Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Beispielsweise Ohrenkneifer

Mit Strohfallen Pflanzen vor Schädlingen schützen

Mit Strohfallen Pflanzen vor Schädlingen schützen
Ohrenkneifer, auch als Ohrwürmer bekannt, fressen gern Teile von Pflanzen abFoto: Getty Images

Befallene Pflanzen können mit einer einfachen Methode gerettet werden. Man muss für die Insekten einfach eine attraktivere Anlaufstelle schaffen. Dafür eignen sich besonders gut sogenannte Strohfallen.

Ohrwürmer ernähren sich von Insekten und von Pflanzen. Manchen Hobbygärtner stört letzteres. Dabei gibt es eine Möglichkeit, mit der man Pflanzen vor Schädlingen schützen und befallene Pflanzen sogar von ihnen befreien kann. Man muss den Insekten nur ein besseres Zuhause anbieten, genauer gesagt ein Hochhaus in Form einer Strohfalle.

Hierbei ist darauf hinzuweisen: Ohrwürmer gehören grundsätzlich nicht zu den Schädlingen. Die auch Ohrenkneifer genannten Insekten sind vielmehr Nützlinge im Garten, da sie Blatt- und Blutläuse vertilgen.

Wie man eine Strohfalle baut

Die Experten der Zeitschrift „Mein schöner Garten“ raten Folgendes:

Eine einfache Methode, um Insekten und Schädlingen ein neues Zuhause zu bieten
Strohfallen sind effektiv und machen im Beet was herFoto: Getty Images

Spätestens nach drei bis vier Tagen sollten die Ohrwürmer in ihr neues Hochhaus gezogen sein. Dann kann man die Töpfe mit den Insekten außer Reichweite der ursprünglich befallenen Pflanze bringen.

Auch interessant: Ist die Maulwurfsgrille Schädling oder Nützling?

Wenn Pflanzen von Blattläusen befallen sind

Ein Schädling, der bei Hobbygärtnern für Frust sorgt, ist die Blattlaus. Es gibt unzählige Möglichkeiten, die kleinen Insekten zu bekämpfen. In diesem Artikel erfahren Sie, was die absolute Geheimwaffe ist und wie man sie selbst ganz leicht herstellen kann: