Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Kompost oder Tonne?

Allergene Pflanzen richtig entsorgen

Allergene Pflanzen wie Ambrosia müssen richtig entsorgt werden
Ambrosia ist eine hochallergene Pflanze, die sofort aus Gärten entfernt werden solltenFoto: Getty Images

Unkraut im Garten ist nich nur lästig, für Allergiker kann es auch zu Hölle werden. Wenn man es gefunden und entfernt hat, sollte man es schleunigst entsorgen. Aber wo gehört es eigentlich hin?

Viele nicht heimische Pflanzen belasten Menschen mit Kontaktallergien. Ambrosia und der Riesenbärenklau gelten sogar als hochallergen. Außerdem breiten sie sich rasant aus – in unseren Gärten als Unkraut. Am besten ist es, die Pflanzen sofort zu entfernen. Viel wichtiger ist es aber noch, dass Sie allergene Pflanzen richtig entsorgen.

Die richtige Tonne

Derartige Gartenabfälle sollte man nicht einfach auszukippen, erklärte Marja Rottleb vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Hinzu kommt, dass der eigene Kompost meist nicht groß genug ist, um die nötigen, hohen Verrottungstemperaturen zu entwickeln. Nur damit lassen sich Samen und Pflanzenreste aber ausreichend vernichten.

Auch interessant: Dürfen befallene Pflanzen in der Biotonne entsorgt werden?

Ambrosia erkennen und loswerden

Vor allem bei der Ambrosia ist es wichtig, bei der Entsorgung keine Fehler zu machen. Das Unkraut ist nicht nur für Allergiker gefährlich, sondern kann sogar Allergien bei bislang Unbetroffenen auslösen.

Alles, was Sie über die Ambrosia wissen müssen, erfahren Sie hier:

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für