Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Richtig reinigen

Messing mit Hausmitteln wieder zum Glänzen bringen

Messing mit Hausmitteln reinigen
Messing kann mit der Zeit anlaufen und braucht daher regelmäßige PflegeFoto: Getty Images

Messing kann an vielen Stellen im Haushalt Anwendung finden. Türklinken, Beschläge, Armaturen, aber auch Lampen, Beistelltische oder Töpfe bestehen häufig aus dem goldroten bis gelblich goldenen Metall. Ein Manko: Im Laufe der Zeit oxidiert es und läuft deshalb an. Doch mit den richtigen Mitteln ist auch dieses „Problem“ schnell gelöst.

Bei Messing handelt es sich um eine Legierung aus verschiedenen Metallen, vor allem Zink und Kupfer. Letzteres ist der Grund dafür, dass auf Gegenständen aus Messing sogenannter Grünspan entsteht. Das Metall entwickelt eine Patina. Beides kann man, bei Bedarf, mit den richtigen Mitteln beseitigen und die Gegenstände aus Messing effektiv reinigen.

Worauf kommt es beim Reinigen von Messing an?

Beim Reinigen muss man zwischen solchen aus massivem Messing und solchen, die nur beschichtet oder lackiert sind, unterscheiden.

Ob es sich um massives Messing handelt, kann man mit einem Magneten herausfinden. Bleibt dieser an der Oberfläche haften, handelt es sich nur um eine Beschichtung, denn Messing ist nicht magnetisch. Hier gilt es, vorsichtig beim Reinigen vorzugehen, denn die Messing-Beschichtung oder -Lackierung lässt sich sonst schnell herunterputzen.

Auch interessant: Kochtöpfe aus Edelstahl richtig reinigen

Hausmittel, um Messing zu reinigen

Je nach Verschmutzung eignet sich ein anderes Hausmittel, um Messing zu reinigen. Für welches man sich auch entscheidet – es empfiehlt sich, das Mittel vorab an einer unauffälligen Stelle zu testen.

Grünspan beseitigen

Um Grünspan beseitigen zu können, braucht es säurehaltige Mittel. Die sollten allerdings nur auf beschichteten Messing-Gegenständen Anwendung finden, da sie relativ aggressiv wirken können.

Polieren

Möchte man Gegenstände aus Messing nicht nur reinigen, sondern auch polieren, empfiehlt sich ein Mittel mit Schleifpartikeln. Zahnpasta ist die einfachste Lösung! Bei strukturierten Oberflächen kann man diese auch problemlos mit einer Zahnbürste auftragen.

Oxidation

Bei glänzendem Messing kann es durch Oxidation zu Verfärbungen kommen, die sich mit den richtigen Mitteln reinigen lassen. Handelt es sich um kleinere Gegenstände, hilft ein Bad in kochendem Essig für einige Minuten. Danach nur abspülen und mit einem trockenen Tuch polieren, schon glänzt die Oberfläche wieder.

Bei größeren Gegenständen empfiehlt sich eine Paste aus Wasser, Essig und Mehl (zu gleichen Teilen). Die Paste einfach in kreisenden Bewegungen mit einem Schwamm auf der Oberfläche verteilen und anschließend für etwa zehn Minuten einwirken lassen.

Einfaches Reinigen

Geht es nur darum, Messing grob zu reinigen und von Fingerabdrücken oder Fett zu befreien, reicht einpolieren mit seifenhaltigen Mitteln, Buttermilch, Ketchup oder auch Sauerkrautsaft. Eins der Hausmittel mit einem Schwamm auf den betroffenen Gegenstand auftragen, polieren, anschließend mit klarem Wasser abspülen und trocken polieren.

Hausmittel, um gebürstetes oder mattes Messing zu reinigen

Um Gegenstände mit matter oder gebürsteter Oberfläche zu reinigen, braucht es einen Mix aus Säure und Schleifpartikeln. Hierfür kann man einfach eine Zitrone aufschneiden, eine Hälfte mit Salz bestreuen und damit anschließend den Gegenstand in kreisenden Bewegungen polieren. Auch hier danach unbedingt mit klarem Wasser nachspülen und trocken polieren.

Verwendete Quellen:
Deutsches Kupferinstitut




Themen