Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Natron, Backpulver oder Gebissreiniger?

Wassersprudler entkalken – wie es richtig geht

Wassersprudler mit Hausmitteln entkalken
Denken Sie daran, den Wassersprudler regelmäßig sauber zu machen?Foto: myHOMEBOOK

Wer keine Kisten und Träger mit Wasserflaschen mehr schleppen will, schafft sich einen Wassersprudler an. Der muss von Zeit zu Zeit aber auch gereinigt werden! Wie verraten, wie es geht.

Ein Wassersprudler zaubert mit nur einem Knopfdruck Wasser mit Kohlensäure. Damit man lange Freude an dem Gerät hat, muss man sie allerdings regelmäßig entkalken und reinigen, um Ablagerungen und Keime zu beseitigen. Dazu gehört nicht nur, die Trinkflaschen zu putzen, sondern auch die Sprudlerdüse und das Gerät selbst von Kalk zu befreien.

Wie geht man beim Entkalken des Wassersprudlers vor?

Das Wichtigste ist das Entkalken der Sprudlerdüse und der Trinkflaschen. Beide lassen sich gleichzeitig reinigen.

Wassersprudler mit Zitronensäure entkalken – so geht‘s

  1. Etwa 50 ml Zitronensäure in eine Flasche füllen.
  2. Die Flasche anschließend mit warmem Leitungswasser bis zur Markierung füllen.
  3. Jetzt die Flasche einsetzen und einmal kurz auf den Knopf drücken, um das Wasser aufzusprudeln.
  4. Das Ganze etwa zehn bis 15 Minuten einwirken lassen.
  5. Anschließend die Flasche entnehmen, leeren und gründlich mit klarem Wasser ausspülen.
  6. Auch die Düse mit klarem Wasser säubern.
  7. Alles gut trocknen lassen.

Hinweis: Einige Geräte verfügen über ein Gefäß am Fuß, in das man die Flasche stellen muss (siehe Artikelfoto). Da das Wasser nach einem Sprudelvorgang von der Düse in den Behälter tropft, muss auch dieser ausgewischt werden – das kann man mit einem Lappen und etwas Zitronensäure machen. Anschließend den Behälter wieder trocknen lassen.

Auch interessant: Die Dunstabzugshaube richtig reinigen

Die Wassersprudler-Flaschen reinigen

Glasflaschen können in den meisten Fällen einfach in der Spülmaschine gereinigt werden. Wer keine Kunststoffflaschen oder keine Spülmaschine hat, kann die Flaschen auch mit einem der folgenden Hausmittel reinigen.

Mit Backpulver oder Natron

  1. Einen Teelöffel Backpulver oder Natron in die Flasche geben.
  2. Danach bis zur Markierung mit lauwarmem Wasser füllen.
  3. Das Gemisch anschließend über Nacht einwirken lassen.
  4. Die Flasche am nächsten Morgen leeren und gründlich ausspülen.

Mit Gebissreiniger

  1. Ein bis zwei Tabletten in eine Flasche geben.
  2. Die Flasche mit lauwarmem Wasser bis zur Markierung füllen.
  3. Den Mix für etwa 30 Minuten in der Flasche lassen.
  4. Die Flasche danach leeren und gründlich ausspülen.

Tipp: Wer das Putzen öfter schleifen lässt, sollte sich angewöhnen, zumindest bei jedem Wechsel der Kartusche den Wassersprudler einmal gründlich zu reinigen und zu entkalken.

Auch interessant: Mit diesen Hausmitteln beseitigen Sie schlechte Gerüche

Wie man Keimen und Kalk beim Wassersprudler vorbeugen kann

Auch wenn es verlockend sein kann, sollte man nie direkt aus der Flasche trinken. Falls man doch mal nicht anders kann, sollte die Flasche gründlich gereinigt werden, bevor sie wieder in den Wassersprudler eingesetzt wird. Der Speichel und die daran enthaltenen Keime, die sich an der Flaschenöffnung sammeln, gelangen sonst beim Einsetzen der Flasche ins System des Geräts.

Damit das Gerät nicht verkalken kann, sollten sowohl die Düse als auch der Gerätekorpus nach Verwendung getrocknet werden. Es reicht, wenn man beides mit einem trockenen, sauberen Tuch abwischt.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für