Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Auch ohne Pümpel

Waschbecken verstopft? Mit einem einfachen Trick wird das Rohr wieder frei 

Fließt das Wasser im Waschbecken nicht ab, muss man nicht immer gleich den Klempner rufen. In den meisten Fällen kann man das Problem auf eigene Hand beheben. Dafür benötigt man noch nicht einmal einen Gummisauger. Wie man vorgeht, verrät myHOMEBOOK im Video.

Haare, abgewaschener Schmutz und Seifenreste sammeln sich mit der Zeit im Abfluss des Waschbeckens. Das kann dazu führen, dass das Waschbecken verstopft. Um die Verstopfung zu lösen, benötigt man jedoch keinen Pömpel. Eine simple PET-Flasche hilft ebenfalls. Im Video sehen Sie, wie man vorgeht, um den Schmutz im Rohr zu lösen.

Abfluss verstopft – hilft eine Plastikflasche?

Um den Lifehack zu testen, haben wir ein Waschbecken ordentlich verstopft, sodass kein Wasser mehr abfließen konnte. Alles, was man nun angeblich braucht, ist eine leere PET-Flasche. Wie sich im Versuch herausgestellt hat, sollte diese nicht zu klein und dünnwandig sein. Mit Ein-Liter-Flaschen aus dickerem Material hat es schließlich geklappt. Und so geht’s:

  1. Überlaufloch unter dem Wasserhahn abdichten (etwa mit nassem Toilettenpapier).
  2. Flasche halb mit Wasser befüllen.
  3. Mit Schwung den Flaschenhals in den Abfluss stecken, sodass er ringsherum abschließt.
  4. Nun die Flasche zusammendrücken und mehrmals kräftig pumpen.
  5. Durch den Druck sollte sich die Verstopfung lösen und das Rohr wieder durchlässig sein.

Dieser Trick kann also die Rettung in der Not sein, wenn das Waschbecken verstopft ist und man keinen Pümpel zur Hand hat. Wenn er nicht funktioniert, bleibt oft nur noch die Option, den Siphon abzuschrauben und ihn zu reinigen.

Übrigens: Ist nicht das Waschbecken, sondern die Toilette verstopft, kann man sich mit Frischhaltefolie behelfen. Wie man dabei vorgeht, sehen Sie in diesem Video.

Wie kann man einer Verstopfung vorbeugen?

Am besten ist es natürlich, wenn es gar nicht erst zu einem verstopften Waschbecken kommt. Oft reicht es bereits aus, das Becken einmal pro Monat mit heißem Wasser volllaufen zu lassen und dann den Stöpsel zu ziehen. Dadurch werden Ablagerungen und Schmutz aus dem Rohr gespült.

Auf chemische Rohrreiniger – vor allem in Granulatform – sollte man hingegen verzichten, denn sie belasten die Umwelt. Außerdem gibt es einige Hausmittel, mit denen man einen verstopften Abfluss genauso effektiv freibekommt. Hier erfahren Sie, welche Hausmittel bei einem verstopften Abfluss helfen.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für