Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Heiß und fettig

Herdplatte reinigen – so gelingt es!

Putz-Challenge: Heute reinigen wir die Herdplatte
Angebranntes, Fett und Wasserablagerungen – findet sich das auch regelmäßig auf Ihrer Herdplatte?Foto: Getty Images

Das Kochwasser läuft über, die Milch schäumt unkontrollierbar, beim Kosten kleckst etwas Soße vom Löffel. Es gibt wohl kaum eine Situation, in der mehr gekleckert wird als beim Kochen. Deshalb sollte man nicht vergessen, regelmäßig die Herdplatte zu reinigen.

Meist wischt man die Flecken schnell mit einem feuchten Tuch weg – oder vergisst es und es kommt zu hartnäckigen Krusten auf dem Kochfeld. Wir zeigen, wie man die Herdplatte richtig reinigt und von hartnäckigen Flecken befreit.

Herdplatten mit Hausmitteln reinigen

Eins vorab: Am besten ist es, Herdplatten immer direkt nach dem Kochen – sobald die Platte abgekühlt ist – zu reinigen. Dann sind Ablagerungen noch frisch und lassen sich leichter entfernen. Wenn man das mal nicht schafft, sollte man beim Reinigen der Herdplatte weder zu Scheuermilch noch zu spitzen Gegenständen greifen. Auch chemische Reiniger sind nicht notwendig, oft reicht schon eine Behandlung mit Wasser und Spülmittel.

Leichten Schmutz auf der Herdplatte entfernen

Bei Kalkflecken und leichten Verschmutzungen hilft alternativ auch die gute alte Zitrone. Einfach etwas frischen Zitronensaft auf ein Tuch geben und damit die Stellen auf der Herdplatte befeuchten. Den Saft dort etwa zehn Minuten einwirken lassen, bevor man mit Wasser nachwischt. Abschließend trocken polieren.

Hartnäckigen Schmutz auf der Herdplatte entfernen

Bei hartnäckigem Schmutz kommt Backpulver zum Einsatz. Einen Esslöffel Wasser mit ein bis zwei Tütchen Backpulver zu einem Brei mischen. Diesen auf den Stellen verteilen und für etwa 90 Minuten einwirken lassen. Danach lassen sich der Brei und der Schmutz einfach abwischen. Abschließend feucht nachwischen und die Platte trocknen.

Hinweis: Kann auch das Backpulver nichts ausrichten, kann man zu Metallschabern greifen – sofern man ein Ceranfeld hat. Die Schaber sind speziell für diese Art von Kochfeld angefertigt worden und hinterlassen bei der Bearbeitung von Krusten und Verschmutzungen keine Schäden auf der Oberfläche.

Auch interessant: Mit diesem Trick entfernen Sie Angebranntes vom Herd

Kratzer auf der Herdplatte behandeln

Auch kleine Kratzer lassen sich mit einem Hausmittel ausbessern: Zahnpasta. Etwas von der Paste auf ein trockenes Tuch geben und dann in kreisenden Bewegungen über die Kratzer wischen. Anschließend mit einem zweiten Tuch nachwischen. Ist das Ergebnis noch nicht befriedigend, einfach ein paar Mal wiederholen, bis die Kratzer verschwinden.

Herdplatte von Rost befreien

Ist nur ein leichter Schimmer erkennbar, reicht es oft schon, die Herdplatte mit Wasser und einem Haushaltsreiniger zu behandeln.

Bei stärkerem Rostbefall helfen Pads aus Stahlwolle. Die Schwämme befeuchten und die rostigen Stellen anschließend bearbeiten. Danach mit klarem Wasser abspülen und die Platte kurz anschalten, damit das restliche Wasser verdunstet.

Wenn das nicht hilft, kann man es noch mit Sandpapier versuchen. Am besten eignet sich eins mit einer Körnung von 100 oder sogar mehr. Das Papier in kreisenden Bewegungen über die rostigen Stellen führen. Den entstandenen Staub danach mit einem feuchten Lappen entfernen. Auch hier die Platte für einen kurzen Moment anmachen, um das Wasser verdunsten zu lassen.

Auch interessant: Oberflächlichen Rost in der Edelstahlküche entfernen

Wie kann man Rost auf Herdplatten vorbeugen?

  • Nässe auf der Herdplatte vermeiden.
  • Nach dem Kochen keine Töpfe auf der Herdplatte stehen lassen.
  • Die Herdplatte nach jedem Gebrauch feucht abwischen. Anschließend aber immer entweder trocken wischen oder die Platte kurz anmachen, damit das Wasser verdunsten kann.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für