Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Praktische Haushaltstricks

Warum es sich lohnt, eine Zitrone in die Spülmaschine zu geben

ausgepresste Zitrone
Die Zitrone lässt sich im Haushalt als natürliches Putzmittel vielfältig einsetzenFoto: Getty Images

Wer kennt es nicht? Man macht die Spülmaschine auf, holt das frisch gesäuberte Geschirr heraus – und ist enttäuscht. Denn an Besteck, Gläsern und Tellern sind noch immer Kalkablagerungen zu sehen. Doch es gibt einen simplen Trick – ganz ohne Chemie.

Ein Putzmittel für alles – schön wär’s! Wir haben zahlreiche Reiniger zu Hause. Für die Küche, das Bad, den Boden und viele andere Bereiche. Dabei gibt es tatsächlich etwas, was viele Putzmittel ersetzt – dazu ist es nicht mal chemisch. Die Rede ist von der Zitrone, denn sie es ein echter Alleskönner im Haushalt und ein natürliches Hausmittel. Vor allem in Bad und Küche ersetzt die Zitrone viele herkömmliche Reiniger.

1. Zitrone in der Spülmaschine

Statt die halbe, ausgepresste Zitrone wegzuschmeißen, kann man sie weiterverwenden. Einfach in die Spülmaschine legen und das Programm einschalten. So spart man sich den Klarspüler. Denn die Säure der Zitrone beseitigt Kalkablagerungen, lässt Besteck, Gläser und Geschirr in neuem Glanz erstrahlen und sorgt für einen angenehmen Geruch. Übrigens: In diesem Artikel erfahren Sie, warum das Geschirr schmutzig aus der Spülmaschine kommt.

2. Zitrone als natürlicher Entkalker

Kaffeemaschinen oder Wasserkocher müssen regelmäßig entkalkt werden. Auch in dem Fall eignet sich als Hausmittel die Zitrone – besser gesagt ihr Saft. Der wirkt nämlich genauso gut wie ein Entkalker und zudem noch günstiger.

3. Schlechte Gerüche vertreiben

Nicht nur in der Spülmaschine sorgen Zitronen für einen angenehmen Duft. Auch im Kühlschrank kann eine Zitronenhälfte helfen. Riecht es darin unangenehm, einfach die Hälfte reinlegen und schon verschwindet der Geruch. Das Gleiche gilt für Brotdosen. Hat das Plastik den Geruch von Lebensmitteln angenommen, hilft es, diese mit Zitronenschalen einzureiben.

4. Rostflecken entfernen

Eine Zitrone ist auch ein tolles Hausmittel bei Rost. Sie kann helfen, Rostflecken zu entfernen. Dafür muss nur die entsprechende Stelle mit dem Saft eingerieben werden. Danach kann dann alles mit einem Tuch abgewischt werden und der Rost ist weg.

Auch interessant: 5 Möglichkeiten, Kaffeesatz als Hausmittel zu verwenden

5. Zitrone für die Wäsche

Schweißflecken lassen sich oft nur schwer aus weißer Kleidung entfernen. Die Flecken sind ziemlich hartnäckig – Zitrone kann aber auch hier als Hausmittel helfen. Dafür muss die betroffene Stelle eingerieben werden. Dann alles über Nacht einwirken lassen und anschließend in die Wäsche geben. Zitronensaft wirkt zudem wie ein natürliches Bleichmittel. Etwas in die weiße Wäsche geben – so werden Grauschleier und Vergilbungen vorgebeugt. Außerdem können Zitronen als Weichspüler verwendet werden. Eine ausgepresste Hälfte mit in die Waschmaschine geben und man spart sich den Weichspüler.

6. Badezimmer zum Glänzen bringen

Auch im Badezimmer ist die Zitrone ein Allzweck-Hausmittel. Schmutzränder in der Badewanne? Kein Problem. Einfach mit einer Zitronenschale drüber reiben und schon ist alles wieder sauber. Auch der Spiegel glänzt nach einer Zitronen-Behandlung wieder. Dafür verwendet man den Zitronensaft.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für