Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Lifehack im Experten-Check

Kann man die Waschmaschine wirklich mit Spülmaschinentabs reinigen?

Waschmaschine
Ein Lifehack soll die Waschmaschine fast von allein reinigen. Was steckt dahinter?Foto: Getty Images

In der Waschmaschine sammelt sich mit der Zeit Schmutz an, vor allem bei regelmäßiger Benutzung. Aus diesem Grund sollte man die Maschine hin und wieder reinigen. Ein Lifehack soll das Problem von allein lösen – und zwar mit einem Spülmaschinentab.

Während manche Lifehacks für den Haushalt wirklich nützlich sind, entpuppen sich andere wiederum als wenig praktikabel. Aktuell dreht ein Trick die Runde im Netz, mit dem man anscheinend mühelos die Waschmaschine reinigen kann, man braucht dazu nur einen Spülmaschinentab. Am Ende des kurzen Videos sieht man eine braune Flüssigkeit in der Trommel – vermutlich Rückstände und Dreck aus der Maschine. myHOMEBOOK hat bei einem Experten nachgefragt, ob der Lifehack wirklich zu empfehlen ist.

Wie funktioniert der Waschmaschinen-Trick?

Das Vorgehen ist simpel: Ein Spülmaschinentab kommt in die Waschmaschine, danach wird ein Waschgang mit 90 Grad eingestellt. Am Ende sieht man eine braune Brühe in der Trommel. Der Lifehack scheint geklappt zu haben – wir haben ihn einem Experten-Check unterzogen.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Passend dazu: 7 praktische Putz-Tricks mit Spülmaschinentabs

Was sagt der Experte dazu?

„Wir empfehlen grundsätzlich nicht, Produkte entgegen ihrer Bestimmung zu verwenden“, meint Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V. auf myHOMEBOOK-Anfrage. Denn wer so etwas macht, tut es immer auf eigenes Risiko. In diesem Kontext rät er auch von der Praxis ab, Essig zur Reinigung in die Waschmaschine zu geben. Auch die Hersteller warnen davor, da „Essig als flüchtige Säure Metall- und Kunststoffteile der Waschmaschinen schädigen kann“.

Aber wie sieht es nun mit Spülmaschinentabs in der Waschmaschine aus? Glassl sieht darin kein Problem, einen Waschgang ohne Textilien, aber mit Spülmaschinentabs statt Waschmittel durchzuführen. Selbst die hohe Temperatur von 90 Grad spielt dabei keine Rolle. „Auch für die anschließend in derselben Waschmaschine gewaschenen Textilien ist das aus meiner Sicht kein Problem“, sagt der Experte.

Zudem haben die verschiedenen Waschmittel (Maschinengeschirrspülmittel, Voll- oder Universalwaschmittel) in Deutschland oft gleiche Bestandteile – nämlich Bleichmittel auf Sauerstoffbasis. Bei anderen Inhaltsstoffen gibt es hingegen deutliche Unterschiede: So dürfen etwa Duftstoffe in Geschirrspülmitteln nicht auf Geschirr und Besteck aufziehen, weil das beim Essen oder Trinken stören würde. „Bei Waschmitteln hingegen ist es meistens erwünscht, dass die Textilien beduftet werden“, so der Experte.

Vimeo Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Vimeo
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Woher kommt die braune Brühe?

In dem Video ist die braune Färbung des Wassers nach dem Spültab-Waschgang deutlich erkennbar. Glassl meint dazu: „Wie braun das Wasser wird, hängt nach meiner Einschätzung davon ab, wie viele Rückstände sich in der Waschmaschine befunden haben. Wenn das Waschmittel immer gemäß der Dosieranleitung zugesetzt wird, dann sollte keine braune Brühe entstehen.“

Der Experte vermutet eine andere Ursache: Wenn häufig unter- oder überdosiert wird, dann kann es zur Ablagerung von Schmutz beziehungsweise Waschmittelresten kommen, die für die braune Farbe verantwortlich sein könnten. Hier erfahren Sie, wie man eine Waschmaschine richtig reinigt – und wie oft man das Flusensieb leeren sollte. Und hier lesen Sie nach, wofür das rechte Fach bei der Waschmaschine eigentlich gut ist.

Themen