Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Mit und ohne Tapete

Wie oft kann man eine Wand streichen?

Wie oft darf man eine Wand streichen?
Hat man sich an einer Wandfarbe satt gesehen, streicht man sie neu – wie oft sollte man das aber tun?Foto: Getty Images

Ist Weiß zu langweilig geworden oder man hat sich am bunten Anstrich satt gesehen, wird der Wand einfach eine neue Farbe verpasst. Doch wie oft darf man sie eigentlich streichen?

Geschmäcker verändern sich, Wandfarben verblassen oder werden mit der Zeit schmutzig und unansehnlich. All das sind Gründe dafür, eine Wand zu Hause neu zu streichen – aber wie oft kann man das machen? Und welchen Unterschied macht es, ob man verputzte Wände oder welche mit Raufasertapete hat?

Wie oft kann man eine Wand mit Tapete streichen?

Eine Wand mit herkömmlicher Raufasertapete sollte man nur bis zu viermal überstreichen. Danach ist es ratsam, eine neue Tapete anzubringen und diese mit der gewünschten Farbe zu versehen. Der Grund: Die Farbanstriche versiegeln die Wand, was im schlimmsten Fall Schimmel begünstigen kann.

Tipp zum Überstreichen: Am besten eine Farbe mit hoher Deckkraft wählen, dann reicht mitunter schon ein Anstrich. Hierfür empfehlen sich sogenannte Dispersionsfarben, die zwar mehr kosten, dafür aber auch besser decken.

Auch interessant: Wände richtig streichen – 6 Tipps, mit denen man Streifen vermeidet

Hinweise, dass eine Tapete zu oft überstrichen wurde

Farbe bedeutet für eine Wand mit Tapete zusätzliches Gewicht. Wird sie zu schwer, kann es passieren, dass sich die Tapete löst oder die Farbe abblättert. Wenn das passiert, hilft nur noch, die alte Farbe oder Tapete zu entfernen. Von einem erneuten Anstrich ist abzuraten!

Wie oft kann man eine verputzte Wand streichen?

Eine verputzte Wand kann man im Prinzip beliebig oft streichen. Putz ist allerdings unter anderem wegen seiner Struktur als Wandbelag beliebt. Trägt man zu viele Schichten Farbe auf, geht diese verloren. Daher sollte man vorher gut überlegen, ob der Anstrich wirklich notwendig ist – oder ob man auf das charakteristische Aussehen der Wand verzichten möchte.