Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

wilde Schönheiten

Wussten Sie, dass man Orchideen auch im Garten pflanzen kann?

Orchideen können auch im eigenen Garten gepflanzt werden besonders beliebt ist der Frauenschuh.
Nicht alle Orchideen gehören auf die Fensterbank – Arten wie etwa der Frauenschuh können auch im garten gepflanzt werden Foto: Getty Images

Jeder kennt Orchideen, sie gehören zu den beliebtesten Zimmerpflanzen der Deutschen. Sie werden gern verschenkt und man findet sie in so gut wie jedem Wohnzimmerfenster. Doch viele wissen nicht, dass es auch Gartenorchideen gibt, die man wunderbar auf den Balkon oder in den Garten pflanzen kann.

Gartenorchideen, Erdorchideen oder auch Freilandorchideen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Im Vergleich zur Zimmerpflanze sind die Blüten der Gartenorchideen feiner und die Farben zarter. Am wohl bekanntesten sind hierzulande der „Frauenschuh“ und das „Knabenkraut“. In Deutschland gibt es um die 60 verschiedene Gartenorchidee-Arten. Sie gelten als erschwinglich, ansehnlich, zum Teil winterhart und pflegeleicht – vorausgesetzt man beachtet ein paar Regeln beim Pflanzen der Gartenorchideen.

Woher bekomme ich eine Gartenorchidee?

Am besten wendet man sich an einen Fachhandel, denn das wilde Pflücken oder Ausgraben ist nicht gestattet. Es wäre sogar mindestens eine Ordnungswidrigkeit, da Freilandorchideen unter Artenschutz stehen. Inzwischen kann man in Deutschland rund 50 verschiedene Gartenorchideen erhalten. Die Preise variieren stark und können vereinzelt bei über 100 Euro liegen. 

Dazu passend: Die teuersten Blumen der Welt

Gartenorchideen pflanzen – der richtige Zeitpunkt

Am besten pflanzt man Gartenorchideen im Frühjahr, zwischen April und Mai, oder im Frühherbst, zwischen September und Oktober. Nachdem man ein Loch ausgehoben hat, gibt man eine Schicht Kies oder sehr groben Blähton hinein. Dabei empfiehlt es sich aber, noch etwas Kalk unter die Pflanzenerde zu mischen.

Gartenorchideen optimal pflegen

Das Gute ist, dass ausgepflanzte Erdorchideen im Garten kaum Arbeit machen. Ein paar Punkte sind für optimales Wachstum dennoch zu beachten:

Der richtige Standort

Bevor man sich eine Orchidee für den Garten zulegt, sollte man Gewissheit haben, dass man ihr auch den perfekten Platz anbieten kann:

  • Gartenorchideen mögen Halbschatten – die Nordseite des Gartens eignet sich zum Pflanzen besonders gut
  • direkte Sonnenstrahlung sollte vermieden werden
  • ein Schutz vor Regen und starkem Wind ist sinnvoll
  • der Boden sollte nicht mit Wurzeln anderer Pflanzen durchzogen sein
  • ein zu nasser Boden lässt die Wurzel faulen

Düngung

  • Düngen ist nur in Maßen notwendig
  • Gartenorchideen sind nicht anspruchsvoll­ – alle vier Wochen, während der Wachstumsphase, reicht etwas Orchideendünger
  • bei Überdüngung kann es vorkommen, dass Wurzeln absterben  
  • Beginn der Düngephase, wenn die ersten Triebe sichtbar sind ­
  • Ende der Düngephase, wenn die Orchidee blüht

Hinweis: Dem Boden auf keinen Fall Komposterde beimischen, da es schnell zur Überdüngung kommen kann.

Gießen

  • Im ersten Jahr müssen gepflanzte Orchideen viel gegossen werden
  • Ab dem zweiten Jahr reicht es, sie zusammen mit anderen Gartenpflanzen zu gießen
  • Der Boden darf nie austrocknen ­– Staunässe ist ebenfalls zu vermeiden

Überwinterung

  • Manche Gartenorchideen sind bis zu -20 Grad winterhart, wie der Frauenschuh oder das Knabenkraut
  • Im Herbst, wenn die Pflanze braun ist, muss sie zurückgeschnitten werden
  • Zum Schutz mit Laub oder einem Vlies abdecken
Neben dem Frauenschuh ist auch das Knabenkraut sehr beliebt als Gartenorchidee.
Neben dem Frauenschuh ist auch das Knabenkraut sehr beliebt als Gartenorchidee Foto: Getty Images

Dazu passend: Die effektivsten Schneckenfallen für den Garten

Krankheiten und Schädlinge

Wie viele andere Pflanzen auch ist der größte Feind die Nacktschnecke. Im Frühjahr sollten austreibende Pflanzen frühzeitig vor Schneckenfraß geschützt werden, beispielsweise durch Schneckenkorn.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für