Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Schluss mit Staub

Lampen richtig reinigen – wie werden Leuchten wieder sauber?

myCleanup Putz-Plan für Corona-Isolation: Heute putzen wir alle die Hängelampen
Beim Staubwischen werden oft die Lampenschirme vergessenFoto: Getty Images

Auf Lampenschirmen und Leuchtmitteln bilden sich nach einiger Zeit unansehnliche Staubschichten. Das ist ganz normal, allerdings reinigt man Lampen in der Regel weniger häufig. Wie man dabei richtig vorgeht, erfahren Sie hier.

Wann haben Sie zuletzt die Lampen in der Wohnung gereinigt? Vielleicht vergisst man sie deswegen, weil man beim Staubsaugen und -wischen in der Regel eher nach unten guckt. Dabei sammelt sich auf Hänge- oder Stehlampen genauso wie auf Möbelstücken mit der Zeit eine dicke Staubschicht an. In der Küche ist es noch schlimmer: Dort landen auch Fett und andere Dünste auf dem Schirm und verbinden sich mit herabfallendem Staub zu einer klebrigen Schicht.

Lampen regelmäßig abstauben

Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollte man Lampen in regelmäßigen Abständen abstauben. Entweder wischt man sie dafür mit einem fusselfreien Tuch vorsichtig ab, oder man fährt mit dem Staubsauger und einem passenden Aufsatz auf niedrigster Stufe über die Oberfläche. Dabei sollte man vorsichtig vorgehen, um das Leuchtmittel nicht zu beschädigen. Alternativ kann mann auch einen Staubfeudel verwenden, um die Lampe zu reinigen.

Wie oft sollte man Lampen reinigen?

Lampen werden beim Reinigen oft vernachlässigt. Nach zwei Monaten hat sich in den meisten Fällen eine Staubschicht darauf gebildet – dann lohnt sich das Abstauben. Bei Lampen aus Glas oder Metall sieht man Staub besonders deutlich. Meistens reicht es bereits aus, sie mit einem Lappen oder Mikrofasertuch abzuwischen.

Lampen in der Küche gründlicher reinigen

Bei Lampen in der Küche reicht es oft nicht aus, sie hin und wieder von Staub zu befreien. Denn mit der Zeit sammelt sich auf ihnen eine Fettschicht an, die sich nur mit Reinigungsmitteln, beispielsweise einfachem Spülmittel, entfernen lässt. Einen Lampenschirm muss man dazu abnehmen. Es empfiehlt sich, dafür vorher die Sicherung rauszunehmen. Anschließend die Glühbirne entnehmen, den Lampenschirm aus der Fassung drehen und abnehmen.

Passend dazu: Lampe anschließen in 6 Schritten – ohne Stromschlag

Lampen reinigen – Anleitung

Mit Stoffschirmen

Das Abnehmen des Lampenschirms ist ratsam, wenn dieser aus Stoff besteht. Sobald er abmontiert ist, kann man ihn einfach in der Bade- oder Duschwanne mit Wasser und etwas Waschmittel behandeln. Anschließend mit klarem Wasser abspülen, trocknen lassen und zum Schluss wieder montieren. Danach nicht vergessen, auch die Glühbirne und die Sicherung wieder rein zu drehen!

Aus Metall

Lampen aus Metall vertragen eine Reinigung mit Wasser hingegen nicht. Hier reicht es stattdessen, den Staub mit einem Tuch zu entfernen. Nur bei hartnäckigen Flecken sollte das Tuch leicht befeuchtet werden. Die Oberfläche des Lampenschirms anschließend wieder gut abtrocknen.

Aus Glas

Auch bei Oberflächen aus Glas sollte man den Schirm der Lampe vor dem Reinigen abnehmen. Denn das Glas kann man dann gründlich mit einem Schwamm abreiben und anschließend mit Wasser abspülen.

Auch interessant: Was bringt ein LED-Panel für Decke und Wand?

Kronleuchter richtig reinigen

Bei Kronleuchtern reicht es, sie monatlich abzustauben. Einmal im Jahr wird aber eine gründliche Reinigung fällig. Damit man die aufwendigen Lampen nicht abnehmen muss, sollte man eine Leiter als Hilfsmittel benutzen. Zum Putzen braucht man nur einen Staubwedel – gegebenenfalls ein Tuch und etwas Glasreiniger, wenn es sich um stärkere Verschmutzungen handelt.

Wer keine Leiter hat und sich auch nicht zutraut, für das Putzen des Kronleuchters auf eine zu steigen, kann sich auch mit dem Staubsauger und einem passenden Aufsatz behelfen. Das Saugrohr einfach vorsichtig auf Höhe des Leuchters halten und auf niedrigster Stufe und ganz vorsichtig die Lampe absaugen.

Themen