Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Gardening

6 Trends für das Gartenjahr

Sechs Trends für das Gartenjahr: Ein Garten mit Blumen
Ein lauschiges Plätzchen: Das Gartenjahr wird schönFoto: Getty Images

Die Gartensaison startet! Wunderbar, wenn mit ihr auch etwas Abwechslung zwischen den Beeten und Bäumen erblüht. myHOMEBOOK verrät die Trends in diesem Gartenjahr!

Hobby-Gärtner scharren schon mit den Hufen – der Frühling kommt mit großen Schritten! Doch wer etwas Abwechslung im Garten möchte, sollte vielleicht mal etwas Neues und Unkonventionelles wagen im Gartenbeet. Beispielsweise Lauch. Ja, richtig gelesen: Lauch ist einer der Gartentrends dieses Jahres. Und man muss sagen, dass er das auch mit Recht ist.

Zierlauch

Mit seinen leuchtenden Blütenkugeln ist der Zierlauch ein echter Blickfänger im Garten. Außerdem lieben Bienen und Schmetterlinge die Blüten. Violett, Rosa, Weiß – schaut man genauer hin, erkennt man die vielen kleinen Sternblüten, die sich an den langen Stängeln zu farbenfrohen Ballen zusammenschließen. Und an den langen Stängeln im Wind hin- und herschwingen.

Und wer hätte es gedacht, es gibt eine Vielzahl verschiedener Zierlauche. Stolze 800 Arten weltweit! In unseren Breiten fühlen sich die ganz kleinen Zierlauche sogar im Balkon-Kasten wohl. Im Gartenbeet kann Zierlauch eine stolze Höhe bis zu 1,20 Metern erreichen, plus der Blütenkugel mit rund 25 Zentimetern.

Zierlauch ist eine recht anspruchslose Pflanze, mag generell aber eher trockenere Böden und einen sonnigen Standort. Um steinige Gärten aufzuheitern, ist Zierlauch mit den großen und farbenfrohen Rundblüten ideal.

Ein Wuschelkopf im Gartenreich: Der Zierlauch
Ein Wuschelkopf im Gartenreich: der ZierlauchFoto: Getty Images

Blauglocken-Baum

Der Renner unter den Bäumen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Der Blauglocken-Baum – auch Kiri-Baum genannt – gilt als der am schnellsten wachsende Baum der Welt! Der eigentlich im tropischen Klima Asiens beheimatete Baum schafft selbst in unseren Breitengraden ein temporeiches Wachstum von rund drei Metern pro Jahr! Dieser Baum entwickelt außerdem Blätter mit einem Durchmesser von bis zu 1,20 Metern.

Dieser Baum wächst schnell: Blauglocken-Baum
Dieser Baum wächst schnell: Blauglocken-BaumFoto: Getty Images

Solch ein Blauglocken-Baum mit seinen stolzen Blättern ist in heißen Sommertagen ein wunderbarer Schattenspender im Garten. Allerdings sollten Hobby-Gärtner diesem temperamentvollen Gehölz ausreichend Platz im Garten freimachen. Denn der Baum wurzelt stark.

Wer ihn pflanzt, tut in jedem Fall etwas Gutes für das Klima. Die großen Blätter bindet bis zu fünf Mal mehr das klimaschädliche Kohlendioxid (CO2) als andere Bäume.

Gartentrend ökologisch Gärtnern

Stauden, Rosen, Sträucher und viele Blumenzwiebeln können Hobby-Gärtner nicht nur aus konventionellem Anbau erwerben. Mittlerweile gibt es viele Zierpflanzen auch aus ökologischer Zucht.

Wichtig, nützlich und einfach schön: Ein Bio-Garten
Wichtig, nützlich und einfach schön: Ein Bio-GartenFoto: Getty Images

Was macht den Unterschied aus? Im Ökoanbau werden keine Kunstdünger und synthetische Pflanzenschutzmittel eingesetzt. Um die Moore zu schützen, kommt auch kein Torf in die Erde. Hobby-Gärtner, die darauf setzen, können beim Naturschutzbund (Nabu) online eine Liste mit entsprechenden Händlern finden.

Auch interessant: Warum Sie beim Blumenkauf auf das Bio-Siegel achten sollten

Düfte

Ein guter Garten ist ein Kosmos der Düfte – je mehr Variationen, desto reichhaltiger, desto schöner. Das geht los mit Hyazinthen in vielen Farben im Vorfrühling. Dann der Hauch von Vanille, der im Frühling mit den Glyzinen in ihrer vollen Pracht betört.

Glyzinen – einfach betörend
Glyzinen – einfach betörendFoto: Getty Images

Der Geruch von Flieder lockt Bienen und Schmetterlinge in den heimischen Garten. Im Sommer dann Rosen und Duftwicke, im Herbst Nelken und duftender Goldlack. Duftblumen sind – ehrlich gesagt – kein neuer Trend, sondern ein Muss für jeden Hobby-Gärtner. Wie man Bienen und Schmetterlingen in den Garten lockt, verrät myHOMEBOOK hier.

Gartentrend blühende Zäune

Klar, ein Zaun ist in erster Linie ein Sichtschutz. Einfach nur aus Holz ist er allerdings etwas nackt und auch etwas profan. Viel besser: Rankgewächse, Kletterpflanzen und Stauden am Zaun. Die nehmen neugierigen Nachbarn die Sicht und geben jedem Hobby-Gärtner Freude.

Ein eleganter Sichtschutz: Büschelrose
Ein eleganter Sichtschutz: BüschelroseFoto: Getty Images

Geschickt kombiniert bieten hochgewachsene Pflanzen zum Garten hin einen wunderbaren Wohlfühlfaktor. Und über das Gartenjahr hinweg ein Farbenspiel – das mögen nicht nur die Nachbarn, sondern auch Vögel und so rar gewordene Insekten. Ganz im Trend: Ramblerrose, Blauregen und Gräser.

Auch interessant: Aus diesen Gründen sollten Sie ohne Torf gärtnern

Stauden

Die Artenvielfalt der Stauden ist riesig. Rund 1300 verschiedene Gattungen werden im Handel angeboten. Von der wasserliebenden Pflanze bis zur Staude, die gut auf trockenen Böden gedeiht, ist alles dabei.

Die Staude des Jahres 2020: Rutenhirse (Panicum virgatum)
Die Staude des Jahres 2020: Rutenhirse (Panicum virgatum) Foto: Getty Images

Die Rutenhirse mit ihren grün, gelb bis rostroten Stängeln ist übrigens Staude des Jahres 2020 und deshalb natürlich auch einer unserer Gartentrends! Sie blüht im Hochsommer und ist ein echter Hingucker im Garten.