Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Tipps für den Garten

Was genau ist Kompost-Beschleuniger und wann braucht man ihn?

Was machen Kompostbeschleuniger und wann braucht man sie?
Kompostbeschleuniger können die Wartezeit stark verkürzenFoto: Getty Images

Im Handel gibt es im Gartenbedarf sogenannte Kompostbeschleuniger zu kaufen. Wofür die gut sind, verrät der Name bereits: Sie beschleunigen den Entstehungsprozess des Kompost. Aber wie genau schaffen sie das und wann empfiehlt es sich, sie einzusetzen?

Für gewöhnlich dauert es seine Zeit, bis Gartenabfälle durch Mikroorganismen zu Kompost verarbeitet wurden. Wenn Sie nicht so lange warten möchten, können Sie zu Kompostbeschleunigern greifen.

Woraus bestehen Kompostbeschleuniger?

Sie werden in Pulverform oder als Granulat angeboten und bestehen aus natürlichen Zutaten. Enthalten sind:

  • Stickstoff
  • Kalium
  • Kalk
  • Spurenelemente
  • Hornmehl
  • Knochenmehl
  • Mikroorganismen und Pilze

Wie funktionieren Kompostbeschleuniger?

Die im Beschleuniger enthaltenen Mikroorganismen und Nährstoffe dienen jenen, die bereits im Kompost enthalten sind, als Helfer. Die bestehenden Organismen nehmen sie auf und arbeiten dadurch schneller und vermehren sich.Bei diesem Vorgang kann die Temperatur im Haufen auf bis zu 70 Grad Celsius ansteigen.

Passend dazu: Wie kann man den Kompost auf den Winter vorbereiten?

Wie viel schneller entsteht Kompost?

Ganz genau kann man nicht voraussagen, wie viel schneller sich der Kompost nach der Zugabe des Beschleunigers entwickelt. Kompostmieten von zwölf Monaten können auf bis zu zwölf Wochen reduziert werden. Bei einem Thermokompost geht es meistens sogar noch schneller. Wenn Sie einen wild geschichteten Komposthaufen haben, kann sich die Wartezeit auf etwa sechs Monate verkürzen.

Wie wendet man Kompostbeschleuniger an?

Lesen Sie unbedingt die Angaben auf der Verpackung, denn je nach Hersteller kann die Anwendung variieren. Fest steht, dass Sie das Mittel einstreuen müssen. Danach löst es sich aufgrund der Feuchtigkeit auf.

Auch interessant: Komposter in 4 Schritten selber bauen

Übrigens können Sie mithilfe des Beschleunigers auch neu angesetzte Haufen „impfen“. Gängig ist es, den neuen Haufen mit ein paar Schaufeln aus einem bereits bestehenden Kompost zu versehen – als eine Art Starthilfe. Wenn man aber zum ersten Mal einen Kompost anlegt, besteht diese Möglichkeit nicht. Dann bietet sich stattdessen Kompostbeschleuniger an.