Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Lifehack

Ein Trick, mit dem stumpfe Rasierklingen schnell wieder scharf werden

Sobald man sich beim Rasieren immer häufiger schneidet und viele Haare stehen bleiben, ist es Zeit für eine neue Klinge. Auf Dauer kann das aber ganz schön teuer sein. Stattdessen kann man den Rasierer auch schärfen. Dafür gibt es einen ganz simplen Trick.

Wenn die Rasierklinge langsam abstumpft, wird es unangenehm beim Rasieren. Es entsteht Rasierbrand und kleine Härchen werden nicht mehr erfasst. Bevor die Klinge aber im Müll landet, kann man noch versuchen, sie zu schärfen. Alles, was man dafür braucht, ist etwas, was nahezu jeder zu Hause hat: eine Jeans – mit einem Trick lassen sich so Rasierklingen schnell und einfach schärfen.

Der Jeans-Trick zum Rasierklingen schärfen

Man benötigt nur eine alte Jeans – lieber nicht die Lieblingsjeans verwenden, weil bei dem Trick der Stoff ausfransen könnte. Und so geht’s:

  • die Jeans auf eine flache Oberfläche legen
  • die stumpfe Rasierklinge gründlich abtrocknen, nasse Klingen lassen sich nicht so gut schärfen
  • den Rasierer nun 15- bis 20-mal über den Jeansstoff schieben. Achtung: die Klinge muss dabei entgegen der üblichen Rasierrichtung bewegt werden

Passend dazu: Warum man in alten US-Häusern oft Rasierklingen in der Wand findet

Im Internet kursiert auch der Trick, bei dem die Rasierklinge geschärft wird, indem man sie entlang der Wuchsrichtung der Haare am Unterarm entlang zieht. Allerdings kann man sich bei der Methode leicht verletzen.

Mehrere Jeans übereinander gestapelt
Am besten bei dem Trick nicht die Lieblingsjeans verwenden, denn der Stoff könnte ausfransenFoto: Getty Images

Leser-Tipp: Stumpfe Rasierklingen lassen sich auch mit einem Lederstreifen abziehen. Friseure kennen diesen Trick ebenfalls. Ein Leser berichtete der myHOMEBOOK-Redaktion, dass er mit dieser Methode den Rasierer rund ein halbes Jahr nutzen konnte. Er schnitt das Lederstück dabei auf die Breite der Rasierklingen zu. Er erklärt: „Wenn die Klingen stumpf werden, muss relativ lange abgezogen werden, später reicht ein Nachabziehen von ein- bis zweimal vor der Rasur.“

Rasierer mit Lederstreifen abziehen
Ein myHOMEBOOK-Leser verwendet zum Abziehen seines Rasierers einen Streifen aus RIndsleder und machte damit gute ErfahrungenFoto: Bernd Oetzmann / privat

Auch interessant: Messer in 4 Schritten richtig schärfen

So stumpfen Rasierklingen nicht so schnell ab

Mit dem Jeans-Trick kann man die Rasierklingen schnell und einfach schärfen. Aber es gibt auch einige Tricks, damit die Klingen gar nicht erst schnell abstumpfen.

  • Klingen desinfizieren: Zwischen den Schneiden können sich neben Hautschüppchen und Haaren auch viele Bakterien festsetzen. Die können bei der Rasur dann etwa Rasierpickel auslösen. Um das zu verhindern, sollte man die Rasierklingen regelmäßig desinfizieren.
  • Klingen reinigen und trocknen: Rückstände wie Hautpartikel oder Shampoo-Reste sammeln sich nach jeder Rasur zwischen den Klingen. Und das führt dazu, dass sie schneller stumpf werden. Deshalb sollte man die Rasierklingen regelmäßig unter fließendem Wasser reinigen. Um noch gründlicher dabei zu sein, kann dafür zum Beispiel auch eine alte Zahnbürste verwendet werden. Anschließend ist es wichtig, die Klingen gut zu trocknen. Auch wenn die Rasierklingen in der Regel aus rostfreiem Stahl bestehen, kann sich Flugrost bilden. Das passiert auch, wenn man den Rasierer nass in der Dusche liegen lässt.
  • Klingen einölen: Auch bei Rasierklingen ist die richtige Pflege wichtig. Dann müssen sie seltener geschärft werden. Ganz einfach geht das mit Babyöl. Einfach eine Schicht auftragen – das Öl macht die Klingen widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit und andere Einflüsse, die sonst dazu führen, dass die Klingen schneller stumpf werden.
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für