Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Nachhaltigkeit

Wann Pizzakartons ins Altpapier dürfen, und wann nicht

Ein Stapel Pizzaschachteln
Stark verschmutzte Pizzakartons gehören nach Ansicht der Verbraucher-Initiative nicht ins Altpapier.Foto: Getty Images

Wer eigentlich alles richtig macht, scheitert manchmal trotzdem - gerade beim Recycling. So sollten Pizzakartons zwar als Müll ins Altpapier kommen, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Nicht jeder Pizzakarton sollte im Altpapier landen. Pizzakartons und Verpackungen von Gefriergut etwa werden laut Recherchen der Verbraucher Initiative von manchen Recyclern aus dem Müll aussortiert, da diese verschmutzt sein können.

Außerdem handelt es sich dabei häufig um Verbundmaterialien, die sich nicht für neues Papier wiederverwerten lassen. Daher sollten diese Verpackungen und Pizzakartons nach Ansicht der Verbraucher Initiative im Restmüll landen. Gleiches rät sie auch für Getränkekartons.

Verpackungen sollten restentleert sein

Grundsätzlich gilt aber: Verpackungen aus Papier, Pappe und Karton - auch jene für Lebensmittel - gehören laut dem Bundesumweltministerium in die blaue Altpapier-Tonne. Sie müssen aber restentleert sein. Getränkekartons aus Verbundstoffen, häufig auch mit dem dreieckigen Recycling-Zeichen gekennzeichnet, werden über die gelbe Tonne oder den gelben Sack entsorgt und entsprechend recycelt.

Auch interessant: Quiz! Wie gut können Sie wirklich Müll trennen?

Aber: Abfallentsorgung ist in Deutschland ein kommunales Geschäft und nicht überall gelten dieselben Regeln. Im Zweifel müssen sich Verbraucher bei ihrem Entsorger informieren.