Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Welche Tonne ist erlaubt?

So entsorgen Sie Farbeimer richtig

So entsorgen Sie Farbeimer richtig
Farbeimer mit flüssigen Resten dürfen nicht in den Restmüll oder die Gelbe TonneFoto: Getty Images

Die Wände in der Wohnung sind gestrichen, die Pinsel gereinigt – aber was passiert mit den Farbeimern und -resten? myHOMEBOOK erklärt, was davon in welche Mülltonne gehört.

Dürfen alte Farbeimer oder -dosen einfach in die gelbe Tonne, oder wie soll man sie stattdessen entsorgen?

Auch interessant: So trennen Sie Müll richtig

Wann man zu einer Schadstoffannahmestelle muss

Achtung: Flüssige Farb- und Lackreste sind Sondermüll! Sie dürfen diese auf keinen Fall in die Toilette kippen, im Hausmüll entsorgen oder im Wald wegwerfen!

Die richtige Adresse ist hier eine Schadstoff-Annahmestelle, ein Werthof oder ein Schadstoff-Mobil der kommunalen Abfallbetriebe. Dorthin gehören auch Pinselreiniger und Verdünner. Der Grund: Manche Farben können bedenkliche Lösemittel, Weichmacher und Formaldehyd enthalten. Sie werden daher wie Chemikalien gesondert entsorgt.

Was droht bei falscher Entsorgung?

Das kann richtig teuer werden. Da in flüssigen Farbresten anders als bei eingetrockneter Farbe die Lösungsmittel noch nicht verflüchtigt sind, gelten diese als Sondermüll. Wer diese ins Waschbecken oder Klo kippt, verschmutzt das Wasser massiv. Und da reagieren die Kommunen sehr empfindlich. Von Fall zu Fall kann das Bußgeld unterschiedlich drastisch ausfallen. Fürs Verklappen von Farbresten sind beispielsweise in Hamburg bis zu 5000 Euro fällig!

Auch interessant: Darum sollten Sie Ambrosia sofort aus Ihrem Garten entfernen

Tipp zum richtigen Entsorgen

Das Entsorgen flüssiger Wandfarbe bei einer Annahmestelle kann mitunter aufwendig werden und manchmal sogar Kosten verursachen. Lassen Sie die Farbe trocknen, können Sie diese auch im Hausmüll entsorgen. Bei größeren Mengen, die nicht so schnell trocknen, können Sie Sand unter die Farbe mischen. Das Beschleunigt den Trocknungsprozess.

Tipp: Der nächste Anstrich kommt bestimmt! Heben die Dispersionsfarbe einfach auf. Richtig verschlossen und kühl, aber frei von Frost gelagert, hält die Farbe bis zu zwei Jahren.