Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Eine Wasserstelle für Ihre gefiederten Freunde

So können Sie Vogeltränke und -bad selber bauen

Vogeltränke
Eine Vogeltränke bietet den Tieren an heißen Tagen die perfekte Abkühlung und dient ihnen zudem als Trinkquelle Foto: Getty Images

Vögel lieben es, an heißen Tagen im kühlen Wasser einer Vogeltränke zu planschen. myHOMEBOOK zeigt Ihnen, wie Sie eine solche Wasserstelle mit wenig Aufwand ganz leicht selber bauen können.

Nicht überall liegen freie Gewässer in direkter Nähe, vor allem nicht in Städten oder Wohngebieten. Da freuen sich die heimischen Vögel über jede Wasserstelle. Besonders an heißen Sommertagen versammeln sich die gefiederten Freunde an den Vogeltränken in den Gärten. Der Durst muss gestillt und das Gefieder gepflegt werden. Wer nicht auf eine Tränke aus dem Baumarkt zurückgreifen will, der kann eine solche Badestelle ganz leicht selber bauen.

Worauf Sie beim Bau einer Vogeltränke achten sollten

Eine Vogeltränke aus Rhabarberblättern

Besonders schön sieht eine Vogeltränke aus Rhabarberblättern aus. Sie weist eine interessante Linienstruktur auf und ist ein echter Hingucker im Garten.

  1. Suchen Sie sich ein unbeschädigtes Rhabarberblatt aus, das ungefähr 30 Zentimeter groß ist.
  2. Legen Sie es auf einen gut angefeuchteten und festen Sandhaufen, der die Tiefe des Vogelbads vorgibt.
  3. Schneiden Sie den Rhabarberstiel ab, um zu verhindern, dass er ein Loch in die Tränke bohrt.
  4. Pinseln Sie Speiseöl auf das Blatt.
  5. Darüber verteilen Sie anschließend eine Betonschicht.
  6. Warten Sie, bis der Beton ausgehärtet ist, und entfernen Sie dann den Rhabarber.
  7. Für die richtige Optik lasieren Sie die Tränke nun noch mit einer Buttermilchschicht. So erhält das Vogelbad schnell eine schöne Patina. Außerdem werden die kunstvollen Verflechtungen betont.

Auch interessant: Rhabarber pflanzen – wie Sie aus alten Wurzeln starke Stauden ziehen

So platzieren Sie Ihre Vogeltränke im Garten

Wenn Sie Ihre Vogeltränke fertiggestellt haben, geht es daran, das Objekt aufzustellen. Wichtiges Kriterium: Das Vogelbad sollte nicht in einem versteckten Winkel des Gartens stehen. Hier könnten sich Katzen oder andere Feinde gut und unbemerkt anschleichen. Empfehlenswert sind niedrige Beete oder Rasenflächen. Aber auch eine leicht erhöhte Stelle ist eine gute Wahl. Von einem Vogelbad, das auf einem Baumstumpf steht, haben die Tiere die Umgebung gut im Blick. Achten Sie zudem darauf, dass die Vogeltränke nicht wackelt. Ansonsten kann es besonders für Jungvögel in einer Tränke schnell gefährlich werden.

Auch interessant: So können Haushalte Regenwasser nutzen

Eine Vogeltränke zum Aufhängen

Noch besser vor Feinden geschützt sind Vögel in einer Vogeltränke zum Aufhängen.

  1. Nutzen Sie wiederum Beton, den Sie auf einem kleinen Sandhügel verteilen.
  2. Wichtig: Platzieren Sie an den Ausläufern der Erhebung drei Korken in regelmäßigen Abständen voneinander, sodass drei Löcher entstehen. Die Betonschicht sollte etwa zwei Zentimeter dick sein.
  3. Am besten nutzen Sie Gummihandschuhe und verteilen die Schicht gleichmäßig.
  4. Die Ränder bearbeiten Sie mit einem Spatel, damit sie eine einheitliche Rundung erhalten.
  5. Nach ungefähr zwei Tagen ist der Beton ausgehärtet.
  6. Dann können Sie die Korken behutsam entfernen und den Sand abbürsten.
  7. Mithilfe von drei gleichlangen Kordeln, die Sie durch die Löcher ziehen, und drei Fleischerhaken können Sie die Tränke aufhängen.