Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Empfindliches Gerät

Heißluftfritteuse reinigen, ohne sie zu beschädigen – Putz-Tipps

Airfryer richtig reinigen – Anleitung
Nur ein gründlich gereinigter Airfryer funktioniert lange einwandfreiFoto: iStock / dontree_m

Wie jedes Küchengerät müssen auch Heißluftfritteusen regelmäßig sauber gemacht werden, damit sie lange funktionstüchtig und vor allem hygienisch bleiben. Aber wie geht man dabei richtig vor, ohne die empfindliche Beschichtung zu beschädigen?

Mit kratzigen Schwämmen und aggressiven Reinigungsmitteln sollte man seinen Airfryer von Philips oder den actifry von Tefal niemals reinigen. Auf welche Haus- und Hilfsmittel man stattdessen unbesorgt zurückgreifen darf und wie man bei der Reinigung überhaupt vorgehen sollte, lesen Sie hier.

Anzeichen, bei denen man Airfryer, actifry und Co. reinigen sollte

  • starke Rauchentwicklung beim Frittieren
  • intensiver Geruch nach dem Essen
  • verfälschter Geschmack der zubereiteten Mahlzeit
  • verkrustete, schwer lösliche Ablagerungen im Gerät

Wie oft muss man die Heißluftfritteuse reinigen?

Den Garkorb von Air Fryer, actifry und Co. sollte man nach jeder Nutzung reinigen. Es reicht, ihn mit Wasser auszuspülen und wenn nötig mit einem Schwamm und etwas Spülmittel hartnäckigere Essensreste zu entfernen. Die Wanne kann einfach mit einem Küchentuch ausgewischt werden.

Auch interessant: Toaster reinigen – darauf muss man achten

Heißluftfritteuse reinigen – Anleitung

Pfanne und Korb sind bei vielen Herstellern spülmaschinenfest. Informationen dazu kann man der Bedienungsanleitung des jeweiligen Geräts entnehmen. Die Heißluftfritteuse selbst darf zum Reinigen nicht in die Spülmaschine gegeben werden. Auch eine Reinigung unter fließendem Wasser oder in einem Wasserbad ist tabu. Stattdessen sollte man wie folgt vorgehen:

Das Innere reinigen

  1. Bevor man den Airfryer, actifry oder das Gerät eines anderen Herstellers reinigt, muss man den Netzstecker ziehen und das Gerät abkühlen lassen.
  2. Danach den Korb entnehmen.
  3. Gerät umdrehen, um an das Heizelement zu kommen.
  4. Weichen Schwamm in heißes Wasser geben und das Innere gründlich auswischen. Damit man sich nicht verbrennt, Handschuhe anziehen.
  5. Feste Essensreste mit einer Bürste entfernen – weiche bis mittelharte Borsten sind erforderlich.
  6. Anschließend wieder richtig aufstellen, einschalten und ein paar Minuten leer laufen lassen. Dadurch werden lose Reste in der Pfanne aufgefangen, die man am Ende noch entfernen kann.

Die Heizspirale putzen

  1. Wanne mit Wasser füllen (etwas mehr als halbvoll).
  2. Zwei bis drei Zitronen auspressen und den Saft zum Wasser dazugeben.
  3. Garkorb in die Wanne setzen und beides in den Airfryer, actifry oder das entsprechende Gerät schieben.
  4. Netzteil anschließen und das Gemisch bei höchster Temperatur für etwa 20 Minuten erhitzen.
  5. Danach alles zehn bis 15 Minuten abkühlen lassen.
  6. Netzteil wieder herausziehen und abschließend die Heizspirale vorsichtig und gründlich mit einem Lappen abwischen.

Noch ein Tipp: Den Bereich hinter dem Heizelement kann man zusätzlich mit einer flexiblen, weichen Bürste reinigen.

Das Gehäuse reinigen

Das Gehäuse lässt sich mit einem feuchten Lappen und falls notwendig etwas Spülmittel reinigen. Einfach abwischen und anschließend trocken polieren, schon glänzt das Gerät wieder.

Themen