch Kaffeemaschine, Teekocher oder Armaturen auch einfach mit Essig oder Essigessenz entkalken. So besagt es zumindest ein gängiger Haushalts-Tipp – den man allerdings nicht ausprobieren sollte. Essig kann in Maschinen und auf Oberflächen nämlich Schäden verursachen.

Auch interessant: Die Spülmaschine in 5 Schritten reinigen

3. Essigessenz statt Weichspüler

Essigessenz findet laut Omas Haushalts-Tipps auch beim Wäschewaschen und Geschirrspülen Verwendung. Sie kann statt Weichspüler beziehungsweise Klarspüler in die jeweilige Maschine gegeben werden. Doch Vorsicht, auch das kann Schäden verursachen und sogar gefährlich werden. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Artikel.

Passend dazu: Weichspüler enttäuschen im Test

4. Wäsche mit Backpulver bleichen

Um beim Thema Wäsche zu bleiben: Weiße Wäsche soll man laut einem Haushalts-Tipp ganz einfach mit Backpulver bleichen können. In der Praxis funktioniert das allerdings nicht: Das Pulver enthält Soda, das Flecken zwar potenziell schneller lösen könnte, allerdings heben die sauren Bestandteile des Pulvers diese Wirkung wieder auf.

Auch interessant: 6 Tipps, um Wäsche ohne Knickfalten zu trocknen

5. Backpulver gegen Schimmel

Gegen Schimmel gibt es einige Haushalts-Tipps. Bei Schimmel in Fliesenfugen heißt es beispielsweise, dass Backpulver helfen kann. Das stimmt nicht unbedingt, denn das Pulver kann die Stellen zwar für eine kurze Dauer überdecken, liefert dem Schimmel dabei aber gleichzeitig Nahrung und kurbelt dadurch sein Wachstum an. Wie man Schimmel in Fugen stattdessen effektiv bekämpfen kann, erfahren Sie hier.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für