Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Mehr als nur Herbst-Deko

Wie effektiv sind Vogelscheuchen, um den Garten zu schützen?

Eine Vogelscheuche steht in einem Garten
Vogelscheuchen sollen durch Geräusche und im Wind wehende Kleidung Tiere verschreckenFoto: Getty Images

Einige von ihnen sehen lustig aus, andere eher gruselig, doch sie alle haben eines gemeinsam – sie sollen die Beete und Bäume vor hungrigen Tieren schützen. Die Rede ist von Vogelscheuchen. Doch was taugen die Figuren wirklich?

Um Gemüse und Obst aus dem eigenen Garten zu ernten, benötigt es viel Aufwand und Pflege. Wenn Tiere die Früchte oder die Saat verspeisen, bleibt nicht mehr viel für den Hobbygärtner übrig. Wie vertreibt man die Vögel und kleine Nagetiere aus dem Garten? Vielerorts werden dafür Vogelscheuchen aufgestellt. Eignen sich die Gesellen auch für den eigenen Garten oder Balkon?

Der Vogelscheuchen-Klassiker

Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Mensch die ersten Vogelscheuchen aufstellte, als er sesshaft geworden war und mit einer gezielten Bewirtschaftung der Landschaft begann. Das war vor ungefähr 10.000 Jahren.

Typischerweise besteht eine Vogelscheuche aus einem Holz-Kreuz als Gerüst, Stroh als Füllmaterial und alter Kleidung, die sich im Wind bewegt. Durch ihre Form imitiert sie einen Menschen. Doch nicht ihr menschliches Aussehen soll die Tiere verschrecken. Vielmehr sind die Bewegungen und Geräusche der Kleidung dafür verantwortlich, dass kleine Nagetiere und Vögel einen Bogen um Vogelscheuchen und das Gelände, das sie hüten, machen.

Auch interessant: Mit den richtigen Farben und Formen wohnen wie in den 1970ern

Die Wirksamkeit der Scheuche verstärken

Noch wirksamer werden Vogelscheuchen, wenn man auf ein paar Details achtet.

Bewegung

Tiere beobachten aufmerksam ihre Umgebung. Ein flatterndes Hemd reicht oft aus, um die Vögel aus dem Garten zu vertreiben. Doch auch die Vogelscheuche darf sich bewegen – seien es die Arme oder die ganze Figur. Es gilt: Je mehr, desto besser.

Geräusche

Akustische Reize wirken ebenfalls effektiv, um die ungebeten Gäste zu verscheuchen. Erzeugt die Kleidung nicht genug Lärm, helfen alte Konservendosen, die im Wind klappern.

Auch interessant: Wie und wann man Bäume richtig beschneidet

Licht

Blendet man die Tiere durch Licht, verstärkt dies die abschreckende Wirkung der Vogelscheuche. Dafür einfach etwas Alufolie oder alte CDs an ihr befestigen.

Abwechslung

Vögel, insbesondere Krähen und Raben, sind intelligente Tiere. Mit der Zeit tasten sich die Tiere immer weiter an die Vogelscheuche heran und merken, dass von ihr keine Gefahr ausgeht. Um eine Gewöhnung zu vermeiden, lohnt es sich, den Platz und das Aussehen der Strohpuppe zu verändern.

Auch interessant: Französischer Balkon – was bedeutet das eigentlich?

Alternativen

Neben der klassischen Vogelscheuche gibt es noch weitere Möglichkeiten, Vögel aus dem Garten oder vom Balkon zu vertreiben. Eine wirksame Alternative sind Raubvogelattrappen. Diese gibt es entweder als Figur oder als Drachen.

Eine weitere, moderne Alternative ist eine Solar-Vogelabwehr. Ein kleines Gerät, das durch Sonnenenergie betrieben wird. Die Vogelabwehr erzeugt neben optischen auch akustische Signale, die Tiere vertreiben.

Fazit

Eine klassische Vogelscheuche wird nicht ohne Grund bereits seit vielen Jahrtausenden überall auf der Welt verwendet. Die Strohfiguren bewahren gezielt die eigene Saat sowie die Früchte im Garten. Dabei sollte man darauf achten, für Abwechslung zu sorgen. So gewöhnen sich die Tiere nicht an die merkwürdige Gestalt und die Scheuche verliert nicht ihre Wirkung.

Auch auf dem Balkon eignet sich eine kleine Vogelscheuche, um das Verdrecken durch Vogelkot zu minimieren. Schlichte Rabenfiguren helfen und nehmen nicht allzu viel Platz ein. Hobbygärtner, die auf Nummer sicher gehen wollen, können die traditionelle mit modernen Methoden kombinieren.