Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Nicht nur zum Backen

5 praktische Haushaltstricks mit Mehl

Mehl
Mehl hat nützliche Eigenschaften, die man sich im Haushalt zu Nutze machen kannFoto: Getty Images

Mehl ist nicht nur eine Grundzutat zum Backen, sondern kann auch bei anderen Einsatzbereichen im Haushalt helfen.

Mehl ist genauso wie Essig, Natron, Zitronensäure oder Salz ein echtes Multitalent, das nicht nur in der Küche zum Einsatz kommt. So bindet es zum Beispiel unangenehme Gerüche oder hilft beim Aufwischen und Reinigen. Generell gilt jedoch: Mehl ist und bleibt ein, wenn auch sehr günstiges, Lebensmittel, weshalb man damit sparsam umgehen sollte. Für diese Tricks reichen jedoch bereits kleine Mengen des weißen Pulvers aus.

1. Flecken mit Mehl entfernen

Da Mehl die Eigenschaft besitzt, Feuchtigkeit zu binden, kann man damit Flecken entfernen. Wenn beispielsweise unschöne Fettflecken auf der Tischdecke sind, kann man etwas Mehl darauf geben und einwirken lassen. Anschließend schüttelt man es ab und gibt das Textil in die Waschmaschine. Fettflecken auf dem Teppich lassen sich damit ebenso beseitigen, anschließend saugt man das Mehl einfach auf. Hier finden Sie weitere Tipps, um hartnäckige Flecken aus dem Teppich zu entfernen.

2. Ein Trick, um heruntergefallene Eier mit Mehl aufsaugen

Schnell ist es passiert, dass ein rohes Ei auf dem Küchenboden landet und zerbricht. Die glitschige Masse lässt sich mit einem Küchentuch oft nicht ganz rückstandslos entfernen. Doch das Muss auch nicht sein – auch hier hilft ein Trick mit Mehl. Dazu einfach etwas Mehl darauf streuen und kurz warten, bis es das Ei bindet. Anschließend kann man es leichter aufwischen, ohne es auf dem Küchenboden zu verschmieren.

Auch interessant: 7 geniale Haushaltstricks mit Kaffeefiltern

3. Klebstoff mit Mehl lösen

Wenn nach dem Basteln Reste von Kleber an den Fingern zurückbleiben, kann man versuchen, sie mit Mehl zu entfernen. Verreibt man das Mehl zwischen den Händen, bindet es den Klebstoff und bröselt ab – zumindest, wenn er noch nicht getrocknet ist.

4. Zwiebeln anbraten

Wendet man Zwiebeln vor dem Anbraten in Mehl, werden sie in der Pfanne besonders kross und knusprig. Dieser Trick mit Mehl klappt auch bei Bratkartoffeln.

Passend dazu: 7 Tipps zum Reduzieren von Ölspritzern beim Braten

5. Ein Trick, um fettige Spielkarten mit Mehl zu reinigen

Wenn das alte Kartenspiel seine besten Tage hinter sich hat und voller Fettflecken ist, kann man sie nicht so leicht davon reinigen. Schnell würde das Papier aufweichen. Aber auch hier bietet sich ein Trick mit Mehl an. Zudem benötigt man eine Plastiktüte und ein bisschen Wasser. Dazu einfach die Karten in die Tüte geben und Mehl darüber schütten. Mit ein paar Tropfen Wasser entsteht ein bröseliges Gemisch. Reibt man nun von außen an der Tüte, entfernt das Mehl den Dreck auf den Karten. Sie werden danach nicht wie neu aussehen, aber die Fettflecken sollten verschwunden sein.