Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Haushalts-Hacks

Mit diesen Tricks bleibt nie wieder Käse in Ihrem Sandwich-Maker kleben

Mit diesem Trick bleibt kein Käse mehr im Sandwichmaker kleben
Mit einem einfach Trick muss man nie wieder getrockneten Käse aus dem Toaster kratzenFoto: dpa picture alliance

Leckere Sandwiches sind mit dem dafür vorgesehenen Toaster schnell gemacht. Weniger schnell gestaltet sich in der Regel aber dessen Reinigung, denn nur allzu gern bleibt Käse in ihm kleben, der schwer zu entfernen ist. Wie wäre es aber, wenn wir Ihnen sagen würden, dass es einen simplen Hack gibt, der Ihnen die Reinigung erspart?

Brote in den Sandwichmaker legen, Deckel zu und nach ein paar Minuten Wartezeit ist der Snack fertig. Nach dem Essen wartet allerdings das lästigste an diesem eigentlich doch sehr kurzen Koch-Vergnügen: die Reinigung. Käse oder andere Flüssigkeiten und Beläge treten während des Toastens aus den Broten und bleiben an den Innenseiten des Geräts haften. Während dieses abgekühlt, trocknen die Reste und bleiben als hartnäckige Krusten zurück. Dabei gibt es eine ganz einfache Möglichkeit, durch die kein Käse im Sandwichmaker kleben bleibt.

Der Sandwichmaker-Hack gegen Käsekrusten

Hierbei ist allerdings zu betonen, dass der Trick nicht umweltfreundlich ist. Backpapier ist ein Einwegprodukt, das mit Silikon beschichtet ist und damit zu Plastikmüll zählt.

Umweltfreundlichere Alternativen zu Backpapier

  1. Greifen Sie stattdessen auf Dauerbackfolien zurück. Es gibt welche aus Silikon und welche aus Glasfasergeflecht. Die sind wiederum mit Teflon beschichtet. Beide Varianten kann man einige hundert Mal verwenden, was sie erst einmal umweltfreundlicher als herkömmliches Backpapier macht. ABER: Müssen die Folien doch mal entsorgt werden, landen sie im Restmüll. Die aus Glasfasergeflecht gelangen von dort aus in die Verbrennungsanlage. Wenn Teflon verbrennt, entstehen giftige Gase, die wiederum schlecht für die Umwelt sind.
  2. Es gibt auch eine Möglichkeit, die keinen Müll produziert. Bestreichen Sie die Innenseiten des Sandwichmakers oder die Außenseiten der Toasts mit Butter oder einem geeigneten Pflanzenöl. Dadurch wird zwar nicht verhindert, dass Substanzen in das Gerät laufen, sie lassen sich aber unter Umständen leichter entfernen. Achtung: Lesen Sie vorher aber unbedingt die Bedienungsanleitung und überprüfen Sie, ob Ihr Gerät dafür geeignet ist.

Auch interessant: So machen Sie Bienenwachstücher selbst

Wie man Sandwichmaker richtig reinigt

Am umweltfreundlichsten und risikoärmsten ist es wohl, in den sauren Apfel zu beißen und das Gerät einfach zu reinigen. Doch auch dabei kann man einiges falsch machen. Zunächst einmal gelten folgende Regeln: Ziehen Sie vor der Reinigung immer den Netzstecker und tauchen Sie den Sandwichmaker nie vollständig unter Wasser. Ansonsten helfen diese Tipps:

  • Lassen Sie das Gerät nicht vollständig erkalten. Warten Sie stattdessen nur einige Minuten nach dem Toasten. So können sich Käse und andere Substanzen nicht festsetzen und mit einem Tuch weggewischt werden. Seien Sie dabei vorsichtig, da die Platten nicht völlig kalt sind.
  • Kratzen Sie Reste niemals mit scharfen Gegenständen aus dem Sandwichmaker. Dadurch beschädigen Sie die Beschichtung. Sie sollten die Brote mit einem Holzwerkzeug (beispielsweise einem Spatel) entnehmen und dieses auch für die Reinigung benutzen.
  • Wenn sich Reste mit dem Holzwerkzeug nicht entfernen lassen, können Sie auch etwas Spülmittel auf ein Tuch geben. Legen Sie es in das ausgeschaltete und vollständig abgekühlte Gerät und schließen Sie den Deckel. Warten Sie mehrere Minuten ab, damit die Krusten und Reste aufweichen. Danach sollten sie sich leicht mithilfe eines sauberen Tuchs entfernen lassen.
  • Checken Sie die Bedienungsanleitung Ihres Geräts. Neuere Modelle haben herausnehmbare Platten, die man unter fließendem Wasser abspülen kann. Einige dürfen sogar in der Spülmaschine gewaschen werden.