Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Bauernregel im Check

Stimmt es, dass viel Regen im März eine schlechte Ernte bedeutet?

Bauernregel im März im Check: Bedeutet viel Regen eine schlechte Ernte?
Wenn es im März zu oft regnet, bedeutet das laut Bauernregel nichts Gutes für die ErnteFoto: Getty Images

Früher konnten Landwirte anhand von Bauernregeln Aufschluss über das Wetter und die Ernte erlangen. So kündigt ein Merkspruch an, dass nach viel Regen im März die Ernte schlecht ausfällt. In einem Interview mit myHOMEBOOK erklärt ein Experte, wie viel Wahrheit sich hinter der Bauernregel verbirgt.

Bauernregeln gibt es für fast jeden Monat. Die Sprüche in Reimform sollen Auskunft über den Einfluss des Wetters auf die Ernte geben. Eine Bauernregel für den März prophezeit: „Gibt’s im März zu vielen Regen, bringt die Ernte wenig Segen.“ Können sich Hobby-Gärtner an dieser Regel orientieren? Ein Wetterexperte verrät, was hinter dem Merksatz steckt.

Was ist an der Bauernregel für den März dran?

Das bedeutet im Klartext eigentlich, dass es im März trocken sein muss, damit die Ernte nicht unterdurchschnittlich ausfällt. Auf Nachfrage von myHOMEBOOK erklärt Wetterexperte Jörg Riemann: „Diese Regel stimmt, wenn man nur den März allein betrachtet. Wenn man ihn aber in Zusammenhang mit dem Februar berücksichtigt, stimmt sie nicht. Denn dieser Regel stehen die Regeln aus dem Februar scheinbar entgegen“, erklärt Riemann. „Es heißt, wenn der Februar zu nass ist, folgt ein nasses Sommerhalbjahr (bis September). Wenn man beide zusammen betrachtet und der März ähnlich wie der Februar abläuft, dann ist das Risiko hoch, dass das Sommerhalbjahr eher feucht als trocken ausfällt.“ Dazu passend gibt es noch eine weitere Bauernregel für den März:

„Auf Märzen Regen dürre Sommer zu kommen pflegen.“

Wenn der Sommer hingegen sehr nass ausfällt, ist ebenfalls mit einer unterdurchschnittlichen Ernte zu rechnen. Beispielsweise würde Getreide einfach verfaulen, wie der Leiter der Berliner Wettermanufaktur hinzufügte.

Auch interessant: So können Haushalte Regenwasser nutzen

Eine verlässliche Bauernregel

Laut Aussagen des Meteorologen gibt es noch eine weitere Bauernregel für den März, der Hobbygärtner Glauben schenken können und die Aussicht auf die Sommermonate gibt:

„Wenn im März viel Winde wehen, wird‘s im Mai warm und schön.“

Weitere Bauernregeln im Check

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für