Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Hausmittel

Die Mikrowelle schnell und ohne Chemie reinigen

Hartnäckige Fettspritzer, unappetitliche Soßenreste und angetrocknete Essensreste: Das Reinigen der Mikrowelle kann eine langwierige und nervige Angelegenheit sein. Muss es aber nicht! Es gibt eine Möglichkeit, die Mikrowelle schnell und ganz ohne Chemie zu reinigen.

Um Ihre Mikrowelle zu reinigen, bedarf es nicht viel. Vergessen Sie chemische Reinigungsmittel und greifen Sie stattdessen lieber zu Zitrone und Wasser. Wie beinahe von selbst reinigt mit Zitronensäure versetzter Wasserdampf die Mikrowelle.

Mikrowelle reinigen – so geht‘s

Um die Mikrowelle auf diese Weise zu reinigen, braucht man eine Zitrone, Wasser und eine mikrowellengeeignete Schüssel – beispielsweise aus Glas. Anschließend geht man wie folgt vor:

  • Zuerst die Zitrone halbieren und in die mit Wasser gefüllte Schüssel legen.
  • Die Schüssel anschließend in die Mikrowelle stellen. Wählen Sie die höchste Stufeneinstellung, um das Wsser schnell zum Köcheln zu bringen.
  • Die Mikrowelle danach für einige Zeit verschlossen halten. Die Zitronensäure und der gebildete Wasserdampf lösen derweil die Verschmutzungen.
  • Nachdem Sie die Mikrowelle geöffnet und die heiße Schüssel entfernt haben, lassen sich die nun eingeweichten Verschmutzungen der Mikrowelle mühelos mittels Schwamm oder weichen Lappen entfernen.
Eine Glasschale mit Wasser und einer halben Zitrone steht in einer Mikrowelle
Zum effektiven und mühelosen Reinigen Ihrer Mikrowelle bedarf es nicht viel – lediglich einer halben Zitrone und WasserdampfFoto: myHOMEBOOK

Auch interessant: Hier lauern in der Küche die meisten Bakterien

Welche weiteren Hausmittel gibt es?

Sie haben keine Zitronen zu Hause, aber Ihre Mikrowelle hat eine Reinigung dringend nötig? Dann greifen Sie zu Essigessenz. Wie Zitronensäure löst auch Essigsäure hartnäckige Verschmutzungen in der Mikrowelle. Keine Sorgen: Der Essiggeruch verfliegt sehr schnell wieder.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für